Zum Inhalt springen

ÖTV-MEISTERSCHAFTEN: ÄNDERUNG DER WETTSPIELORDNUNG - NUR ÖSTERREICHISCHE STAATSBÜRGER SIND TEILNAHMEBERECHTIGT

Sowohl bei Österreichischen Hallen- als auch Freiluftmeisterschaften sind ab sofort nur mehr österreichische Staatsbürger teilnahmeberechtigt. Die ÖTV-Wettspielordnung wurde diesbzgl. geändert.


13. April 2011

ÄNDERUNG DER ÖTV-WETTSPIELORDNUNG. Bei der ÖTV-Länderkuratoriumssitzung am 19. März 2011 wurde einstimmig beschlossen, dass ab sofort bei allen Österreichischen Hallen- und Freiluftmeisterschaften in sämtlichen Altersklassen nur mehr österreichische Staatsbürger teilnahmeberechtigt sind. "Das bedeutet", so ÖTV-Wettspielreferent Heinz Lampe, "dass alle gleichgestellten nicht-österreichischen Staatsbürger, die in der ÖTV-Rangliste aufscheinen, nicht an den Meisterschaften teilnehmen dürfen." In der ÖTV-Wettspielordnung sind die §§ 28 und 29 dahin gehend geändert worden.





Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…