Zum Inhalt springen

OFFENBACH: MARKUS AHNE UNTERLIEGT EINER "MÄCHTIGEN VORHAND"

Beim ITF-Kat. 1-Turnier in Offenbach/Main fand Markus Ahne (Bild) gegen die 200 km/h-Aufschläge und die Vorhandknaller von Maxim Dubarenco kein richtiges Rezept und musste sich im Achtelfinale aus dem Raster verabschieden.


9. Juni 2011

AUS IM ACHTELFINALE.Beim einzigen ITF Kat. 1-Turnier in dieser Woche in Offenbach/Main war als letzter rotweißroter Vertreter Markus Ahne (ITF 300) bis ins Achtelfinale vorgestoßen. Dort stellte sich dem 17-jährigen Kärntner mit dem an Nummer 5 gesetzten Moldawier Maxim Dubarenco (ITF 24) eine - im wahrsten Sinn des Wortes - hohe Hürde entgegen. "Dubarenco ist 1,95 Meter groß", so ÖTV-Touringcoach Thomas Weindorfer, "und serviert regelmäßig mit 200 km/h. Dazu kommt noch eine mächtige Vorhand, gegen die Markus heute kein Rezept finden konnte." Ahne musste sich Dubarenco klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Im Mädchenbewerb hatte sich Anna-Maria Heil (ITF 281) über die Qualifikation bis in die zweite Hauptrunde vorgekämpft, dort kam für sie gegen die an Nummer 1 gesetzte Paraguayerin Montserrat Gonzalez (ITF 10) mit 3:6, 3:6 allerdings das Aus.

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.