Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE NOVOMATIC-MEISTERSCHAFTEN: MIT TITELVERTEIDIGER ANDREAS HAIDER-MAURER UND DOMINIC THIEM

Wenn von 30. Juni bis 7. Juli die diesjährigen Österreichischen Meisterschaften ausgetragen werden, könnte es zu einem Duell zwischen einem Davis Cup-Spieler der Gegenwart und einem der Zukunft kommen: Andreas Haider-Maurer und Dominic Thiem. Im Bild die SiegerInnen aus dem Vorjahr. Von links nach rechts: Nikola Hofmanova, Anna Bartenstein, Andreas Haider-Maurer, Nico Reissig.



30. Mai 2012

MESSEN MIT DEN BESTEN.
Im Vorjahr? Andreas Haider-Maurer, Stefan Koubek, Nico Reissig, Marc Rath, Nikola Hofmanova, Tina Schiechtl, Anna-Maria Heil, Karoline Kurz – „das waren die bestbesetzten Österreichischen Meisterschaften seit 20 Jahren“, erinnert sich BTV-Präsident und Veranstalter Günter Kurz noch immer gerne an diese Titelkämpfe auf der Anlage des TC Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf zurück. Und auch heuer versucht der umtriebige Burgenländer mit dem gleichen Konzept in die gleiche Kerbe zu schlagen. Denn auch für die Österreichischen Novomatic-Meisterschaften in diesem Jahr (30.6. bis 7.7.2012) konnten die Veranstalter mit Andreas Haider-Maurer („Als Österreichs Nummer 2 ist es für mich immer spannend, mich bei Österreichischen Meisterschaften mit anderen heimischen Top-Spielern zu messen“) und Dominic Thiem zwei absolute Topspieler verpflichten. Um weitere bekannte Namen wie z. B. Gerald Melzer, Tina Kandler, Alexander Peya, Marc Rath, Tina Schiechtl oder Nikola Hofmanova will man sich in den nächsten Tagen noch bemühen. „Man hat es in den letzten Jahren gemerkt“, so Kurz, „dass durch das Engagement von international tätigen und erfolgreichen SpielerInnen das Medieninteresse an den Österreichischen Meisterschaften deutlich gesteigert werden konnte. Was mich aber genauso gefreut hat: 2011 war das Zuschauerinteresse enorm.“

FREIE HOSPITALITY FÜR ALLE. Diese Strategie lassen sich die Veranstalter einiges kosten: Das Gesamtbudget der Meisterschaften, die mit Unterstützung von Hauptsponsor Novomatic bis 2014 in Oberpullendorf ausgetragen werden, beläuft sich auf 79.060 Euro. Davon erhält der/die SiegerIn ein Preisgeld in der Höhe von 2.500 Euro, der/die FinalistenIn bekommt 1.500 Euro. Einen der größten Posten im Budget nimmt ein für Kurz „enorm wichtiger Punkt“ ein: Alle Damen und Herren im Einzel–Hauptbewerb erhalten Nächtigung mit Halbpension kostenfrei: Die freie Hospitality startet am Montag, den 2. Juli 2012, beginnend mit dem Dinnerbuffet und endet mit dem Frühstück nach dem Ausscheiden aus dem Singlebewerb. Es sollen aber nicht „nur“ die SpielerInnen von „derart engagiert organisierten Österreichischen Meisterschaften“ (Leitgeb) profitieren: Für sämtliche Fans gibt es einen gratis Snack und ein Freigetränk am Semifinal-Freitag sowie am darauffolgenden Finaltag. Plus: Am Freitag nach dem letzten Single sowie am Samstag unmittelbar nach der Siegerehrung können bei einer Gratis-Tombola Preise wie z. B. Urlaubstage in einem Thermenhotel gewonnen werden.

EINZIGARTIGE SIDE-EVENTS. Mit den zuletzt verwerteten Matchbällen in der Allgemeinen Klasse „verfällt“ man in Oberpullendorf aber noch lange nicht in eine verdiente Sommerpause: Knapp vier Wochen nach den Österreichischen Novomatic-Meisterschaften in der Allgemeinen Klasse finden auf der Anlage des TC Sport Hotel Kurz auch die Österreichischen Senioren-Tennismeisterschaften (3.8. bis 11.8.2012) statt. Das Besondere zusätzlich zu den Topleistungen am Court  (in den Altersklassen  35+ bis 70+) sind diesmal die unzähligen Events abseits davon. In Zusammenarbeit mit dem Tourismus Mittelburgenland „werden den SpielerInnen diesmal Side-Events angeboten, die wirklich einzigartig sind“, so Günter Kurz. So findet z. B. am Samstag (4.8.) ein Sektempfang mit anschließendem Preisschnapsen statt, am Sonntag (5.8.) ein Mixed-Doppel-Blitzturnier, am Dienstag (7.8.) wird ein Sightseeing-Ausflug ins Sonnenland angeboten, am Donnerstag (8.8.) eine Weinreise ins Blaufränkischland sowie am Freitag (9.8.) eine kommentierte Weinverkostung. Tourismus Mittelburgenland-Obmann Michael Höferer: „Wir freuen uns schon sehr darauf, in unserer Rolle als Gastgeber den SpielerInnen die Schönheit Mittelburgenlands näher bringen zu dürfen.“

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.