Zum Inhalt springen

LigaU10 MM Bundesfinale

ÖTV-Kids-U10-Mannschaftsmeisterschaft: Traiskirchen triumphiert bei Bundesfinale in Salzburg

Die Kids zeigen sich dabei allesamt von ihrer besten Seite. Aber auch ihre Eltern und Mannschaftsbetreuer.

©Martin Kondert

Vom 30. September bis zum 2. Oktober hat beim 1. STC in Salzburg das Bundesfinale der ÖTV-Kids-U10-Mannschaftsmeisterschaft stattgefunden. Für dieses waren die Vereins-Landessieger qualifiziert. Der heimische Nachwuchs hat dabei wieder mal mit, vor allem für das junge Alter, bereits sehr beachtlichem Können aufgezeigt. Durchgesetzt haben sich letztlich die Favoriten: Die beiden topgesetzten Mannschaften von TC Hakoah und Better Tennis Club Traiskirchen trafen im Endspiel aufeinander. Mit dem besseren Ende für Letztere, in Form eines 3:0-Sieges.

Richtungsweisend war das Spitzeneinzel zwischen Sebastian Berger (Traiskirchen) bzw. Jan Celiscak (Hakoah), das Erstgenannter mit dem ungemein knappen Ergebnis von 4:3, 3:4 und 17:15 im Match Tiebreak für sich entscheiden konnte. Traiskirchens Sebastian Schöls setzte sich mit dem 4:0, 4:1 gegen Marco Dukic weit deutlicher durch, und auch das Doppel Berger/Schöls gegen Celiscak und Luka Srejic ging mit einem 4:0, 4:2 recht klar an die Niederösterreicher.

„Veranstaltung hat für alle Mehrwert geboten“

Seitens ÖTV-U10-Nationaltrainer Martin Kondert war Improvisationsgabe gefragt: „Weil Hartberg am frühen Nachmittag des Tags davor abgesagt hat, hatten wir dann lediglich sieben Mannschaften vor Ort. Und es war keine Zeit mehr, noch ein Team für den ersten Spieltag zu organisieren. Daher hatten wir dieses Mal nicht zwei Vierergruppen, sondern eben eine Vierer- und eine Dreiergruppe. Es ist mir jedoch gelungen, für den zweiten Tag am Samstag die zwei besten U9-Spieler aus Salzburg zu organisieren, sodass die Teams alle auf ihre Rechnung gekommen sind und ihre Spiele gehabt haben.“

Aus organisatorischen Gründen wurden nach dem Start am Freitagnachmittag zunächst alle Doppel aus der Gruppenphase am Freitag gespielt, am Samstag alle Einzelpartien – und am Sonntag schließlich sämtliche Platzierungsspiele. Trotz des dichten Programms blieb den Kids noch Zeit, Motivation und Lust, dieses eigenhändig auszubauen: „Das war ganz lustig. Einmal haben sich die Salzburger und Hakoah zusammengetan und einfach aus Spaß noch Doppel gespielt. Und einmal, als die Salzburger fertig waren, sind sie vom TC Westendorf ebenfalls gefragt worden, ob sie noch ein Doppel spielen wollen. Und das haben sie dann ebenso getan“, lächelte Kondert.

„Die gesamte Veranstaltung hat also einen sehr netten, freundlichen Charakter gehabt und für alle einen Mehrwert geboten“, freute sich Kondert und resümierte höchst positiv: „Es waren auch viele Spieler dabei, die nicht Teil unseres Programms sind, aber es ist alles sehr, sehr fair und umgänglich abgelaufen. Auch mit den Mannschaftsbetreuern und Eltern hat es außerhalb des Platzes ein sehr angenehmes Miteinander gegeben. Es gab keine Streitereien oder Diskussionen. Wir haben beim Mannschaftsführer-Meeting den Ablauf durchbesprochen, und diesem ist danach wirklich jeder Mannschaftsführer exakt nachgekommen. Das große Danke, das ich von den Eltern nach dem Bundesfinale erhalten habe, muss ich also zurückgeben“, erklärte Kondert.

ÖTV-Kids-U10-Mannschaftsmeisterschaft, Bundesfinale, Endstand:

1. Better Tennis Club Traiskirchen (NÖTV)
2. TC Hakoah (WTV)
3. TC Dornbirn (VTV)
4. TC Westendorf (TTV)
5. ESV ASKÖ Tennis Saalfelden (STV)
6. Klagenfurter Turnverein 1862 (KTV)
7. UTC Halbturn (BTV)

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion