Zum Inhalt springen

ITF

Ofner bleibt auf der Überholspur

Sebastian Ofner feierte in Heraklion seinen vierten Future-Titel. Im Doppel siegte der Steirer mit dem Wiener Lenny Hampel.

Sebastian Ofner meisterte das Jahr 1 nach der Matura ganz vorzüglich. Der 20-jährige ÖTV-Südstadt-Spieler feierte heuer nach Bad Waltersdorf, Innsbruck und St. Pölten seinen ersten internationalen Titel auf Future-Ebene. Beim 10.000er in Heraklion setzte sich der 20-Jährige Steirer im Finale gegen den Tschechen Dominik Kellovsky mit 7:6, 6:4 durch. 2017 will sich der HSZ-Soldat vermehrt bei Challenger-Turnieren blicken lassen, um das Nahziel - die Top 300  Weltrangliste - alsbald zu erreichen.Der Ausflug nach Griechenland gab für Ofner gleich doppelten Grund zur Freude: Mit dem Wiener Lenny Hampel gewann er das Doppel-Finale gegen die Kroaten Biljesko/Vidak 7:5, 6:2.Auch Lucas Miedler legt ein starkes Saison-Finish hin. Der Niederösterreicher musste sich beim Future in Lamassol im Einzel erst im Finale geschlagen geben - 2:6, 2:6 gegen den Franzosen Alexandre Muller. Dafür entschädigt der Doppel-Titel mit Pascal Brunner - 6:4, 6:2 gegen die Briten Hudson/Oakley.Ebenso das Einzel-Semifinale erreichte Marlies Szupper. In Heraklion unterlag die Wienerin der Russin Marta Paigina 0:6, 0:6. 

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…