Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN AK 2007

Vom 23.-30.06. wurden heuer die Österreichischen Staatsmeisterschaften für Damen & Herren beim TC Telfs unter der Gesamtleitung von Dietmar Herting ausgetragen! Daniel Köllerer und Patricia Mayr (Bild) holten sich die Meistertitel!

Daniel Köllerer sichert sich die Kitz-WC und Patricia Mayr feiert Premiere
Eine tolle Turnierwoche ging am TC Telfs zu Ende und von allen Akteuren wurde den Veranstaltern ein großes Lob für die perfekte Organisation ausgesprochen. Bei den Herren sicherte sich der 23-jährige Welser, nach 2005 seinen zweiten Österreichischen Meistertitel. Das Finale gegen Johannes Ager, war von langen Ballwechseln geprägt, bei denen vor allem in entscheidenden Situationen, der Welser den längeren Atem hatte. Mit 6/3 6/4 kämpfte sich Köllerer zum Sieg und steht damit nach 2003 und 2005, bereits zum dritten Mal im Hauptfeld von Kitzbühel. Turnierleiter Heinz Lampe lobte die vorbildliche und professionelle Einstellung von Köllerer, die der Welser vom ersten bis zum letzten Match in Telfs an den Tag legte.
Im Damenbewerb gab es für die 19-jährige Tirolerin Patricia Mayr die Meister-Premiere. Im TTV-Duell gegen ihr um 9 Jahre ältere Landsfrau Petra Russegger, musste Mayr allerdings Satz Nummer 1 mit 2/6 abgeben. Danach allerdings erhöhte sie den Druck und spielte Russegger an die Wand. Die beiden restlichen Sätze waren dann eine klare Angelegenheit und Mayr krönte sich mit 2/6 6/2 6/1 zur Österreichischen Meisterin 2007.
Das Herren-Doppelfinale verlief dann überaus dramatisch und Philipp Oswald / Johannes Ager, siegten gegen Patrick Schmölzer und Christian Magg hauchdünn mit 7/6 4/6 und 12/10 im Champions-Tiebreak.

Drei TTV-Akteure kämpfen am Samstag um Österreichische Meisterehren

Am heutigen Semifinaltag in Telfs sahen die Zuseher um 13:00 Uhr bereits zwei hochklassige Partien. Bei den Damen erwischte die Vize-Staatsmeisterin von 2006, die Neo-Klosterneuburgerin Barbara Hellwig einen guten Start und holte sich Satz Nummer 1 mit 6/4. Danach wurde ihr Spiel aber fehleranfälliger und die routinierte Tirolerin Petra Russegger nützte beinahe jede Chance, die sie vorfand. Die 28-jährige holte sich die beiden restlichen Sätze jeweils mit 6/3 und zog damit als erste Spielerin ins Finale ein. Parallel dazu kämpften Christian Magg (STTV) und Lokalmatador Johannes Ager um den Einzug ins Endspiel. Nach fast 3 Stunden ging zur Freude des Publikums, der Tiroler als Sieger vom Platz und feierte mit 5/7 6/4 7/5 seine Endspielteilnahme. Anschliessend folgten die beiden anderen Semifinalspiele und in beiden Matches setzten sich die Top-Gesetzten klar durch. Daniel Köllerer beherrschte seinen Clubkollegen bei Babolat Gmunden, den 32-jährigen Tommy Schiessling doch recht klar und holte sich mit 6/1 6/4 den Sieg. Auch Patricia Mayr zeigte beim 6/1 6/2 Erfolg über Veronika Sepp im TTV-Duell keine Schwächen und bescherte damit den Zusehern ein rein Tiroler Finale! Beeindruckend dabei die Tatsache, dass Mayr auf ihrem Weg ins Endspiel überhaupt erst 8 Games abgeben musste.

Zeitplan für Freitag, den 29.06.2007

13:00 Uhr:

Barbara Hellwig - Petra Russegger
Christian Magg - Johannes Ager

nicht vor 15:00 Uhr:
Veronika Sepp - Patricia Mayr
Thomas Schiessling - Daniel Köllerer

anschliessend:

Doppelfinalspiele Damen & Herren

Top-Gesetzten Mayr und Köllerer im Eilzugtempo ins Halbfinale
Sehr ruhig und konzentriert präsentierte sich Daniel Köllerer heute am Telfser Center Court und liess seinem Viertelfinalgegner Christoph Steiner nicht den Funken einer Chance. Mit 6/1 6/2 brauste Köllerer ins Semifinale, wo es nun zum mit Spannung erwarteten Duell mit Titelverteidiger Tommy Schiessling kommt. Schiessling konnte heute seinen Körper schonen, denn Kristofer Sotiriu gab beim Stand von 6/0 für Schiessling schon nach wenigen Minuten auf. Im zweiten Semifinale können die Zuseher in Telfs ebenfalls einen spannenden Kampf erwarten, denn der Lokalmatador Johannes Ager, trifft nach seinem 6/2 7/5 Erfolg über Philip Oswald, auf den 26-jährigen Steirer Christian Magg, der derzeit in Hochform spielt und mit neuem Haarschnitt glänzt. Magg siegte im Viertelfinale überraschend glatt mit 6/3 6/2 gegen Armin Sandbichler und gilt als gefährlicher Aussenseiter.
Bei den Damen liess Patricia Mayr auch gegen Janina Toljan nichts anbrennen und siegte nach einer Stunde Spielzeit mit 6/1 6/1. Auch im Halbfinale darf man von Mayr eine starke Leistung erwarten, denn sie geht gegen ihre Landsfrau Veronika Sepp als klare Favoritin in die Partie. Sepp präsentiert sich in Telfs allerdings in Bombenform, denn die 17-jährige Tirolerin eliminierte mit Marion Walter und nun mit Susanne Six, zwei erfahrene Superliga-Spielerinnen. In der unteren Rasterhälfte treffen im Halbfinale zwei alte Bekannte aufeinander. Die Tirolerin Petra Russegger könnte mit einem Sieg über Barbara Hellwig ein rein tirolerisches Finale perfekt machen. Russegger schaltete am heutigen Tag, die Hallenmeisterin Magdalena Österle mit 5/7 6/1 6/2 aus und Hellwig setzte sich gegen Kristin Schüler mit 6/4 6/2 durch.

Sotiriu überrascht gegen Schmölzer und Köllerer greift nach dem Titel
Das Match des Tages lieferten sich der Wiener Kristofer Sotiriu undder Steirer Patrick Schmölzer. Der von Wolfgang Schranz betreute21-jährige Wiener lief zur Hochform auf und schaffte nach 2 Stunden 50Minuten mit 6/4 6/7 7/5 die große Überraschung. Im Viertelfinale triffter nun auf Lokalmatador Tommy Schiessling, der sich im Duell gegenRainer Falenti (NÖTV) mit 6/4 6/4 durchsetzen konnte. Eine starkeLeistung zeigte auch Südstadt-Profi Philip Oswald, der mit 6/4 6/3gegen Mario Haider-Maurer den Sprung unter die besten Acht schaffte.Dort fordert Oswald nun mit Johannes Ager einen weiteren TirolerLokalmatador, der heiss auf die Kitzbühel Wild Card ist. Ager besiegteim Achtelfinale den KTK-Spieler Markus Krenn locker mit 6/1 6/4. Sehrpositiv präsentiert sich der Top-Gesetzte Welser Daniel Köllerer beiseinen bisherigen Partien. Sehr konzentriert und mit viel Einsatz gingKöllerer bislang ans Werk und siegte gegen Michael Linzer mit 6/1 6/1.Danach führte Köllerer gegen Patrick Telawetz bereits mit 6/3 3/2, eheder Salzburger verletzungsbedingt aufgeben musste. Im heutigenViertelfinale triftt Köllerer nun auf den Tiroler Christoph Steiner,der beim 6/2 6/2 Erfolg über Martin Schneiderbauer wenig Mühe hatte.Interessantes Detail am Rande: Beim letzten Aufeinandertreffen derBeiden, siegte Steiner in der Telfser Tennishalle mit 6/2 6/2. Dasletzte Viertelfinale bestreiten Christian Magg (STTV) und ArminSandbichler (TTV).

Drei Tirolerinnen stehen im Viertelfinale und ÖTV-Hoffnung Österle siegt nach Kampf
Der Achtelfinaltag in Telfs brachte bei den Damen vierDrei-Satz-Matches, wobei ÖTV-Nachwuchshoffnung Magdalena Österle beim2/6 6/3 7/6 Erfolg über die Steirerin Lisa Summerer mehr Mühe hatte alsihr lieb war. Die 16-jährige Vorarlbergerin trifft nun imGenerationenduell auf die um 12 Jahre ältere Tirolerin Petra Russegger,die sich gegen Jenny Schmidt mit 6/3 7/5 behaupten konnte. Auch dieVize-Staatsmeisterin von 2006, die Wienerin Barbara Hellwig, spieltezwei souveräne Sätze, musste aber gegen Julia Breuss (VTV) ebenfallsüber drei Sätze gehen, ehe sie mit 6/1 4/6 6/1 ins Viertelfinaleeinziehen konnte. Dort trifft sie heute auf Krstin Schüler, die gesterneinen leichten Arbeitstag hatte, da ihre Gegnerin Kathrin Weinwurm zumAchtelfinale nicht antreten konnte. Bis dato noch ohne Problemepräsentiert sich die Top-Gesetzte Favoritin Patricia Mayr. Sie setztesich gegen Isabell Raich (VTV) mit 6/1 6/1 durch und trifft nun auf dieVize-Hallenmeisterin Janina Toljan. Das vierte Spiel am heutigen Tagbestreiten Veronika Sepp (TTV) und Susanne Six (OÖTV).

Köllerer leicht angeschlagen und starke Leistungen der ÖTV-Junioren

Der Top-Gesetzte Welser Daniel Köllerer, reiste gestern direkt vom Challenger in Reggia Emilia an und liess sich beim Turnierarzt sofort aufgrund einer Beinverletzung behandeln. Köllerer bestreitet darum als einziger Spieler am heutigen Tag zwei Matches. Zunächste trifft er auf den Qualifikanten Maichael Linzer (NÖTV) und im Falle eines Sieges wartet dann am Nachmittag der Salzburger Patrick Telawetz, der im STV-Duell gegen Philip Jelinek mit 6/3 7/5 siegreich blieb. Der Tiroler Lokalmatador Johannes Ager profitierte in seinem Erstrundenmatch von der Leistung eines nicht ganz fitten Andreas Haider-Maurer, der aufgrund des Future-Sieges aus der Vorwoche und der damit zusammenhängenden Reisetrapazen einen müden Eindruck erweckte und seinen kämpferischen Qualitäten nicht ausspielen konnte. Ager zeigte eine solide Leistung und siegte mit 6/1 6/2. Im Achtelfinale bekommt er es nun mit dem KTK-Krems Spieler Markus Krenn zu tun. Im Match des Tages lieferten sich Chris Palmanshofer und Martin
Schneiderbauer einen Kampf auf Biegen und Brechen und nach etwa 2 Stunden 50 Minuten verliess letzterer mit 3/6 7/5 7/6 als Sieger den Platz. Schneiderbauer trifft nun auf einen völlig ausgeruhten Christoph Steiner, da dessen Gegner Andi Fasching bereits beim nach einem gespielten Punkt aufgeben musste. Im Duell der beiden Südstadt-Schützlinge setzte sich der Nico Reissig (STV) gegen den um ein Jahr älteren Tobias Obenaus (NÖTV) mit 6/1 7/6 durch. Im Achtelfinale geht es für Reissig nun gegen den nächsten HSZ-Profi, er trifft nämlich auf Armin Sandbichler. Im Achtelfinale kommt es auch zum Duell der beiden ältesten Spieler im Hauptbewerb. Tommy Schiessling trifft auf Rainer Falenti, der gestern gegen Patrick Gamauf hart kämpfen musste, um mit 3/6 6/3 7/5 ins Achtelfinale einzuziehen.

Bei den Damen dominierten am ersten Tag die Routiniers
Mit Barbara Hellwig, Susanne Six, Petra Russegger und Jennifer Schmidt, setzten sich am ersten Hauptbewerbstag in Telfs, die routinierten Spielerinnen im direkten Vergleich mit den ÖTV-Nachwuchshoffnungen durch. Einzig Isabella Reibmayr sorgte mit ihrem 6/7 6/4 7/5 Erfolg über Bianca Kamper für einen Sieg der Jugend. In guter Form präsentierte sich auch die regierende Hallenmeisterin Magdalena Österle. Die Südstadt-Kaderspielerin besiegte Bettina Kreindl (OÖTV) sicher mit 6/3 6/3 und trifft im Achtelfinale auf Lisa Summerer (STTV), die sich überraschend klar mit 6/1 6/2 gegen Jeannine Prentner (OÖTV) duchsetzen konnte. Auch die Vize-Hallenmeisterin von Neusiedl, die 17-jährige Oberösterreicherin Janina Toljan, zog mit einem 6/4 5/7 6/3 Sieg über Alena Luef ins Achtelfinale ein, wo sie nun auf Isabella Reibmayr trifft. Die Top-Gesetzte Tirolerin Patricia Mayr hatte in ihrem ersten Match mit Raphaela Zotter (STTV) keine Mühe und siegte klar 6/0 6/1. Auch im Achtelfinale dürfte es für Mayr nicht all zu schwer werden, denn sie trifft auf die VTV-Qualifikantin Isabell Raich.

Jugend dominiert die Qualifikation und eine Schlagerpartie bereits am ersten Tag
Am Montag sahen die Zuseher in Telfs insgesamt 7 Qualifinalmatches und das spannendste Duell lieferten sich die beiden NÖTV-Spieler Pascal Brunner und Paul Brabec. Lange Ballwechsel von der Grundlinie waren das Kennzeichen dieser Partie und Brunner schaffte mit zwei gewonnenen Tie-Breaks den Einzug in den Hauptbewerb. Dort trifft er nun auf den Salzburger Patrick Linke. Im Duell der beiden Oberleitner-Schützlinge setzte sich der routiniertere durch. Andi Fasching, seines Zeichens bereits Staatsmeister 2000 in Krems, gewann gegen Patrick Gamauf überraschend klar mit 6/1 6/4 und spielt im Hauptfeld nun gegen den an Nummer 7 gesetzten Tiroler Christoph Steiner. Kein Losglück hatte der junge Neunkirchner Michael Linzer, der zwar das Qualifinale gegen Markus Berg mit 7/5 6/0 für sich entschied, in der anschliessenden Auslosung allerdings den Top-Gesetzten Daniel Köllerer zum Gegner erhielt. Eine souveräne Qualifikation spielte der Wr. Neudorfer David Simon. Mit einem deutlichen 6/1 6/2 Erfolg über Bastian Trinker, qualifizierte sich Simon für den Hauptbewerb, wo er jetzt auf den an Nummer 3 gesetzten Südstadt-Profi Armin Sandbichler treffen wird.
Bei den Damen stand Laura Bauer (NÖTV) bereits kampflos als Qualifikantin fest. Ebenfalls den Sprung ins Hauptfeld schafften Katharina Knöbl (WTV) mit 6/1 6/2 über NÖTV-Girl Marie-Louise Schütz, Karin Lesink (TTV) und Isabell Raich (VTV).
Heute um 09:30 beginnen in Telfs die Hauptbewerbsmatches und gleich zum Auftakt gibt es bei den Herren eine Schlagerpartie. Der an Nummer 2 gesetzte Waldviertler Andi Haider-Maurer bekommt es mit dem Tiroler Lokalmatador Johannes Ager zu tun. Der Papierform nach müsste AHM zu favorisieren sein, doch gerade zu hause in Tirol und auch wegen seines Sieges über Tommy Schiessling könnte Ager gefährlich werden. Danach trifft nicht vor 17:00 Uhr, "Altmeister" Tommy Schiessling auf den Wiener Max Krammer. Bei den Damen ist Patricia Mayr an Nummer 1 gesetzt und eröffnet die Meisterschaften gegen Raphaela Zotter (STTV). Die regierende Hallenmeisterin Magdalena Österle, trifft in Runde 1 auf Bettina Kreindl (OÖTV).

Spannende Matches in der Qualifikation versprechen einen heissen Montag
Auf der wunderschönen Anlage des TC Telfs wurde am vergangenen Wochenende die Qualifikation bei den Damen und Herren begonnen. Im Herrenbewerb gab es bereits in Runde 3 eine böse Überraschung für den Top-Gesetzten Salzburger Florian Farnleitner (ÖTV 42), denn der Tiroler Lokalmatador Markus Berg zog mit einem 6/4 5/7 6/2 Erfolg in die letzte Qualirunde ein. Dort trifft er heute auf den ungesetzten NÖTV-Spieler Michael Linzer, der bis dato noch keinen Satz abgeben musste. Im zweiten Qualifinale kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Oberleitner-Schützlinge Patrick Gamauf und Andreas Fasching. Der Wiener Gamauf setzte sich gegen den 40+Staatsmeister Alexander Pfann (STTV) knapp mit 7/5 6/3 durch und Andi Fasching besiegte den Stockerauer Mario Tupy mit 6/4 6/4. Die beiden letzten Qualifinalmatches bestreiten im NÖTV-Duell Paul Brabec und Pascal Brunner sowie David Simon und Bastian Trinker. Bei den Damen war die Qualifikation eher spärlich besetzt und viele Damen glänzten durch Abwesenheit. Die Niederösterreicherin Laura Bauer steht bereits als Qualifikantin fest, da ihre Finalgegnerin, die Top-Gesetzte Christine Kainzmeier kurzfristig absagen musste. Die anderen Qualifinalpartien lauten Katharina Knöbl gegen Marie Louise Schütz, Sarah Nilsson gegen Karin Lesink und Bianca Ambros gegen Isabell Raich.

Heute um 16:00 Uhr findet im Clubhaus des TC Telfs die Auslosung für alle Hauptbewerbe statt!

Acceptance List verspricht einen spannenden Kampf um das begehrte Kitzbühel-Ticket
Bei den Herren wird auch in diesem Jahr eine Wild Card für den Hauptbewerb der Austrian Open in Kitzbühel ausgespielt und der Österreichische Staatsmeister erhält damit wieder die Chance, sich mit den ATP-Profis zu messen. In diesem Jahr erfüllt auch der regierende Staatsmeister Thomas Schiessling, als Nummer 615 der ATP-Rangliste, die von Gilbert Schaller aufgestellten Kriterien und wird sicherlich alles daran setzen, sich die Wild Card zu sichern. Seine größten Herausforderer sind natürlich der an Nummer 1 gesetzte Klubkollege vom UTC Babolat Gmunden, der Welser Daniel Köllerer (ATP 188) und die Südstadt-Profis Rainer Eitzinger (ATP 338), Andi Haider-Maurer (ATP 442), Lokalmatador Armin Sandbichler (ATP 458) und der regierende Hallenmeister von Neusiedl Philipp Oswald (ÖTV 13). So stark die ÖTV-Meisterschaften bei den Herren besetzt sein mögen, umso spärlicher präsentiert sich die Nennliste bei den Damen. Einzig die Top-Gesetzte Tirolerin Patricia Mayr (WTA 437) weist ein WTA-Ranking mit mehr als 14 WTA-Punkten auf. An Nummer 2 folgt die Neo-Klosterneuburgerin Barbara Hellwig (ÖTV 6) und dahinter ist Marion Walter (ÖTV 11) an Nummer 3 gesetzt. Große Chancen haben aufgrund der Abwesenheit unserer Spitzenspielerinnen und auch der besten Nachwuchsprofis, die übrigen ÖTV-Nachwuchshoffnungen, wie z.B. Janina Toljan oder Magdalena Österle.

Startschuss für die Qualifikation fällt am Samstag, um 15 Uhr
Insgesamt 42 Herren und 15 Damen gehen in der Qualifikation an den Start und aus den beiden Bewerben qualifizieren sich je 4 Spielerinnen und Spieler für den am Montag beginnenden Hauptbewerb. Bei den Herren ist der STC Superligaspieler Florian Farnleitner (ÖTV 42) an Nummer 1 gesetzt, gefolgt vom Wiener Patrick Gamauf (ÖTV 47) und NÖTV-Nachwuchshoffnung Lukas Jastraunig (ÖTV 53). Interessant wird auch das Abschneiden von Österreichs 40+ Staatsmeister Alexander Pfann sein, der gemeinsam mit seinem Schützling Benedikt Peischler ebenfalls an den Start geht. Bei den Damen kommt leider nur ein 16-er Raster zur Austragung, der von der Post SV-Spielerin Christine Kainzmeier (ÖTV 73) angeführt wird. Dahinter folgen Katharina Knöbl (WTV/ÖTV 88) und Anja Locher (VTV/ÖTV 94).

Der TC Telfs - ein wichtiger Veranstaltungspartner von Tennis Austria

Auf der schönen Anlage des TC Telfs in Tirol, tut sich im Turnier-Veranstaltungsbereich seit vielen Jahren einiges. Bereits 1980 duellierten sich Östereichs Tennisgrößen Peter Feigl und Hans Kary um den Meistertitel und 2002 kürte sich Herbert Wiltschnig mit einem Sieg über Tommy Schiessling zum ÖTV Staatsmeister. Vom 23. bis 30. Juni 2007 werden nun bereits zum dritten Mal in der Geschichte des TC Telfs die Staatsmeister bei den Damen & Herren ermittelt.

Organisationsleiter Dietmar Herting:
"Für unseren Verein ist es eine große Ehre, die Österreichischen Staatsmeisterschafen ein weiteres Mal ausrichten zu dürfen. Das gesamte Team des TC Telfs freut sich schon sehr auf die heurige Saison, denn neben den ÖTV-Staatsmeisterschaften werden wir dieses Jahr auch eine Herrenmannschaft in der Staatsliga haben und unser 10-jähriges Future-Jubiläum feiern. Derzeit sind wir alle sehr gefordert, denn die Sponsorensitution wird von Jahr zu Jahr schwieriger, jedoch können wir auf die Unterstützung von Gemeinde und Tourismusverband, sowie auf zahlreiche kleinere, vor allem lokale Sponsoren zählen, die in der Gesamtheit alle unsere Veranstaltungen ermöglichen. Vielleicht gelingt es uns auch noch einen Presenting Sponsor für die Staatsmeisterschaften aufzutreiben, denn spätestens dann können wir uns auf einen tollen Event freuen!"

Das voraussichtliche Programm der ÖTV-Staatsmeisterschaften 2007:
23.-25.06.
Qualifikation Damen & Herren
26.06.
Hauptbewerb Damen & Herren
Player´s Party
27.06.
Achtelfinale Damen & Herren
President´s Cocktail mit allen Sportvereinen von Telfs
28.06.
Viertelfinale Damen & Herren
Sponsor´s Night
29.06.
Semifinale Damen & Herren
Rahmenprogramm
30.06.
Finale Damen & Herren
Siegerehrung


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.