Zum Inhalt springen

Österreichische Meisterschaften U18, 2. Tag

1/8 Finaltag bei den Österreichischen Meisterschaften im Sportpark Warmbad Villach. Bei perfekten Bedingungen- Sonnenschein und 25 Grad- bekamen die Zuseher hochklassige und äußerst spannende Matches zu sehen.

Bei den Burschen griffen erstmals die topgesetzten Spieler Markus Ahne, KTV, und  David Pichler, BTV, ins Geschehen ein. Sie machten mit ihren Gegnern kurzen Prozess und gewannen jeweils 6/0 6/1. Das Match des Tages lieferten sich die beiden Kärntner Maximilian Löscher und Adrian Kuchar. Nach Abwehr von Matchbällen und nach mehr als 3 Stunden Spielzeit setzte sich schließlich Kuchar im Tiebreak des dritten Satzes durch. Überhaupt präsentieren sich die Kärntner Spieler sehr stark. Gleich 4 der Viertelfinalisten kommen aus dem südlichsten Bundesland. Mit Überraschungsmann Michael Lagler ist überhaupt sogar ein Lokalmatador vom Veranstalterverein TC Warmbad Villach ins Viertelfinale eingezogen. Sehr stark präsentierten sich auch Fabian Lipautz, KTV, der den auf Nr. 6 gesetzten Oberösterreicher Johannes Mühlberger in 2 Sätzen mit 6/3 6/4 besiegen konnte, Fabio Oberweger, VTV, (6/3 6/0 gegen Tomic), Can Paul Gueven, WTV, (7/6 6/2 gegen Gelbenegger) und die Nr. 3, Max Voglgruber, OÖTV, (7/6 6/3 gegen Adascalului).


Auch bei den Mädchen griffen die gesetzten Spielerinnen erstmals ins Geschehen ein. Mit Helena Nyikos, Laura Gebeshuber, Jana Schober und Hannah Gsöls erwischte es dabei gleich einige Mitfavoritinnen. Vor allem Antonia Paleczek, WTV, die mit 7/6 7/5 nach über 3 Stunden gegen die Nr. 3 helena Nyikos siegreich geblieben war begeisterte mit ihrem Kampfgeist das Publikum. Die Nr. 1, Jasmin Buchta, STTV, blieb gegen die Osttirolerin Gabriela Salentinig mit 6/3 6/3 ebenso siegreich, wie die Nr. 2, Alena Weiß, KTV, 6/0 6/1 gegen die Wienerin Sandra Friedl. 


Auch die Doppelkonkurrenzen sind bereits im Gange. Bei den Mädchen konnten die ungesetzten Tirolerinnen Jana Haid und Lisa Schlatter überraschen und stehen nach zwei Siegen bereits im Halbfinale. Hier treffen sie auf die Nr. 2, Schober/Nyikos (TTV/ BTV). Auch die Turnierfavoriten Weiß/Buchta gaben sich bisher keine Blöße und treffen im zweiten Halbfinale auf die ebenfalls bisher souveränen Hofbauer/Paleczek (STTV/WTV). Bei den Burschen konnten sich bisher die vier topgesetzten Paarungen durchsetzen und treffen in den Semifinalspielen aufeinander. Die auf Nr. 4 gesetzten Vorarlberger Klien/Oberweger fordern die Topgesetzten Pichler/Voglgruber (BTV/OÖTV), die auf Nr. 2 gesetzten Grubelnig/Gueven (KTV/WTV) bekommen es mit Ahne/Mühlberger (KTV/ÖOTV), der Nr. 3 Paarung des Turniers zu tun.

Die Viertelfinalspiele im Einzel beginnen am Donnerstag ab 9:30 Uhr, danach werden wieder die Doppel gespielt.   

 


Top Themen der Redaktion