Zum Inhalt springen

ATP

Oliver Marach statt Peya im Davis Cup-Team

Der Steirer (Bild) wird anstelle des verletzten Wimbledon-Mixed-Finalisten in Kitzbühel das Doppel gegen die Niederlande bestreiten.

Das SIMACEK Austrian Davis Cup-Team muss von 17. bis 19. Juli in der Zweitrunden-Partie der Europa/Afrika- Zone in Kitzbühel gegen die Niederlande ohne Alex Peya auskommen. Den Fixstarter im Doppel plagt eine Entzündung im Knie.

Am gestrigen Sonntag verlor Peya an der Seite seiner ungarischen Partnerin Timea Babos das Wimbledon-Finale im Mixed-Bewerb gegen Martina Hingis/Leander Paes (CH/Ind) in 40 Minuten mit 1:6, 1:6.

Schon 2013, unmittelbar nach dem verlorenen US-Open-Finale mit dem Brasilianer Bruno Soares, hatte Peya verletzungsbedingt für den Davis Cup in den Niederlanden (0:5) absagen müssen.  Sein damaliger Ersatzmann springt auch diesmal wieder in die Bresche. Davis Cup-Kapitän Stefan Koubek nominierte Oliver Marach, der am Donnerstag 35 wird, für das Doppel.  Für den Steirer wird es der achte Einsatz im Davis Cup sein, seine Doppel-Bilanz lautet 3:2 Siege.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.