Zum Inhalt springen

ATP

Oliver Marach statt Peya im Davis Cup-Team

Der Steirer (Bild) wird anstelle des verletzten Wimbledon-Mixed-Finalisten in Kitzbühel das Doppel gegen die Niederlande bestreiten.

Das SIMACEK Austrian Davis Cup-Team muss von 17. bis 19. Juli in der Zweitrunden-Partie der Europa/Afrika- Zone in Kitzbühel gegen die Niederlande ohne Alex Peya auskommen. Den Fixstarter im Doppel plagt eine Entzündung im Knie.

Am gestrigen Sonntag verlor Peya an der Seite seiner ungarischen Partnerin Timea Babos das Wimbledon-Finale im Mixed-Bewerb gegen Martina Hingis/Leander Paes (CH/Ind) in 40 Minuten mit 1:6, 1:6.

Schon 2013, unmittelbar nach dem verlorenen US-Open-Finale mit dem Brasilianer Bruno Soares, hatte Peya verletzungsbedingt für den Davis Cup in den Niederlanden (0:5) absagen müssen.  Sein damaliger Ersatzmann springt auch diesmal wieder in die Bresche. Davis Cup-Kapitän Stefan Koubek nominierte Oliver Marach, der am Donnerstag 35 wird, für das Doppel.  Für den Steirer wird es der achte Einsatz im Davis Cup sein, seine Doppel-Bilanz lautet 3:2 Siege.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019

Es ist fix: Dominic Thiem spielt gegen Chile

Im Schloss Mirabell wurde verkündet, dass die Nr. 1 dem Team in Salzburg zur Verfügung stehen wird. Der Vorverkauf für das Daviscup-Weltgruppen-Duell ist sehr gut angelaufen.

ATP

Roger Federer war eine Klasse für sich

Dominic Thiem verliert bei den ATP-Finals in London auch die zweite Partie, die Lichtgestalt aus der Schweiz siegt klar 6:2, 6:3. Der Österreicher hat nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.