Zum Inhalt springen

ÖTV-Seniors-Trophy 2018

Hier finden Sie die ersten Informationen über die geplante ÖTV-Seniors-Trophy 2018 powered by Tennis-Point.

Nach mehreren Besprechungen mit Spielerinnen und Spielern, Landesverbänden und dem ÖTV-Seniorenreferenten wurde die Tour teilweise auf neue Beine gestellt.

Hier die wichtigsten Anpassungen bei der ÖTV-Seniors-Trophy 2018 powered by Tennis-Point:

In der Sommersaison wird es in jedem Bundesland fix ein Turnier der Tour geben. Jeder Landesverband wird eine fixe Kalenderwochenzuteilung für dieses Turnier erhalten, die über die nächsten Jahre gleich bleiben soll. In der Wintersaison kann es durchaus sein, dass es in einigen Gebieten mehrere Turniere geben wird. Schlussendlich soll die Tour im Dezember mit einem Masters abgeschlossen werden.
Die Gesamtkoordination obliegt dem ÖTV. Die einzelnen Turniere werden wie in den letzten Jahren durch die Vereine selbst organisiert und ausgetragen.

Die ÖTV-Seniors-Trophy 2018 powered by Tennis-Point besteht aus mehreren Qualifikationsturnieren der Kategorie II und einem abschließenden Masters der ÖTV Kategorie I. Zur Gesamtwertung für die Masters-Qualifikation zählen neben diesen Events auch noch die ÖTV-Hallenmeisterschaften und die ÖTV-Freiluftmeisterschaften.

Den einzelnen Veranstaltern ist es freigestellt, die Turniere nach dem K.O.-System abzuwickeln oder den Kombi-Modus zu verwenden. Die Information, welcher Modus eingesetzt wird, ist bei der jeweiligen Turnierausschreibung zu veröffentlichen. Wird der Kombi-Modus eingesetzt, bedeutet dies jedenfalls, dass nicht gesetzte Spielerinnen und Spieler zumindest zwei Matches spielen können!

 

Hier finden Sie alle Turniere auf einem Blick...

 

 

Top Themen der Redaktion

ATP

Wildcards für Jürgen Melzer und Dennis Novak

Die Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle starten mit der Qualifikation, an der sich Sebastian Ofner, Lucas Miedler und Jurij Rodionov beteiligen. Drei Österreicher sind fix im Hauptbewerb.

Kids & Jugend

Tolle Leistungen der U10 in Nizza

ÖTV-U10-Nationaltrainer Martin Kondert begleitete vier Youngsters zur „Kinder+Sport Tennis Trophy“ nach Frankreich, drei erreichten das Viertelfinale, Anna Richtar eroberte den Siegerpokal.