Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

ÖTV Jugend Circuit: Ab ins Freie!

Auf der Anlage des TC Neudau in Wolfsberg ging die 3. Station der Serie in den Altersklassen U14 und U18 über die Bühne. Die Hallensaison ist damit beendet.

Der Burgenländer Piet Luis Pinter setzte in der Altersklasse U14 seinen bisherigen Erfolgslauf fort: Nach Siegen in Wien und Kottingbrunn, sicherte er sich am Dienstag auch den dritten Titel des ÖTV Jugend Circuits. Er raste förmlich durch den Hauptbewerb und überließ als Erstgesetzter keinem seiner Gegner mehr als insgesamt vier Games. Das Halbfinale gegen den sechstgesetzten Gregor Gottein (STV) entschied er mit 6:0, 6:4 für sich. Im anschließenden Finale wartete die Nummer 2 des Turniers, Joel Schwärzler aus Vorarlberg, der im Halbfinale einen 6:2, 6:4 Sieg gegen den siebtgesetzten Noah Grossmann (WTV) verbuchen konnte. Piet war jedoch eine Nummer zu groß und holte sich ohne Probleme mit 6:2, 6:1 den letzten Hallentitel.

Bei den Burschen U18 kristallisierte sich ebenso ein klarer Favorit heraus: Der fünftgesetzte Hans-Peter Kaufmann (STTV) sicherte sich ohne Satzverlust den für ihn ersten Turniersieg des Circuits im Jahr 2019. Er stand dabei Piet um nicht viel nach und gab in keinem seiner Spiele mehr als fünf Games ab. Das Halbfinale gegen den stark spielenden Qualifikanten Stefan Petrovic aus Wien entschied er am Dienstag Vormittag mit 6:1, 6:4 für sich. Sein Finalgegner war ebenfalls ein Qualifikant, Moritz Kreutzer (STTV), der das Steirer-Duell gegen Emil Pristauz mit 6:3, 6:4 für sich entschied. Im Finale war Hans-Peter der bessere Spieler und gewann mit 6:2, 6:2.

Auch die Siegerin der Mädchen U14 marschierte äußerst souverän durchs Turnier. Eng wurde es für die Niederösterreicherin Alexandra Zimmer lediglich im Halbfinale gegen die Nummer 1, Johanna Hiesmair aus Oberösterreich. Diese Hürde überstand sie mit 6:4, 7:5. Im Finale wartete die Kärntnerin Emma Tagger, die den Erfolgslauf der ungesetzten Sabrina Oswald (STTV) mit 6:1, 6:3 beenden konnte. Im Finale war Alexandra die eindeutig stärkere Spielerin und holte sich als Drittgesetzte mit 6:1, 6:1 den Titel. Zusammen mit Partnerin Johanna Hiesmair gewann Alexandra auch im Doppel.

Die Finalistinnen der U18 legten diesmal regelrechte Marathon Leistungen zurück. Nach dem Dreisatzsieg im Viertelfinale am Montag gegen Sara Erenda (TTV), ging die Erstgesetzte Laura Pasterk aus Kärnten auch im Semifinale gegen die Nummer 3 Anna-Lena Ebster (TTV) über drei Sätze – 6:4, 4:6, 6:3. Auch Finalgegnerin Tijana Zlatanovic (STV) entschied das Match gegen die zweitgesetzte Sophia Wurm (TTV) im Viertelfinale in drei Sätzen für sich. Das Halbfinale gegen die viertgesetzte Mia Liepert aus Vorarlberg gewann sie klar mit 6:4, 6:2. Im Endspiel absolvierte Laura ihr zweites Dreistundenmatch am Finaltag. Vor allem die ersten beiden Sätze verliefen äußerst eng, dann war bei Laura ein wenig die Luft draußen, sodass sich Tijana mit 3:6, 7:5, 6:0 den Sieg sicherte.

Bereits am Donnerstag, den 11. April, beginnt das 3. Turnier der U12 im UTC La Ville in Wien.

ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

BundesligaLigaVerbands-Info

Stellungnahme zu Änderungen im Spielmodus

Der ÖTV ist zuversichtlich, gemeinsam mit den Landesverbänden eine gute Lösung für die Zukunft der Bundesligen zu finden. Die Landesligen liegen im Verantwortungsbereich der jeweiligen Verbände.

Österreichische Jugendmeisterschaften 2019 in Wels

Seit 19. August 2019 finden in Wels in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. Es nehmen rund 280 Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus allen neun Landesverbänden teil.