Zum Inhalt springen

ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften U14: Horacek und Neubauer siegen nach Krimis

Stella Horacek feierte bei den Indoor-Titelkämpfen in Wolfsberg einen Heimsieg, Constantin Neubauer einen irren Comeback-Sieg.

Gernot Dreier, Constantin Neubauer, Franz Kresnik, Stella Horacek, Julia Adlbrecht ©Gernot Dreier

Ein weiteres Mal durfte man sich in Wolfsberg in der Tennisarena Auen rund um das Veranstaltungsteam von Turnierleiterin Julia Adlbrecht und Oberschiedsrichter Gernot Dreier über ein tolles Nennergebnis freuen. Mit insgesamt über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellte man das größte Teilnehmerfeld bei  den diesjährigen Jugend-Hallenmeisterschaften.

Unter perfekten Voraussetzungen mit neuer Belichtung und neuen Netzen auf allen sechs Plätzen fanden am Donnerstag und Freitag die Qualifikationsspiele statt, ehe man am Samstag in den Hauptbewerb startete. Die großen Überraschungen blieben an Tag eins und zwei aus und die vermeintlichen Favoritinnen und Favoriten konnten sich allesamt ins Halbfinale vorkämpfen.

Hotspot Mädchen: Während die topgesetzte Lea Sabadi (WTV) ihrer Verbandskollegin Petra Reichenbach (ebenfalls WTV) im Halbfinale mit 6:0 6:1 keine Chance ließ, konnte sich Lokalmatadorin Stella Horacek (KTV) in einem hochklassigen Match gegen die erst 11-jährige Anna Pircher (TTV) mit 6:0 und 6:4 durchsetzen und als Zweitgesetzte ebenfalls den Finaleinzug fixieren.

Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Sabadi startete stark mit Break zum 1:0, musste aber anschließend einen 1:4-Rückstand hinnehmen, ehe sie sich mit ihren gewohnten Kämpferqualitäten ins Tiebreak zurückkämpfen konnte. In einem von Winnern geprägten Satzende mit teilweise irrwitzigen Topspin-Volleys und Konterschlägen konnte Horacek die Oberhand behalten und den ersten Satz nach 51 Minuten mit 7:6 (5) für sich entscheiden. Im zweiten Satz zeigte Sabadi allerdings warum sie topgesetzt ist, mit viel Spielwitz und taktischen Änderungen konnte sie sich mit 6:1 in den Entscheidungssatz vorarbeiten.

Unter den Augen von immer mehr werdenden lokalen Zusehern stellten beide Mädchen noch ein letztes Mal ihr Können unter Beweis. Mit zunehmender Dauer konnten beide Athletinnen aber auch die hohe Anspannung und die steigende Nervosität nicht mehr verbergen. Letztendlich konnte Horacek die Nerven behalten und sich mit 6:4 im dritten Abschnitt den U14-Hallenmeistertitel sichern.

Aufschlag Jungs: Auch hier trafen im Halbfinale größtenteils gewohnte Gesichter aufeinander. Neben Constantin Neubauer (BTV), Maximilian Heidlmair (OÖTV) und Bruno Kovse (NÖTV) konnte auch Julian Müllehner (OÖTV) die Gunst der Stunde nutzen und sich als einziger Qualifikant unter die letzten Vier vorkämpfen. Dort allerdings war der Topgesetzte Constantin Neubauer eine Nummer zu groß, er sicherte sich mit einem 6:1, 6:1 das Finalticket. Das zweite Semifinale ging mit 6:2, 6:2 ebenfalls recht deutlich an den stark aufspielenden Heidlmair.

Spektakuläres Tennis durfte man auch im Finale erwarten – und bekam es auch. Neubauer und Heidlmair legten furios los und überzeugten mit konstantem Angriffstennis und vorerst starken Aufschlagspielen. Heidlmair konnte allerdings mehrere enge Ballwechsel zu seinen Gunsten entscheiden und gewann den ersten Satz schließlich 6:4. Dieses Bild verdeutlichte sich in Satz zwei anfangs noch etwas mehr, Heidlmair wurde bei sichtlich wachsendem Selbstvertrauen immer stärker.

Bei 5:2 schien das Match bereits so gut wie vorbei zu sein. Neubauer hielt jedoch voll dagegen, wehrte sage und schreibe vier Matchbälle ab, rettete sich ins Tiebreak und rundete dort ein herausragendes Comeback mit dem Satzausgleich ab. Er konnte den Schwung in die Entscheidung im dritten Durchgang dann auch voll mitnehmen und Heidlmair fand keine ausreichenden Mittel mehr, um Paroli zu bieten. Mit einem glatten 6:0 kürte sich Neubauer zum Hallenmeister.

Doppelbewerbe: Gold im Mädchen-Doppel ging an die Paarung Johanna Corciova (WTV) und Paulina Maier (STTV). Sie schlugen im Finale Anna Richtar (NÖTV) und Anna Pircher (TTV) denkbar knapp mit 4:6, 7:5 und 11:9 im Match Tiebreak. Last, but not least das Burschen-Doppel: Hier ging der Titel an Jan Hemetzberger (OÖTV) und Florian Zimmer (NÖTV) nach einem 6:1,-6:4-Finalsieg über Bruno Kovse (NÖTV) und Bastian Berenz (NÖTV).

Hier alle Ergebnisse der ÖTV-Jugend-Hallenmeisterschaften U14 in Wolfsberg.

Stella Horacek, Schiedsrichter Gerd Tarmann, Lea Sabadi ©Gernot Dreier
Oberschiedsrichter Gernot Dreier, Stella Horacek, Turnierleiterin Julia Adlbrecht ©Gernot Dreier
Julia Adlbrecht, Stella Horacek, ÖTV-Vizepräsidentin Elke Romauch ©Gernot Dreier
Gernot Dreier, Anna Pircher, Anna Richtar, Petra Reichenbach, Johanna Corciova, Paulina Maier, Julia Adlbrecht ©Gernot Dreier
Anna Pircher, Gernot Dreier, Anna Richtar, ÖTV-U14-Nationaltrainer Franz Kresnik, Johanna Corciova, Julia Adlbrecht, Paulina Maier ©Gernot Dreier
Julia Adlbrecht, Stella Horacek, Franz Kresnik, Constantin Neubauer, Gernot Dreier ©Gernot Dreier
Gernot Dreier, Constantin Neubauer, Franz Kresnik, Stella Horacek, Julia Adlbrecht ©Gernot Dreier
Lea Sabadi, Julia Adlbrecht, Stella Horacek, Franz Kresnik, Constantin Neubauer, Gernot Dreier, Maximilian Heidlmair ©Gernot Dreier
Gernot Dreier, Jan Hemetzberger, Florian Zimmer, Bastian Berenz, Bruno Kovse, Julia Adlbrecht ©Gernot Dreier
hinten von links nach rechts: Gernot Dreier, Anna Pircher, Anna Richtar, Petra Reichenbach, Johanna Corciova, Paulina Maier, Julia Adlbrecht; vorne von links nach rechts: Bruno Kovse, Jan Hemetzberger, Julian Müllehner, Florian Zimmer, Bastian Berenz ©Gernot Dreier
Stella Horacek, Elke Romauch, Julia Adlbrecht, Anna Pircher ©Gernot Dreier

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion