Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN JUGEND U12

Sebastian Ofner (Bild) wurde auch im Finale seiner Favoritenrolle gerecht und fegte 6/2, 6/0 über Lucas Miedler hinweg. Die Siegerin im Mädchenbewerb heißt Barbara Haas - Gegnerin Karoline Kurz musste w.o. geben.

Die neuen Meister: Sebastian Ofner und Barbara Haas
Noch eindeutiger können Finalspiele wohl kaum zu Ende gehen: Während Sebastian Ofner mit Lucas Miedler kurzen Prozess machte und nach einem problemlosen 6/2 im ersten Satz dem an Nummer 3 gesetzten Niederösterreicher danach kein einziges Game mehr gönnte, waren es im Mädchenfinale äußere Umstände, die die Entscheidung herbeibrachten. Nach verlorenem ersten Satz (1/6) überknöchelte Karoline Kurz bei 2/1 aus ihrer Sicht während eines längeren Ballwechsels im zweiten Satz. Sie musste vom Platz getragen werden und mit Verdacht auf eine Verletzung im rechten Fußgelenk ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die neue Meisterin und Nachfolgerin von Anna Maria Heil, Titelträgerin 2007, heißt somit Barbara Haas, die sich aber aufgrund der Umstände "nicht wirklich" (Haas) über diesen Sieg freuen konnte. Die neuen Meister im Doppel: Christian Larcher/Philipp Schroll bzw. Caroline Kandler/Barbara Haas.

Sebastian Ofner vs. Lucas Miedler
Erwartet wurde ein Finalduell der Nummer 1 (Sebastian Ofner) gegen die Nummer 2 (David Pichler), erfüllt wurden diese Prophezeiungen nur zur Hälfte. Während Ofner auch im Semfinale gegen Robin Peham (VTV/4) keinen Satz abgab (6/1, 6/4), stolperte Pichler über Lucas Miedler (NÖTV/3), der sein 6/3, 6/4 souverän "nach Hause" spielte. Das Finale dürfte spannend werden: Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Finalisten hatte Ofner den zuletzt sehr erfolgreichen Miedler (Sieger des Korneuburg Open und der NÖTV-Landesmeisterschaften/Halle) im Semifinale der Österreichischen U12-Hallenmeisterschaften aus dem Bewerb geworfen und sich im Finale über David Pichler hinweggesetzt.

Barbara Haas vs. Karoline Kurz
Wer, wenn nicht sie? Wären auch bei Nachwuchsmeisterschaften Sportwetten erlaubt, wären die Quoten für einen Finalsieg der Nummer 1, Barbara Haas, vermutlich sehr gering. Das niederösterreichische Talent, das sich in dieser Saison schon die U12-Hallenmeisterschaften sichern konnte, demonstrierte auch im Halbfinale ihre aktuelle Hochform und schickte Julia Grabher (VTV/3) mit einem 6/2, 6/0 in die Kabine. Beeindruckend: Im Verlauf des gesamten Turniers hat Haas in vier Matches bisher bloß sechs Games abgegeben. Im Finale dürfte der Widerstand ihres Gegenüber etwas größer sein, da Haas auf jemanden trifft, der ihren Spielstil sehr gut kennt: Mit Doppelpartnerin Karoline Kurz, die sich im Semifinale über Caroline Kandler 6/3, 3/6, 7/5 hinwegkämpfte, stand sie Anfang März im Viertelfinale des ETA-Turniers von Auray (FRA).

Alle Favoriten/Innen sind im Semi
Sebastian Ofner (STTV/1) gegen Robin Peham (VTV/4) bzw. David Pichler (BTV/2) gegen Lucas Miedler (NÖTV/3) bei den Burschen, Barbara Haas (NÖTV/1) gegen Julia Grabher (VTV/3) bzw. Karoline Kurz (BTV/3) gegen Lena Reichel (WTV/4) - die Semifinalpaarungen stehen fest. Beeindruckend war insbesondere bei den Burschen, wie eindeutig die Favoriten sich im Viertelfinale durchsetzten. Ofner (6/1, 6/0) machte mit Philipp Scholl (TTV/6) ebenso kurzen Prozeß wie Pichler (6/1, 6/0) mit Max Voglgruber (OÖTV), Miedler (6/3, 6/1) mit Sebastian Schloffer (STTV/8) und Peham (6/2, 6/3) mit Mathias Raggl (TTV). Das Pendant zu Ofner dürfte Barbara Haas bei den Mädchen sein - ihr 6/2-, 6/1-Sieg über Victoria Czerwenka (OÖTV/6) war in keiner Phase des Matches in Gefahr. Wesentlich mehr zu kämpfen hatte Karoline Kurz gegen Caroline Kandler (NÖTV/5): Nach verlorenem ersten Satz bäumte sich Kandler im zweiten noch einmal auf, die Siegerin hieß aber letztendlich Kurz: 6/3, 3/6, 7/5. Im Semifinale trifft Kurz auf Lena Reichel, die wenig Probleme mit Michaela Schadenhofer (NÖTV/8) hatte: 6/2, 6/2. Haas bekommt es mit Julia Grabher (VTV/3) zu tun, die in der Runde der letzten acht Jaqueline Zagler (WTV/7) mit 6/2, 6/0 ausschaltete.

Burschen: Mit Spaß am Spielen ins Viertelfinale
Die Österreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften hat er sich heuer sowohlim Einzel als auch im Doppel bereits geholt, und, so wie es aussieht, befindetsich Sebastian Ofner (STTV) auch im Freien auf dem richtigen Weg: "Mitviel Spaß am Spielen", so Turnierleiter Raimund Stefanits, und zwei Maleinem 6/0-, 6/0-Erfolg (zuletzt im Viertelfinale gegen Marco Prochazka) hatteder Titelfavorit im Vergleich zum Rest der Viertelfinalisten den geringsten Aufwand.Aber auch David Pichler (BTV) demonstrierte am Court eindeutig, weshalb erzurecht an Nummer 2 gesetzt wurde: 6/1, 6/1 über Max Löscher (KTV) in der 1.Runde, 6/1, 6/2 über Patrick Pöstinger (OÖTV) im Achtelfinale. Sollten Ofnerund Pichler ins Finale kommen, wäre das für beide ein Déjà-vu-Erlebnis: Bei denÖsterreichischen U12-Hallenmeisterschaften hatte Ofner noch mit 7/5, 6/1 dieNase vorne.

Mädchen: Geschlossene Gesellschaft
Bei den Mädchen ist die komplette Setzliste unter sich: Im Viertelfinale kommt es damit ausschließlich zu Duellen der besten U12-Talente Österreichs und damit auch für einige Spielerinnen zur Gelegenheit, sich zu revanchieren: Barbara Haas (NÖTV/1) vs. Victoria Czerwenka (OÖTV/6)- beim letzten Zusammentreffen, bei den Österr. Hallen-Staatsmeisterschaften, musste sich Czerwenka im Viertelfinale 1/6, 3/6 geschlagen geben. Julia Grabher (VTV/7) vs. Jaqueline Zagler (WTV/7) - im Finale des Tennis Austria-Ranglisten-Turniers (U12/U14, Halle) in Oberpullendorf siegte Grabher 6/3, 6/3. Michaela Schadenhofer (NÖTV/8) vs. Lena Reichel (WTV/5) - 2007 warf Reichel Schadenhofer im Viertelfinale des IJC-Masters in Wien mit 6/1, 6/3 aus dem Bewerb.Caroline Kandler (NÖTV/6) vs. Karoline Kurz (BTV/2) - im Viertelfinale des Doppelbewerbs beim Ranglistenturnie in Oberpullendorf kam es zuletzt zu einem harten Kampf, den Kandler mit Partnerin Barbara Haas gegen Kurz/Czerwenka letztdendlich mit 6/0, 1/6, 10/4 für sich entschied.

Locker ins Achtelfinale
Kaum am Platz und schon wieder runter: So muss sich der Kärntner Martin Pritsch nach seinem Match gegen Sebastian Ofner (STTV), dem U12-Hallenmeister und Sieger des Wilson Styrian Winter Circuit-Turniers in Knittelfeld, gefühlt haben. Nicht einmal eine Stunde benötigte der als Nummer 1 gesetzte Ofner, um mit druckvollem Grundlinien- und Winkelspiel, das Match gegen Pritsch mit 6/0, 6/0 zu beenden. Ebenfalls leicht wurde es der Nummer 2 des Turniers, David Pichler (BTV), gemacht: Mit 6/1, 6/1 fegte er Max Löscher (KTV) problemlos vom Court. Das Fazit nach dem Achtelfinale: Alle Gesetzten sind weiter - Lucas Miedler (NÖTV/3), Robin Peham (VTV/4), Lennart Hampel (WTV/5), Philipp Schroll (TTV/6), Christian Larcher (TTV/7), Sebastian Schloffer (STTV/8).
Ebenfalls keine Überraschung gab es im Mädchenbewerb: Die Nummer 1, Barbara Haas (NÖTV), die in diesem Jahr bereits zwei Mal das Viertelfinale von ETA-Turnieren erreicht hatte, kam mit einem 6/0-, 6/1-Erfolg über Hannah Ploner (TTV) ebenso locker ins Achtelfinale wie Karoline Kurz (BTV/2) mit einem 6/3, 6/0 über die Wienerin Jennyfer Hauer. Als einziger der gesetzten Spielerinnen wurde es Caroline Kandler (NÖTV/5) etwas schwerer gemacht, doch mit einem 7/6, 6/4 über Nadine Neuwirth (KTV) gelang auch ihr der Einzug ins Achtelfinale.

Absolutes Rekordteilnehmerfeld beim UTC La Ville

Vom 8.-14. Mai treffen sich bereits zum dritten Mal die besten Talente Österreichs, um auf der Anlage des UTC La Ville in Wien, die Österreichischen Staatsmeister zu ermitteln. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen, die Dichte des Teilnehmerfeldes unheimlich stark ist. Im Burschenbewerb sind die ersten 16 der ÖTV-Rangliste geschlossen am Start und der regierende Hallenmeister Sebastian Ofner führt die Nennliste an. Bei den Mädchen fehlt nur die Nummer 2, ansonsten sind beginnend mit Österreichs Ausnahmetalent Barbara Haas, alle Top-Spielerinnen am Start.
Turnierleiter Raimund Stefanits hat ausserdem für alle Teilnehmer und Coaches, am Samstag, den 10. Mai eine tolle Player´s Party geplant.


bh/wowo

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

ÖTV Seniors-Trophy in Donaufeld!

Tennis! Party! Festzelt! Grill! Das alles und noch viel mehr gibt's von 20. bis 24. September beim elften Turnier der ÖTV Seniors-Trophy auf der Tennisanlage Donaufeld.