Zum Inhalt springen

Orange Bowl, wir kommen!

Nach einem tollen Junior-Tennis-Weekend in Alt Erlaa stehen die beiden Starter für die Orange Bowl in Florida, das bedeutendste Jugendturnier der Welt, fest: Emily Meyer und Benedikt Emesz.

kisiegerAm 19. und 20. September fand das Tennis-Highlight des Jahres für viele Jugendliche statt: Das Masters der Panaceo Austrian Junior Championship 2015. Wie jedes Jahr, qualifizierten sich die besten 8 Jugendlichen in den Altersklassen U12 und U14,  die sich auf  der Europe Junior Tour durchsetzen konnten (großes Bild oben). Auf die Sieger des U14-Bewerbes im Einzel wartete das Ticket nach Miami zu der Orange Bowl 2015.

Bei den Burschen U12 kämpften sich die Nummer 1 des Turniers, Tobias Wirlend, und die Nummer 2, Samuel Motazed, durch die Vorrunde. Beide konnten sich erst nach einem 3-Stunden-Krimi das Finalticket sichern. Im Finale erwies sich Samuel als der Konstantere und freute sich über den Zwei-Satz-Erfolg und wertvolle Punkte.

Bei den Mädchen U12 kam es zum erwarteten Finale zwischen der Nummer 1, Johanna Halper, und der Nummer 2, Elena Karner. In den Vorrunden-Spielen waren es ausschließlich Zwei-Satz-Erfolge, wobei es trotzdem viele sehenswerte Ballwechsel gab. Im Finale hatte Johanna das bessere Ende für sich, sie siegte 6:1 6:3.

Bei den Burschen U14 hatte die Nummer 1 des Turniers, Benedikt Emesz, gegen Marco Koppensteiner einen schweren Start ins Turnier. Er musste hart kämpfen, doch nach mehr als drei Stunden verließ Benedikt nach 3:5 im 3. Satz den Platz als Sieger! Mit zwei weiteren Siegen qualifizierte er sich für das Finale, wo Adrian Vorhemus wartete. Adrian hatte mit drei Zwei-Satz-Erfolgen geglänzt und war bereit für das Spiel des Jahres – für das Ticket nach Miami. Doch im Finale überzeugte Benedikt mit druckvollen Grundschlägen und viel Erfahrung. Er gewann schließlich mit 6:3 6:3 und sicherte sich sein Ticket zur Orange Bowl. Aufzeigen konnte auch Marko Andrejic. Der erst 12-Jährige sicherte sich mit zwei Siegen in der Vorrunde Platz vier.

Bei den Mädchen U14 waren viele Drei-Satz-Krimis und unfassbare Ballwechsel zu sehen. Lara Kaiser (Nr.1) sicherte sich ihr Finalticket, wobei sie gegen Elisabeth Kölbl erst nach knapp 3:20 Stunden im Tiebreak des dritten Satzes die Oberhand behielt. Im Finale wartete die Nummer 2, Emily Meyer, die selbst ein hartes Drei-Stunden Match gegen Anna Schmid überstanden hatte. Im Kräftemessen zweier Linkshänderinnen merkte man zu Beginn die Anspannung bei beiden Spielerinnen – wobei Emily sich als die Konstantere bewies. Die Siegesjubel nach dem 6:3 6:2 war groß und auch sie verriet ihr klares Ziel für Miami: Achtelfinale beim größten internationalen Nachwuchsturnier der Welt.

Viel Aktion und Spielfreude gab es auch bei den Doppelbewerben. Bei den Burschen U12 setzten sich Samuel Motazed und Markus Kosak durch. Bei den Burschen U14 feierte Benedikt Emesz das Double gemeinsam mit seinem Doppelpartner Paul Schmölzer. Bei den Mädchen U12 gewann die favorisierte Paarung Johanna Halper/Luara Pasterk. Bei den Mädchen U14 gelang Emily Meyer ebenfalls für das Double - sie siegte mit Partnerin Anna Gröss ganz souverän.

Turnierleiter Alexander Übl bedankte sich bei Sponsor Panaceo, der diese Tour tatkräftig unterstütze, sowie bei Christian Walter und seinem Gastro-Team. ÖTV-U14-Coach Franz Kresnik wird Emily Meyer und Benedikt Emesz zum bedeutendsten Jugendturnier der Welt in die USA begleiten (Bild oben).

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Heimspiel gegen Chile um das Finalticket

Die österreichische Tennis-Nationalmannschaft trifft am 1. und 2. Februar 2019 in der Weltgruppe auf Chile. Mit einem Sieg qualifiziert sich das Team von Kapitän Stefan Koubek für das Daviscup-Finalturnier 2019.

Senioren ITF

Weltmeister-Titel für Herren 75

Bei den von 16.-22. September 2018 in Umag stattgefundenen ITF Super-Seniors Team Championships konnten Peter Pokorny, Alfred Schwab, Richard Salzmann und Karlheinz Schick triumphieren.

WTA

Premiere der Wildcard-Challenge in Linz

Acht junge Österreicherinnen spielen um eine Wildcard für die Qualifikation beim WTA-Upper Austria Ladies in Linz. Damit möchte der ÖTV neue Impulse im Mädchen- und Damentennis setzen.