Zum Inhalt springen

ÖTV-HALLENMEISTERSCHAFTEN 2007 presented by RAIFFEISEN

Die Titelentscheidungen sind gefallen und sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kommen die Hallenmeister aus dem LZ Südstadt. Philipp Oswald kam kampflos zum Titel und Magdalena Österle siegte mit toller Leistung!

Magdalena Österle und Philipp Oswald heissen die Österreichischen Hallenmeister 2007
Etwa 120 Zuschauer fanden sich im Tennis-Treff-Neusiedl ein um den Finaltag der Österreichischen Meisterschaften mit zu erleben. Unter der aufmerksamen Beobachtung von ÖTV Generalsekretär Peter Teuschl, ÖTV Sportdirektor Gilbert Schaller und auch Raiffeisen Burgenland Generaldirektor Dr. Julius Marhold, zeigten die beiden Finalistinnen im Damenfinale starkes Tennis. Die 15-jährige Südstadt-Spielerin Magdalena Österle (ÖTV 24), bewies bereits im gestrigen Semifinale starke Nerven und spielte auch heute tolles Tennis. Der erste Satz im Finale, gehörte aber ihrer Gegnerin Janina Toljan (ÖTV 14). Die 16-jährige Oberösterreicherin dominierte mit druckvollem Grundschlägen und verwandelte ihren ersten Satzball zum 6/4. Danach steigerte aber Magdalena Österle ihren Level gehörig und überliess ihrer Gegenerin bis zum Ende nur mehr einen Spielgewinn. Die Vorarlbergerin Magdalena Österle kürte sich somit mit einem 4/6 6/1 6/0 Erfolg zur Österreichischen Hallenmeisterin 2007 und feierte damit nach dem u16-Titel im Jänner ihren zweiten Österreichsichen Meistertitel in der noch jungen Saison.
Bei den Herren kommt der Österreichische Hallenmeister 2007 ebenfalls aus Vorarlberg und trainiert unter ÖTV-Coach Thomas Weindorfer im LZ Südstadt. Kurioser als in diesem Jahr, wurde in der langen Geschichte von ÖTV-Hallenmeisterschaften noch kein Meister ermittelt, denn Oswald kam kampflos, durch krankheitsbedingte Aufgaben seiner Kontrahenten Thomas Schiessling im Halbfinale und Andreas Haider-Maurer im Finale, zum Titelgewinn. Davor freilich besiegte der 2 Meter Mann im Viertelfinale den Top-Gesetzten ÖTV-Profi Martin Fischer, dennoch war Oswald über diese Art des Titelgewinnes nicht allzu erfreut:"Natürlich hätte ich lieber reale Matches im Semifinale und im Finale gespielt. Ich bin derzeit sehr gut in Form und wollte mir das auch selbst beweisen. Trotzdem freue ich mich über meinen ersten Meistertitel bei den Herren!"

Der Veranstalter bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen beteiligten Turniersponsoren, den Firmen Raiffeisen Burgenland, WinWin, Autohaus Kamper Neusiedl, der Gemeinde Neusiedl am See und den ÖTV Sponsoren "3" sowie UNIQA.

Christian Magg und Martin Fischer holen den Doppel-Titel
Als neu zusammengewürfelte Paarung aber an Nummer 1 gesetzt, starteten Martin Fischer und Christian Magg in den Doppelbewerb. Mit einem beeindruckenden 6/1 6/2 Erfolg im Finale gegen die steirische Paarung Max Raditschnigg/Patrick Schmölzer, sicherten sich die beiden ihren ersten gemeinsamen Meistertitel bei den Herren. Zuvor besiegten Fischer/Magg im Semifinale Kristofer Soritiu und Christoph Steiner mit 3/6 6/4 6/3 und Raditschnigg/Schmölzer setzten sich gegen Andi Haider-Maurer und Armin Sandbichler mit 4/6 6/4 7/6 durch.

Drei von vier Finalisten kommen aus der ÖTV-Talenteschmiede, dem LZ Südstadt
Am heutigen Semifinaltag setzte sich der gefürchtete Grippevirus weiter fort und das prominenteste Opfer war Titelverteidiger Tommy Schiessling. Der 32-jährige Innsbrucker konnte zu seinem Match gegen Philipp Oswald aufgrund von 39 Grad Fieber nicht antreten und war dementsprechend frustriert:"Gestern abend hab ich leichte Kopfschmerzen und ein Kratzen im Hals verspürt, mir aber nicht viel dabei gedacht. Heute früh hatte ich dann plötzlich Fieber und Schwindelanfälle und suchte sofort einen Arzt auf! Der hat dann gemeint, dass ich die wahrscheinlich den typischen Influenza-Virus habe und mir geraten, auf keinen Fall zu spielen. Es ist natürlich bitter, dass ich damit meinen Titel kampflos abtreten musste, aber die Gesumdheit geht vor!" Mit der Aufgabe von Schiessling, rutschte Südstadt-Profi Philipp Oswald kampflos ins Finale und trifft dort auf seinen Trainingskollegen Andi Haider-Maurer. Ebenfalls angeschlagen und mit knapp 38 Grad Temperatur, startete AHM sein Semifinale gegen Jürgen Gündera. AHM spielte so kräftesparend wie möglich und musste gleich zu Beginn ein Break hinnehmen. Ihm gelang allerdings beim Stand von 3/4 das Re-Break und von diesem Punkt an dominierte der Waldviertler das Match. Mit 6/4 6/2 zog AHM in sein erstes Meisterschaftsfinale bei den Herren ein und muss nun hoffen, dass er bis morgen den Grippevirus besiegen kann. Sollte er dies nicht schaffen, wäre Philipp Oswald kurioserweise kampflos Österreichischer Hallenmeister 2007.
Auch bei den Damen musste die Titelverteidigerin Barbara Hellwig in ihrem Semifinale aufgrund einer Verletzung beim Stand von 3/6 0/3 gegen Janina Toljan aufgeben. Aufgrund dessen und natürlich auch aufgrund der starken Leistung der 17-jährigen Oberösterreicherin, kommt es zu einem Finale der Ungesetzten, denn in der unteren Rasterhälfte setzte sich Südstadt-Girl Magdalena Österle in einem hochklassigen Match gegen die Steirerin Nicole Rottmann mit 4/6 7/5 6/3 durch. Österle hat nun die Chance, nach dem Meistertitel bei den unter 16-jährigen in Neudörfl auch den Titel in der Allgemeinen Klasse zu gewinnen.

Top-Match des Tages geht an Andi Haier-Maurer
Ein wirklich sensationelles und bis zum Schluss hochklassiges Match verlief heute auf Platz Nummer 2 im Tennis-Treff-Neusiedl. Der 19-jährige Südstadt-Profi Andi Haider-Maurer (ATP 450) siegte nach 2,5 Stunden und unzähligen Winner-Schlägen auf beiden Seiten gegen Patrick Schmölzer (ATP 669) mit 7/6 4/6 7/6 und zeigte dabei Siegeswillen und starke Nerven im entscheidenden Augenblick. Selbst Patrick Schmölzer anerkannte die Leistung von AHM und war auch mit seiner eigenen Leistung zufrieden. Im Semifinale trifft AHM nun auf den Überraschungsmann Jürgen Gündera (ÖTV 30). Der 24-jährige Kärntner besiegte sensationell den HSZ-Spieler Armin Sandbichler (ATP 554) mit 7/6 6/3 und freut sich schon auf das Duell mit AHM. Philipp Oswald (ATP 840) spielte heute gegen seinen permanenten Doppelpartner Martin Fischer (ATP 396) groß auf und siegte mit einem Break pro Satz 6/3 6/4. Oswald dominierte mit seinem starken Aufschlag und war damit heute der verdientge Sieger. Im Semifinale trifft er nun wie im letztjährigen Finale auf den regierenden Hallenmeister Thomas Schiessling (ATP 616). Der Tiroler besiegt heute den 17-jährigen Salzburger Nico Reissig (ÖTV 78) mit 6/2 6/1 und verbrauchte im Turnierverlauf noch nicht all zu viel Kraft.

Barbara Hellwig ist die letzte Gesetzte im Bewerb

Im Damenbewerb der Österreichischen Meisterschaften beginnt sich die Jugend durchzusetzen, denn mit Janina Toljan (ÖTV 22), Magdalena Österle (ÖTV 24) und Nicole Rottmann (ÖTV 36) stehen drei unter 18-jährige ÖTV-Girls im Semifinale. Einzig Titelverteidigerin Barbara Hellwig (ÖTV 6) hält mit ihren 24 Jahren dagegen und zeigte heute beim 6/1 6/4 Erfolg über Birgit Ritschka (ÖTV 14) eine solide und mental starke Leistung. Im Halbfinale trifft die Neo-Klosterneuburgerin auf das OÖTV-Girl Janina Toljan (ÖTV 22), die im Duell der Landsfrauen gegen Marion Walter (ÖTV 11) mit 6/2 7/6 erfolgreich blieb. Das zweite Semifinale bestreiten Südstadt-Girl Magdalena Österle (ÖTV 24) und die von Bernd Wetter betreute Steirerin Nicole Rottmann (ÖTV 36). Beide Damen zeigten heute starkes und druckvolles Tennis und waren in ihren Matches nie gefährdet.

Die "Top 4" stehen bei den Herren im Viertelfinale
Sehenswertes Tennis und jede Menge enge Matches gab es am heutigen Achtelfinaltag im Tennis-Treff-Neusiedl. Den Beginn machten heute die Herren und gleich im ersten Match auf Court 1 traf der Top-Gesetzte Martin Fischer (ATP 396) auf den um vier Jahre jüngeren Oberleitner-Schützling Niki Moser (ÖTV 199) und der Wiener zeigte im ersten Satz seine Hardcourt-Qualitäten. Mit viel Risiko beim Return, brachte er Fischer immer wieder in Bedrängnis, der aber seinerseits routiniert und cool mit 7/6 6/1 die Partie nach hause spielte. Im Viertelfinale kommt es jetzt zum Duell mit seinem Standard-Doppelpartner Philipp Oswald (ATP 840). Der Vorjahresfinalist siegte heute nach Kampf gegen Ex-Südstadter Christoph Steiner (ATP 846) mit 6/3 4/6 6/3. Die Top-Sensation des Tages lieferte aber wieder der 17-jährige Südstadt-Profi Nico Reissig (ÖTV 78). Der Salzburger besiegte in einem engen Match seinen favorisierten STV-Kollegen Gerald Kamitz (ÖTV) mit 6/7 6/4 6/4 und darf sich nun im Viertelfinale mit dem Titelverteidiger Tommy Schiessling (ATP 622) messen, der heute von der krankheitsbedingten Aufgabe seines Tiroler Gegners Johannes Ager profitierte. Ebenfalls spannend war die Partie zwischen Andi Haider-Maurer (ATP 450) und dem OÖTV-Spieler Martin Schneiderbauer. Letzterer startete sehr gut, schaffte zum 4/2 im ersten Satz ein Break und servierte zum 6/3 aus. Danach kam Andi Haider-Maurer imemr besser ins Spiel und der 19-jährige Südstadt-Profi schaffte mit dem Break zum 3/1 im zweiten Satz die endgültige Wende. Von nun an war AHM der tonangebende Spieler am Platz und nach etwa 1 Stunde 40 Minuten servierte er zum 3/6 6/2 6/3 Sieg sicher aus. Im Viertelfinale kommt es nun zum Schlager mit dem Steirer Patrick Schmölzer (ATP 669), der heute beim 6/3 6/3 über Georg Novak (ÖTV 88) keine Probleme hatte.

Viertelfinale mit nur mehr vier gesetzten Spielerinnen

Eine tolle Leistung schaffte heute die ungesetzte Südstadt-Spielerin und u16 Hallenmeisterin Magdalena Österle (ÖTV 24). Die Vorarlbergerin setzte sich gegen die an Nummer 2 gesetzte Marlena Metzinger (ÖTV 9) mit 6/3 6/2 durch und trifft im Viertelfinale auf die an Nummer 8 gesetzte Stephanie Vock (ÖTV 19). Keine Mühe hatte heute Titelverteidigerin Barbara Hellwig (ÖTV 6). Die Wienerin siegte gegen Petra Böhm (ÖTV 42) mit 6/2 6/3 und wird sicher aber im Viertelfinale gegen Birgit Ritschka (ÖTV 14) gewaltig steigern müssen, wenn sie ins Halbfinale einziehen möchte. Ritschka machte heute mit Marlene Reichel (ÖTV 32) kurzen Prozess und siegte klar mit 6/3 6/0. Eine knappe Angelegenheit war auch das Match zwischen Kristin Schüler (ÖTV 12) und der Steirerin Nicole Rottmann (ÖTV 36). Im ersten Satz konnte Schüler 7(!) Satzbälle abwehren und diesen auch mit 8/6 im Tie-Break gewinnen. Danach wurde Rottmann stärker und dominierte das Match bis zum Stand von 6/2 5/3, doch Schüler zeigte wie immer tollen Kampfgeist, kam nochmal ins Match zurück, doch letztlich siegte Rottmann mit 6/7 6/2 7/5. Im Viertelfinale trifft sie nun auf die ungesetzte Iris Khanna (ÖTV 39), die mit 6/4 6/2 über Susanne Six (ÖTV 13)siegreich blieb.

Alle Südstadt-Spieler im Achtelfinale von Neusiedl und Top-Sensation durch Nico Reissig
Der 17-jährige Südstadt-Kaderspieler Nico Reissig (ÖTV 78) war mit einer Wild Card im Hauptbewerb am Start und bedankte sich bei Sportdirektor Gilbert Schaller mit einem 6/3 7/6 Erfolg über den an Nummer 7 gesetzten Steirer Max Raditschnigg (ATP 760). Reissig nahm viel Risiko und nutzte jede Schwäche seines Gegners aus. Im Achtelfinale trifft der Salzburger nun auf seinen Landsmann Gerald Kamitz (ÖTV 27). Auch der Top-Gesetzte Martin Fischer (ATP 396) startete mit einem soliden 6/4 6/4 Erfolg über Florian Farnleitner (ÖTV 36) und sein Doppelpartner Philipp Oswald besiegte mit einer tollen Leistung den Steirer Christian Magg (ATP 802). Eine sehenswerte Leistung lieferte der an Nummer 2 gesetzte Waldviertler Andi Haider-Maurer (ATP 450). In weniger als einer Stunde siegte er gegen den gefährlichen Hallenspieler Stefan Hirn (ÖTV 22) mit 6/1 6/1 und unterstrich damit seine Titelambitionen. Auch der mit einer WC ausgestattete Lokalmatador Georg Novak (ÖTV 88) aus Oberwart bedankte sich bei den Organisatoren mit einem erstaqunlich klaren 6/2 6/4 erfolg über Thiemo Maier (ÖTV 33). Im Achtelfinale kommt es ausserdem zum Tiroler Duell zwischen Thomas Schiessling und Johannes Ager, die beide mit ungefährdeten Siegen in die 2. Runde einzogen. Sehr stark auch die Leistung des HSZ-Spielers Tobias Obenaus (ÖTV 79), der den Turniersieger von Freistadt, den Niederösterreicher Markus Krenn (ÖTV 38) mit 7/5 7/6 besiegen und damit die Früchte der harten Arbeit im LZ Südstadt ernten konnte.
Bei den Damen startete die Titelverteidigerin und Neo-Klosterneuburgerin Barbara Hellwig (ÖTV 6) mit Schwierigkeiten ins Turnier. Letztlich setzte sie sich aber doch mit 6/4 7/6 gegen die als Lucky Looser im Hauptfeld startende Wienerin Maja Petrovic (ÖTV 55) durch und bekommt es im Achtelfinale mit Petra Böhm (ÖTV 42) zu tun. Auch die in letzter Zeit in Hochform spielende Turniersiegerin von Freistadt, die in Kärnten lebende und bei Host Skoff trainierende Birgit Ritschka (ÖTV 14) zeigte heute, dass mit ihr zu rechnen sein wird und siegte gegen Anna Högn (ÖTV 33) mit 6/0 6/3. Die an Nummer 2 gesetzte Marlena Metzinger (ÖTV 9) hatte in ihrem Erstrundenduell mit der Vorarlbergerin Julia Breuss (ÖTV 37) mehr Mühe als ihr lieb war, siegte aber dennoch mit 6/4 6/4. Im Achtelfinale kommt es nun zur Begegnung mit der Siegerin aus der Partie Magdalena Österle (ÖTV 24) gegen Bianca Kamper (ÖTV 20). Sichere Auftakterfolge verbuchten auch die Nummer 3 Marion Walter (ÖTV 12) und die Nummer 4 Kristin Schüler (ÖTV 13).
Am Mittwoch beginnt um 10:30 Uhr der Achtelfinaltag und im Herren-Doppelbewerb wird ebenfalls die erste Runde gespielt.

Auslosung mit einigen Top-Partien bereits am ersten Hauptbewerbstag

Heute um 16:00 Uhr erfolgte im Tennis-Treff-Neusiedl die Auslosung für die Hauptbewerbe und es kommt bei den Herren gleich zu Beginn zu einigen "Knallern". Die wohl schwierigste Aufgabe aller Gesetzten hat die Nummer 2 Andreas Haider-Maurer (ATP 447). Der 19-jährige Niederösterreicher bekommt es in Runde 1 mit Stefan Hirn (ÖTV 22) zu tun, der speziell bei Hallenturnieren schon des öfteren für Überraschungen sorgen konnte. Der Sieger dieses Duells bekommt es dann gleich mit dem Sieger des ÖTV-Turnier Seriensiegers Martin Schneiderbauer (ÖTV 18) oder mit dem starken Salzburger Patrick Telawetz (ÖTV 17) zu tun. Ein weiterer Schlager in Runde 1 ist die Begegnung zwischen dem an Nummer 8 gesetzten Steirer Patrick Schmölzer (ATP 669) und Mario Haider-Maurer (ÖTV 14). Im Achtelfinale könnte es ausserdem zum Aufeinandertreffen der beiden Tiroler Thomas Schiessling (ATP 610) und Johannes Ager (ÖTV 28) kommen, die beide zum Auftakt gegen Qualifikanten spielen. Für die vier Qualifikanten ist die Auslosung nicht optimal verlaufen, denn neben Ager und Schiessling sind noch der an Nummer 3 gesetzte Armin Sandbichler (ATP 555) und der Salzburger Gerald Kamitz (ÖTV 27) mögliche Gegner. Der an Nummer 1 gesetzte Vorarlberger Martin Fischer (ATP 396) trifft in Runde 1 auf den Salzburger Florian Farnleitner (ÖTV 36) und könnte im Falle eines Sieges auf den EX-ATP Top 200 Mann Rainer Falenti (ÖTV 37) treffen.
Bei den Damen stehen vor Beginn des Hauptbewerbes bereits zwei Absagen fest. Lisa Summerer und Jeannine Prentner mussten krankheits- bzw. verletzungsbedingt ihre Nennung zurückziehen. Das bedeutet, dass zu den vier Qualifikantinnen noch zwei Lucky Looser bereits fix im Hauptfeld stehen. Die Nummer 1 und Titelverteidigerin von Neusiedl, die Wienerin Barbara Hellwig (ÖTV 6) trifft in Runde 1 auf die Lucky Looserin Maja Petrovic (ÖTV 55) und im Falle eines Sieges auf die Gewinnerin des OÖTV-Duells Petra Böhm (ÖTV 42) gegen Christina Scherndl (ÖTV 70). Ein sehr interessantes Duell kündigt sich zwischen der u16-Hallenmeisterin Magdalena Österle (ÖTV 24) und der Ex-WTA Top 400 Spielerin Bianca Kamper (ÖTV 20) an. Die Siegerin aus diesem Match bekommt es dann entweder mit der an Nummer 2 gesetzten NÖTV-Spielerin Marlena Metzinger (ÖTV 9) oder mit Julia Breuss (ÖTV 37) zu tun. Weiters wird interessant zu beobachten sein, wie sich die 40+ Europameisterin Ingrid Vlach (ÖTV 43) im Vergleich mit den Youngsters schlägt. Zum Auftakt trifft die Neo-Parkclub-Spielerin auf die erst 15-jährige, steirische Qualifikantin Christina Auer (ÖTV 139).

Spannende Matches und einige Überraschungen am zweiten Qualitag in Neusiedl

Am Sonntag wurden im Tennis-Treff-Neusiedl zwei Qualirunden bei den Damen und eine Runde bei den Herren gespielt. Den Anfang machten um 09:30 Uhr die Damen und zwei gesetzte Spielerinnen sind schon nicht mehr dabei. Die an Nummer 6 gesetzte Wienerin Karolina Godina (ÖTV 64) musste sich überraschend der NÖTV-Spielerin Bianca Schiffauer (ÖTV 85) mit 1/6 4/6 geschlagen geben und Christine Kainzmeier (WTV/ÖTV 78) zog gegen die routinierte Niederösterreicherin Patricia Starzyk (ÖTV 105) mit 1/6 3/6 den Kürzeren. Ansonsten setzten sich durchwegs die Favoritinnen durch. Souverän bis dato spielt die an Nummer 1 gesetzte Waidhofnerin Anna Högn (ÖTV 46), die im Qualifinale heute auf das Nachwuchstalent aus der Südstadt, Stephanie Hirsch (ÖTV 205) trifft. Die weiteren Matches um einen Platz im Hauptbewerb lauten Desiree Forstner (STTV/ÖTV 228) gegen Christina Auer (STTV/ÖTV 139), Katharina Negrin (WTV/ÖTV 49) gegen Maja Petrovic (WTV/ÖTV 55) und Kathrin Weinwurm (WTV/ÖTV 51) gegen Patricia Starzyk (NÖTV/ÖTV 105).

Bei den Herren kam es auch am zweiten Qualitag zum Aufeinandertreffen zweier Südstadt-Spieler. Der 19-jährige HSZ-Profi Christian Kloimüllner (NÖTV/ÖTV 53) setzte sich dabei gegen seinen um drei Jahre jüngeren Kontrahenten Marcus Fux (NÖTV/ÖTV 139) mit 6/4 6/2 durch und bestätigte damit seine Favoritenrolle. Nach dem Match meinte Kloimüllner:"Ich fühle mich hier in Neusiedl eigentlich sehr wohl, vor zwei Jahren konnte ich aus der Qualifikation das Viertelfinale erreichen. Im heutigen Match war vor allem ausschlaggebend, dass ich mich trotz raschem Rückstand von 1:4 nicht aus der Ruhe bringen liess und voll konzentriert weiter gespielt habe. Als ich das Re-Break machte, war mir klar dass ich der bessere bin und dann hab ich das Match auch dominiert!" Der St. Pöltner trifft heute in der dritten Qualirunde auf seinen NÖTV-Kollegen Roy Krawcewicz (ÖTV 181) und hat dabei gute Chancen aufs Qualifinale. Ebenfalls stark spielt bis dato Südstadt-Boy Yannick Weihs (ÖTV 58), der gegen Björn Propst (KTV/ÖTV 129) mit 6/4 6/4 siegreich blieb und heute auf den Wiener Stefan Dmitrovic (ÖTV 106) trifft.

Nach dem letzten Qualifikationsmatch des heutigen Tages, erfolgt im Tennis-Treff-Neusiedl die Auslosung für die Hauptbewerbe der Damen und Herren.

Grippevirus auch bei den Österreichischen Meisterschaften in Neusiedl
32 Matches hätte es am ersten Qualifikationstag bei den Herren geben sollen, bei 8 Begegnungen konnte sich aber je ein Spieler über den kampflosen Aufstieg in die 2. Runde freuen. Grund dafür, war leider die österreichweite Grippewelle, die auch vor den Teilnehmern der Hallenmeisterschaften nicht Halt machte. Trotzdem wurden 24 Begegnungen ausgetragen und auffallend dabei war, dass sich größtenteils die Jugend durchsetzen konnte. So siegte zum Beispiel der 17-jährige NÖTV-Spieler Irakli Dshandshgava gegen Viktor Libal mit 6/4 6/4 oder der 16-jährige Südstädter Patrick Mayer mit 6/1 7/5 gegen den 22-jährigen St. Pöltner Alex Bilcik. In einem der brisantesten Duelle des heutigen Tages setzte sich der Salzburger Daniel Geib, gegen seinen um ein Jahr jüngeren Staatsmeister-Kollegen Pascal Brunner mit 7/5 2/6 6/3 durch und trifft nun auf den routinierten Wiener Alex Zlatnik. Das Südstadt-Duell in Runde 1 gewann der St. Pöltner Christian Kloimüllner gegen den Steirer Marc Rath nach hartem Kampf mit 7/5 7/6. Bereits in Runde 2 wartet mit Marcus Fux der nächste Nachwuchsspieler aus der Südstadt. Fux konnte in einem hochklassigen Match, den Superliga-Spieler und besten Seniorenspieler Österreichs, den 36-jährigen Christian Lugus aus Deutsch-Wagram mit 3/6 6/4 6/3 besiegen.
Der zweite Qualifikationstag in Neusiedl wird am Sonntag um 09:30 Uhr mit der ersten Damenrunde gestartet, danach folgt die zweite Herrenrunde und anschliessend kämpfen die Damen um den Einzug ins Qualifinale.

Tolles Nennergebnis - Volle Teilnehmerfelder in der Qualifikation
Die Österreichischen Hallenmeisterschaften erfreuen sich großer Beliebtheit bei den ÖTV-Spielerinnen und Spielern und die optimalen Bedingungen im Tennis-Treff-Neusiedl tragen ebenfalls zu einer perfekten Turnieratmosphäre bei.
Am Samstag beginnt sowohl bei den Damen als auch bei den Herren um 09:00 Uhr die Qualifikation, gespielt wird dabei auf insgesamt 5 Plätzen.
Bei den Herren wird der Qualiraster vom KTV-Spieler Hubert Hölzler (ÖTV 39) angeführt. Dahinter folgen Patrick Linke (STV/ÖTV 40), Patrick Gamauf (WTV/ÖTV 41), Christian Kern (NÖTV/ÖTV 42), Marc Pichler (WTV/ÖTV 46) und weitere 11 gesetzte Spieler, die auf dem Weg ins Hauptfeld nicht weniger als 4 Matches gewinnen müssen. Bereits in der ersten Qualirunde kommt es zu einigen interessanten Duellen. So trifft zum Beispiel der u16-Staatsmeister von 2005, der Niederösterreicher Pascal Brunner auf den u16-Staastmeister von 2006, den Salzburger Daniel Geib. Ebenfalls interessant wird es sein, wie sich Österreichs Nummer 1 bei den 35+ Senioren, der Deutsch-Wagramer Christian Lugus, im Vergleich mit den Nachwuchsprofis behaupten kann. Ein weiteres brisantes Erstrundenduell gibt es zwischen den beiden Südstadt-Kaderspielern Christian Kloimüllner (NÖTV) und Marc Rath (STTV).
Bei den Damen wird die Setzliste von der Amstettnerin Anna Högn (ÖTV 46) angeführt. Dahinter folgen Lisa Wagner (NÖTV/ÖTV 48), Kathi Negrin (WTV/ÖTV 49) Kathrin Weinwurm (WTV/ÖTV 51), Maja Petrovic (WTV/ÖTV 55), Karolina Godina (WTV/ÖTV 64), Sandra Liebl (TTV/ÖTV 69) und Christine Kainzmeier (WTV/ÖTV 78).

Das starke Teilnehmerfeld in Neusiedl wird durch 8 Wild Cards verstärkt
Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, erhalten je 4 Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, durch eine Wild Card direkt im Hauptfeld zu starten.
Bei den Damen gab ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller, der sich vom tollen Nennergebnis und der Dichte des Starterfeldes erfreut zeigte, bekannt, dass die Steirerin Lisa Summerer (ÖTV 53), die OÖTV-Spielerin Christina Scherndl (ÖTV 70) und die Südstadt-Tirolerin Isabella Reibmayr (ÖTV 54), die Freikarten des Österreichischen Tennisverbandes erhalten. Die vierte WC wurde vom Veranstalter genannt und an die im Burgenland wohnhafte, aufstrebende 16-jährige Alena Luef (ÖTV 60) vergeben.
Bei den Herren wurden die Wild Cards in erster Linie aufgrund der gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen und Monaten vergeben. Die erste WC geht an den Amstettner Tobias Obenaus (ÖTV 79), der seit Oktober der HSZ-Gruppe angehört. Weiters erhalten, der in letzter Zeit bei ÖTV-Herrenturnieren sehr stark spielende Salzburger Nico Reissig (ÖTV 78) und der bei Michael Oberleitner trainierende Wiener Niki Moser (ÖTV 199) die ÖTV Wild Cards. Vom Veranstalter wurde der BTV-Lokalmatador aus Oberwart, der 23-jährige Schranz-Schützling Georg Novak (ÖTV 88) mit einer Wild Card bedacht.

Titelverteidiger Thomas Schiessling ist wieder am Start!

Vom 17.-24.02. werden im Tennis-Treff-Neusiedl die Österreichischen Hallenmeister der Allgemeinen Klasse ermittelt und die Organisatoren können sich wieder auf ein spannendes Kräftemessen zwischen den routinierten ÖTV-Spielern und Österreichs Nachwuchshoffnungen machen. Bei den Herren hat der Titelverteidiger und zweimalige Titelträger von Neusiedl, der 32-jährige Innsbrucker Thomas Schiessling (ATP 662) sein Kommen angesagt. Die größten Herausforderer für ihn, werden die aufstrebenden ÖTV-Boys Martin Fischer (ATP 395), Andreas Haider-Maurer (ATP 445) und der Kärntner Routinier Walter Treu (ÖTV 14) sein.

Veranstalter-WC geht an den Oberwarter Georg Novak!
Die Organisatoren möchten natürlich bei den Titelkämpfen in Neusiedl die einheimischen Spieler so gut es geht unterstützen und haben zu diesem Zweck die einzige Veranstalter-WC an den Oberwarter Georg Novak (ATP 1101) vergeben. Der seit einem Monat 24-jährige, möchte es noch einmal auf internationaler Ebene probieren und befindet sich derzeit in einer harten Trainingsphase. Bei den Damen ist die Wild Card Vergabe noch offen.

Barbara Hellwig greift nach dem nächsten Meistertitel!
Die 24-jährige Wienerin ist sicherlich wieder die Top-Favoritin auf den Österreichischen Meistertitel in der Halle, obwohl sie seit etwa drei Jahren intensiv ihrem Studium nachgeht und ihre professionelle Karriere beendet hat. Die ehemalige Nummer 416 der WTA-Rangliste, wird sich heuer dem Vergleich mit den ÖTV-Nachwuchshoffnungen Magdalena Österle und Isabella Reibmayr stellen.

Die Qualifikationsspiele beginnen am 17.02. ab 09:00 Uhr und enden am Montag, dem 19.02. Der Hauptbewerb startet dann am Dienstag, dem 20.02. für alle Damen & Herren.

Die Österreichischen Hallenmeisterschaften 2007 gastieren wieder im "Tennis-Treff-Neusiedl"

Bereits zum dritten Mal in Folge kommen die besten ÖTV-Profis bei den Damen & Herren nach Neusiedl, um im "Tennis-Treff-Neusiedl" die Österreichischen Hallenmeister zu küren. Da die Veranstaltungen in den Saisonen 2005 und 2006 reibungslos und perfekt organisiert über die Bühne gingen, wurde das Team des "Tennis-Treff-Neusiedl", rund um Hallenbetreiber Johann Ortmann und Organisator Alexander Wendt wieder von Tennis Austria mit der Austragung im Jahr 2007 betraut.

Organisator Alexander Wendt:
"Ich freue mich ganz besonders, dass auch heuer wieder Raiffeisenals Presenting-Sponsor auftritt und damit einen wesentlichen Teil zumGelingen des Events beiträgt. Des weiteren bedanke ich mich auch beider Gemeinde Neusiedl und den vielen Betrieben aus der Region, dieebenfalls mit ihrer Unterstützung die ÖsterreichischenHallenmeisterschaften ermöglichen. Ich glaube, dass es uns gelungen ist, in enger Zusammenarbeit mit Tennis Austria, in Neusiedl einen perfekten Event für alle Teilnehmer, Zuseher und Sponsoren zu etablieren und möchte alle Spielerinnen und Spieler herzlich dazu einladen, an den Österreichischen Meisterschaften 2007 teil zu nehmen!"

Südstadt-Elite geschlossen am Start
Die Österreichischen Meisterschaften 2007 werden durch ein starkes Teilnehmerfeld aufgewertet. Da es ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller ein großes Anliegen ist, die besten des Landes auch bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften beobachten zu können, haben alle Südstadt-Profis und Kaderspieler bereits ihre Nennung abgegeben. Allen voran der aktuell so erfolgreiche Vorarlberger Martin Fischer, gemeinsam mit seinem Doppel-Partner Philipp Oswald. Auch Andi Haider-Maurer, Armin Sandbichler, Christian Kloimüllner und Tobias Obenaus werden am Start sein und versuchen, den regierenden Hallenmeister Thomas Schiessling (TTV) zu bezwingen. Bei den Damen wird die Titelverteidigerin Barbara Hellwig (WTV) von den Südstadt-Girls Isabella Reibmayr und der u16-Hallenmeisterin Magdalena Österle herausgefordert.

bh

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Turniere

Turniersperre bis Mitte Februar

Der Auftakt zum BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by kronehit muss ebenso verschoben werden wie die Senioren-Meisterschaften. Turniere der Allgemeinen Klasse finden nicht statt.