Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE SENIORENMEISTERSCHAFTEN INDOOR 2008

Vom 23.02. bis 02.03. organisierte UTC La Ville Manager Raimund Stefanits gemeinsam mit Turnierleiter Heinz Lampe die Österreichischen Seniorenhallenmeisterschaften 2008 auf seiner Anlage im 23. Bezirk! Die Veranstaltung war ein toller Erfolg und Manfred Hundstorfer (Bild) ist einer der Meister!

Tolle Meisterschaften mit verdienten Titelträgern in 14 Bewerben
Am Sonntag gingen auf der Anlage des UTC La Ville die Österreichischen Hallenmeisterschaften für Senioren zu Ende und die Zuseher sahen tolle Leistungen aller Finalisten. Veranstalter Raimund Stefanits freute sich sichtlich über den gelungenen Event:"Die Hallenmeisterschaften waren eine große Herausforderung für mich und mein Team, doch mit der perfekten Infrastruktur und den 9 Matchplätzen im UTC La Ville, hatten wir den Zeitplan stets fest im Griff und ich glaube, dass sich die Teilnehmer durchwegs wohl gefühlt haben. Weiter gehts für uns mit dem 10.000 U$ Damen Future im Sommer."

Alle Österreichischen Hallenmeister 2008 im UTC La Ville:

Damen 35+: Patricia Rogulski - Sabine Reiter 6/1 6/1
Damen 40+: Karin Hartmann - Karin Reisner 6/4 7/5
Damen 45+: Caroline Preiser - Regina Bano 7/6 6/4
Damen 50+: Julia Smutny - Silvia Thöne 6/3 4/6 3/2 ret.
Damen 55+: Bertha Wuppinger - Gerti Pötzelberger 6/3 6/3
Damen 60+: Luise Moser - Walpurga Stefanofsky 6/4 7/5
Herren 35+: Christian Lugus - Christian Prindl 7/5 7/6
Herren 40+: Gerald Kaiser - Günther Woisetschläger 4/6 7/6 6/3
Herren 45+: Manfred Hundstorfer - Alex Jahn 6/3 7/6
Herren 50+: Michael Maldoner - Alfred Wunder 6/4 6/1
Herren 55+: Herbert Mann - Alfred Klammer 7/6 7/6
Herren 60+: Gerhard Thaler - Klaus Kreuzhuber 6/0 6/3
Herren 65+: Peter Pokorny - Sigurd Fragner 6/3 6/1
Herren 70+: Willi Liska - Ludwig Hofer 6/0 6/3

Tennisaustria gratuliert allen Meistern sowie den Platzierten zu den tollen Erfolgen!!


Lugus, Kaiser, Pokorny und Liska heissen die ersten Meister
Spannende Finalspiele bekamen die Zuseher im UTC La Ville am ersten Finaltag zu sehen und die Nummer 1 der Österreichischen Seniorenrangliste, der Deutsch-Wagramer Christian Lugus, bestätigte mit einem hart erkämpften 7/5 7/6 Finalerfolg über den ungesetzten Überraschungsmann Christian Prindl (OÖTV) seinen zweiten Hallenmeistertitel in Serie. Im Vorjahr setzte sich Lugus im Endspiel von Anif gegen Alexander Pfann durch. Bei den Herren 40+ kam es im Finale zum Aufeinandertreffen der beiden dominierenden Spieler des Turniers. Der Top-Gesetzte Tullner Gerald Kaiser, revanchierte sich am Steirer Günther Woisetschläger für die in den letzten Jahren erlittenen Niederlagen und krönte sich mit 4/6 7/6 6/3 zum Hallenmeister 2008. Aber auch in den älteren Kategorien stehen die Österr. Hallenmeister bereits fest. Als logischer Favorit, stürmte Peter Pokorny wieder unaughaltsam zum Titelgewinn, einzig sein Finalgegner Sigurd Fragner (TTV) schaffte es, dem Steirer vier Games abzunehmen. Pokorny siegte sicher mit 6/1 6/3 und konnte damit einen weiteren Meistertitel zu seiner Sammlung hinzuzählen. Bei den Herren 70+ stürmte der Gloggnitzer Willi Liska mit Leichtigkeit durch das Turnier und überliess seinen Kontrahenten insgesamt nur 5(!) Games. Im Finale besiegte Liska den an Nummer 2 gesetzten Steirer Ludwig Hofer mit 6/0 6/3.

Favoritensiege in allen Bewerben an den ersten drei Wettkampftagen
Täglich ab 14:00 Uhr, kämpfen die Senioren in den Altersklassen 35+, 40+ und 45+ um die Österreichischen Hallenmeistertitel und bis dato konnten sich fast alle Favoriten durchsetzen. Im Herren 35+ Bewerb kommt es im Halbfinale zu einer höchst interssanten Partie zwischen der regierenden Nummer 1, dem Deutsch-Wagramer Christian Lugus und dem amtierenden BTV-Landesmeister der Allgemeinen Klasse, dem Oberwarter Clemens Weinhandl. Lugus setzte sich im Viertelfinale gegen den an Nummer 6 gesetzten OÖTV-Spieler Erwin Hueber durch und Weinhandl hatte beim 6/3 7/5 Erfolg über den Klosterneuburger Christian Fichtinger hart zu kämpfen. Im zweiten Semifinale steht etwas überraschend der Oberösterreicher Christian Prindl, der im Viertelfinale gegen den an Nummer 2 gesetzten Wr. Neustädter Michael Sedlak mit 6/4 6/1 erfolgreich blieb. Prindl trifft nun auf den seinen OÖTV-Kollegen David Krizek, der nach der Absage von Thomas Charamza und einem 6/4 6/4 Erfolg über Hubert Zoffl (STV) das Halbfinale erreichen konnte. Bei den Herren 40+ zeigt sich der Top-Gesetzte Tullner Gerald Kaiser in Topform und überliess seinen Gegnern bis jetzt überhaupt erst sechs Games. Er trifft im Halbfinale auf den Wiener Robert Kaufmann, der im Vieretfinale gegen den Stockerauer Thomas Lorenz große Probleme hatte und erst nach Abwehr von sechs Matchbällen mit 0/6 7/5 6/1 den Platz als Sieger verlassen konnte. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Steirer Günther Woisetschläger in überlegener Art und Weise durch. Der mehrfache Staatsmeister besiegte den an Nummer 4 gesetzten Wiener Bernd Eberl mit 6/1 6/2 und zuvor Franz Mayrhuber mit 6/1 6/1. Bei den Herren 45+ hatte der mehrfache Staats- und Europameister Manfred Hundstorfer gleich zu Beginn hart zu kämpfen, denn er musste im Match gegen den Kremser Martin Dürhammer über drei Sätze gehen und setzte sich mit 6/2 4/6 6/3 durch. Danach besiegte Hundstorfer den Burgenländer Wolfgang Parik mit 6/2 6/2 und trifft im Viertelfinale auf den Überraschungsmann Manfred Ollrom. Die zweite Viertelfinalbegegnung lautet Andreas Köpf (WTV) gegen Hannes Malek (STTV), weiters treffen Wolfgang Kunstmann (STV) und Alois Posch (WTV), sowie Karl Glantschnig (KTV) und Alex Jahn (WTV) aufeinander.

Größter nationaler Indoor-Seniorenevent Österreichs im UTC La Ville

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren, die Hallenmeisterschaften im Tennispoint Anif über die Bühne gegangen sind, können sich speziell die im Osten Österreichs angesiedelten Seniorenspieler auf die Meisterschaften im UTC La Ville freuen. ÖTV-Turnierreferent Heinz Lampe wird wie immer die Turnierleitung bei den Meisterschaften durchführen und kann sich über ein tolles Teilnehmerfeld von mehr als 280 Spielerinnen und Spieler freuen. Organisator Raimund Stefanits blickt dem Event mit großen Erwartungen entgegen und arbeitet bereits fieberhaft daran, den Teilnehmern optimale Bedingungen zu bieten. Stefanits:"Es ist für uns eine große Herausforderung, den größten nationalen Indoor-Seniorenevent Österreichs durchführen zu dürfen und mit insgesamt 9 Matchplätzen, haben wir österreichweit sogar einzigartige Möglichkeiten. Aufgrund dieser Kapazitäten, können wir es uns erlauben, mit den Matches täglich erst ab 14:00 Uhr zu beginnen und damit kommen wir auch den Wünschen der Spieler nach, die zumindest nur am Nachmittag ihrer Arbeit fernbleiben müssen. Am Sonntag und Donnerstag, haben wir zwei Spielerpartys mit Buffet organisiert und mit den Bällen der Marke Wilson US Open, haben wir auch in diesem Bereich für Top-Qualität gesorgt!".

Die Turnierraster sind bereits online und die Spieltermine werden am Mittwoch veröffentlicht!


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.