Zum Inhalt springen

ÖTV-MEISTERSCHAFTEN: ÄNDERUNG DER WETTSPIELORDNUNG - NUR ÖSTERREICHISCHE STAATSBÜRGER SIND TEILNAHMEBERECHTIGT

Sowohl bei Österreichischen Hallen- als auch Freiluftmeisterschaften sind ab sofort nur mehr österreichische Staatsbürger teilnahmeberechtigt. Die ÖTV-Wettspielordnung wurde diesbzgl. geändert.


13. April 2011

ÄNDERUNG DER ÖTV-WETTSPIELORDNUNG. Bei der ÖTV-Länderkuratoriumssitzung am 19. März 2011 wurde einstimmig beschlossen, dass ab sofort bei allen Österreichischen Hallen- und Freiluftmeisterschaften in sämtlichen Altersklassen nur mehr österreichische Staatsbürger teilnahmeberechtigt sind. "Das bedeutet", so ÖTV-Wettspielreferent Heinz Lampe, "dass alle gleichgestellten nicht-österreichischen Staatsbürger, die in der ÖTV-Rangliste aufscheinen, nicht an den Meisterschaften teilnehmen dürfen." In der ÖTV-Wettspielordnung sind die §§ 28 und 29 dahin gehend geändert worden.





Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.