Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN JUGEND U12 - INDOOR

Im Tennis Point Fontana setzten sich am Finaltag die beiden Favoriten klar durch! Die Meistertitel gingen an Barbara Haas (Bild) und Sebastian Ofner! Turnierleiter Christian Roth gratuliert allen Siegern und Platzierten herzlich!

Barbara Haas und Sebastian Ofner sind die Österreichischen Meister 2008
Der Steirer Sebastian Ofner bestätigte im Finale seine Ranglistenposition und setzte sich nach umkämpftem ersten Satz gegen die Nummer 2 David Pichler mit 7/5 6/1 durch und feierte damit seinen ersten ÖTV-Meistertitel. Gemeinsam mit Lucas Miedler, ging er anschliessend auch ins Doppelfinale und die beiden Top-Gesetzten krönten sich mit einem klaren 6/2 6/2 Erfolg zu Österreichs U12-Hallenmeistern 2008.
Bei den Mädchen war die Waidhofnerin Barbara Haas noch überlegener als es Ofner bei den Burschen war. Haas brauste im Endspiel über die an Nummer 2 gesetzte Salzburgerin Ann-Sophie Schwaiger mit 6/2 6/1 hinweg und überliess in diesem Turnier, ihren fünf Gegnerinnen überhaupt nur 14 Games. Im Doppel holte Haas an der Seite von Caroline Kandler den nächsten Meistertitel. Die beiden Freundinnen besiegten das Duo Kurz/Schwaiger mit 6/2 7/5.

Die Leistungen der Nachwuchshoffnungen bestätigen die Setzlisten - alle Top-Gesetzten im Finale
Bei den Mädchen treffen im heutigen Endspiel die logischen Titelanwärterinnen aufeinander. Die an Numemr 1 gesetzte NÖTV-Spielerin Patricia Haas deklassierte die an Nummer 7 gesetzte Wienerin Lena Reichel mit 6/1 6/1 und machte damit ihre Anwartschaft auf den u12-Meistertitel klar. Ihre Herausforderin kommt aus Salzburg und heisst Ann-Sophie Schwaiger. Auch die junge STV-Spielerin brauste überlegen ins Finale und besiegte die an Nummer 5 gesetzte Julia Grabher (VTV) mit 6/0 6/4. Im Doppelfinale stehen sich ebenfalls die beiden Kontrahentinnen gegenüber. Hass an der Seite von Caroline Kandler (NÖTV) und Schwaiger an der Seite von Caroline Kurz (BTV).
Der Burschenbewerb wurde ebenfalls von den beiden Top-Gesetzten Spielern dominiert. Sebastian Ofner wurde zwar im Halbfinale von Lucas Miedler stark gefordert, setzte sich aber doch in zwei Sätzen, mit 6/2 7/6 durch. Im Finale geht es für Ofner nun gegen den BTV-Spieler David Pichler, der sich gegen seinen Doppelpartner Robin Peham (VTV) klar mit 6/4 6/1 durchsetzen konnte. Im Doppelfinale geht es zwischen den Teams Ofner/Miedler und Peham/Pichler um den Titel.

Starker Lucas Miedler beendet die Siegeserie des Lucky Loosers Raggl
Bis heute war es für den Lucky Looser Matthias Raggl toll gelaufen, doch der an Nummer 3 gesetzte Tullner Lucas Miedler hatte mit seinem Tiroler Gegner kein Mitleid und deklassierte ihn mit der Höchststrafe 6/0 6/0. Im Semifinale kommt es nun zum Duell mit dem großen Favoriten, dem Steirer Sebastian Ofner. Der Top-Gesetzte spielte auch heute souverän und siegte gegen Max Voglgruber (OÖTV) klar mit 6/1 6/3. Im zweiten Halbfinale treffen der an Nummer 2 gesetzte Burgenländer David Pichler und der an Nummer 4 gesetzte Vorarlberger Robin Peham aufeinander. Pichler siegte gegen Christian Larcher (TTV) klar mit 6/1 6/3 und Peham musste beim 6/3 2/6 6/2 Erfolg über Klemens Gelbenegger (WTV) sein ganzes Können aufbieten.
Im Doppel treffen die Top-Gesetzten Lucas Miedler und Sebastian Ofner auf die Tiroler Paarung Philipp Schroll/Christian Larcher. Im unteren Halbfinale spielen Benjamin Schürz und Max Voglgruber (OÖTV) gegen Robin Peham und David Pichler.

Lena Reichel stürmt ins Halbfinale und Julia Grabher gewinnt Nervenschlacht
Die an Nummer 7 gesetzte WTV-Spielerin Lena Reichel spielt bislang ein ausgezeichnetes Turnier und gab in allen drei Matches insgesamt nur drei(!) Games ab. Zwei davon in ihrem heutigen Viertelfinalmatch gegen die WTV-Kollegin Elba Kasum beim 6/0 6/2 Erfolg. Im Halbfinale wartet aber nun mit Barbara Haas die regierende Nummer 1 der ÖTV-Rangliste. Im zweiten Halbfinale stehen sich die VTV-Spielerin Julia Grabher und die Salzburgerin Ann-Sophie Schwaiger gegenüber. Grabher siegte mit einer starken kämpferischen Leistung gegen die an Nummer 3 gesetzte BTV-Spielerin Caroline Kurz mit 4/6 6/4 6/1 und Schwaiger hatte ihre Gegnerin Jaqueline Zagler (WTV), beim 6/3 6/3 Erfolg sicher im Griff.

Sebastian Ofner ist bis jetzt das Maß aller Dinge bei den Burschen
Die ersten vier Gesetzten im Burschenbewerb geben sich bislang keine Blöße und deklassieren ihre Gegner meist deutlich. Der Top-Gesetzte Steirer Sebastian Ofner machte auch im Achtelfinale mit seinem Gegner Boris Novak (BTV) kurzen Prozeß und fertigte ihn mit 6/0 6/0 ab. Im Viertelfinale trifft Ofner nun mit dem OÖTV-Boy Max Voglgruber auf einen ungesetzten Spieler und ist auch hier wieder der hohe Favorit. Der an 3 gesetzte Tullner Lucas Miedler hatte im ersten Satz seines Matches gegen Simon Holzknecht (TTV) hart zu kämpfen, setzte sich aber letzlich deutlich mich 7/5 6/0 durch. Im Viertelfinale trifft Miedler nun auf den Überraschungsmann Matthias Raggl aus Tirol. Der Lucky Looser setzte sich im Achtelfinale gegen die Nummer 7 Marco Prochazka deutlich mit 6/3 6/1 durch udn wird auch gegen Miedler alles daran setzen, als Sieger den Platz zu verlassen. Die weiteren Viertelfinali lautenKlemens Gelbenegger (WTV) gegenRobin Peham (VTV) und David Pichler (BTV) gegen Christian Larcher (TTV).

Elba Kasum überrascht weiter und die Top-Gesetzten Mädchen verteilen Höchststrafen
Bis auf Caroline Kandler, sind auch im Viertelfinale alle anderen Gesetzten noch vertreten. Die Top-Gesetzte Barbara Haas setzte sich gegen Jennyfer Hauer (WTV) erwartungsgemäß mit 6/1 6/0 durch und ist auch im Viertelfinale gegen die an Nummer 7 gesetzte OÖTV-SpielerinVictoria Czerwenka die klare Favoritin. Weiterhin auf der Überholspur befindet sich die Wienerin Elba Kasum, die sich nach ihrem Überraschungserfolg gegen Kandler, auch im Achtelfinale gegen Kristina Ruppitsch (VTV) mit 6/4 6/3 durchsetzen konnte. Sie trifft nun im WTV-Duell auf die an Nummer 7 gesetzte Lena Reichel, die in ihrem Achtelfinalmatch gegen Antonia Paleczek (WTV) kein Erbarmen kannte und sich mit 6/0 6/0 durchsetzte. Die weiteren Viertelfinalmatches lauten Julia Grabher (VTV) gegen Caroline Kurz (BTV) und Ann-Sophie Schwaiger (STV) gegen Jaqueline Zagler (WTV).

Die Gesetzten überzeugen am ersten Hauptbewerbstag im Tennis Point Fontana
Bei den Mädchen liessen die gesetzten Spielerinnen keine Schwächen erkennen und es schafften fast alle Titelanwärterinnen problemlos den Einzug ins Achtelfinale. Die Top-Sensation lieferte aber die Wienerin Elba Kasum, die in ihrem Erstrundenmatch gegen Caroline Kandler (NÖTV/ÖTV 4) mit 6/3 2/6 7/5 erfolgreich blieb. Die große Favoritin Barbara Haas startete mit einem sicheren 6/1 6/3 Erfolg über Nadine Neuwirth (KTV) und trifft nun im Achtelfinale auf Jennyfer Hauer (WTV). Die an Nummer 2 gesetzte Salzburgerin Ann-Sophie Schwaiger (ÖTV 2) setzte sich gegen die VTV-Spielerin Tina Manzl klar mit 6/1 6/2 durch und die an 3 gesetzte BTV-Spielerin Caroline Kurz unterstrich ihre Titelambitionen mit einem soliden 6/0 6/2 Erfolg über Rosalie Rothauer (OÖTV).
Bei den Burschen demonstrierte der Top-Gesetzte Steirer Sebastian Ofner beim 6/0 6/1 Erfolg über den steirischen Qualifikanten Lukas Laipold seine Stärke und trifft nun im Achtelfinale auf den BTV-Youngster Boris Novak. Herausforderer Nummer 1 ist sicherlich der an 2 gesetzte Burgenländer David Pichler und auch er startete mit einem überzeugenden 6/2 6/4 Erfolg über den OÖTV-Boy Philip Bachmaier. Alle anderen Gesetzten schafften ebenfalls den Einzug ins Achtelfinale, wobei der NÖTV-Spieler Marco Prochazka (ÖTV 7) hart zu kämpfen hatte, ehe er sich mit 1/6 7/6 6/2 gegenDominik Domazet (STTV) durchsetzen konnte. Glück im Unglück hatte der Tiroler Matthias Raggl, der als Lucky Looser noch ins Hauptfeld rutschte und sich dort gegen den Qualifikanten Benjamin Schürz (OÖTV) mit 6/0 6/0 durchsetzen konnte.

Viele Überraschungen in den Qualibewerben der Burschen und Mädchen
Ein regelrechtes Favoritensterben gab es am ersten Wettkampftag im Tennis Point Fontana in Oberwaltersdorf. Bei den Mädchen schaffte die an Nummer 2 gesetzte OÖTV-Spielerin Elena Etzelsdorfer den Sprung ins Hauptfeld. Sie besiegte im Qualifinale die ihre Landsfrau Magdalena Egger mit 7/5 6/3 und trifft nun im Hauptbewerb auf die Vorarlbergerin Kristina Ruppitsch. In der ersten Hauptrunde kommt es ausserdem zum Aufeinandertreffen der beiden Qualifikantinnen Stefanie Sattler (NÖTV) und Hannah Gsöls (STTV). Die vierte Qualifikantin heisst Laura Gebeshuber (OÖTV) und sie trifft auf die Salzburgerin Michaela Breuer.
In der Burschen-Qualifikation setzten sich ebenfalls durchwegs die Aussenseiter durch. Sehr stark präsentierte sich der NÖTV-Spieler Julian Eisenkirchner, der im Qualifinale den Top-Gesetzten Philipp Preissl (NÖTV) mit 6/0 6/0 nach Hause schickte. Im Hauptfeld bekommt es Eisenkirchner nun mit dem Tiroler Simon Holzknecht zu tun. Ebenfalls stark, zeigte sich der an 11 gesetzte Kärntner David Kanduth, der sich im Qualifinale gegen Julian Zorn (OÖTV) mit 6/3 6/2 durchsetzen konnte. Drei ungesetzte Spieler sorgten aber für die größten Überraschungen. Der Kärntner Kilian Hofmann besiegte zunächst Lukas Anzeletti mit 6/2 6/3 und danach den an Nummer 3 gesetzten Tiroler Markus Raggl mit 7/6 6/4. Der NÖTV-Spieler Markus Fahringer schaffte ebenfalls als ungesetzter den Sprung ins Hauptfeld. Er besiegte dabei Bernhard Schneider (NÖTV) mit 1/6 6/3 6/3 und trifft nun im Hauptfeld auf Patrick Pöstinger (OÖTV). Die übrigen Qualifikanten heissen Bernhard Lapusch (KTV), Klemens Gelbenegger (WTV), Benjamin Schürz (OÖTV) und Lukas Laipold (STTV).

Stärkste Besetzung im Tennis Point Fontana bei den U12 Titelkämpfen
Auch in Oberwaltersdorf trifft sich die Elite im Nachwuchsbereich und sowohl bei den Burschen als auch bei den Mädchen sind die ersten 20 im Hauptbewerb, ident mit der ÖTV-U12 Rangliste. Die Burschen Qualifikation beginnt am Mittwoch um 08:30 Uhr, danach greifen die Mädchen in die Qualifikation ein.
Wie jedes Jahr, warten auch schon die ÖTV-Jahrgangscoaches gespannt auf die Leistungen ihrer Schützlinge und Susanne Graber sowie Robert Maieritsch, werden wieder von Beginn an die Matches verfolgen.
Der Burschen-Hauptbewerb wird vom Steirer Sebastian Ofner angeführt, dahinter warten seine größten Konkurrenten David Pichler (BTV), Lucas Miedler (NÖTV) und Robin Peham (VTV). Bei den Mädchen ist sicherlich die Top-Gesetzte Waidhofnerin Barbara Haas, erste Anwärterin auf den Meistertitel, aber auch Ann-Sophie Schwaiger (STV), Caroline Kurz (BTV) und Caroline Kandler (NÖTV), werden ein kräftiges Wörtchen mitreden.

Österreichs Hoffnungträger im Blickpunkt im Tennis Point Fontana

Traditionell beginnen die jüngsten Jahrgänge das neue Jahr im Tennis Point Fontana in Oberwaltersdorf mit den Österreichischen Hallenmeisterschaften. In den letzten Jahren waren die Resultate immer richtungsweisend für die ganze Saison und mit Jason-Peter Platzer und Anna-Maria Heil setzten sich die bestimmenden Spieler des Jahres 2007 durch.
Als gesellschaftlicher Höhepunkt, findet am Donnerstag, den 03. Jänner, auf der Anlage des Tennis Point Fontana für alle Spieler und Trainer die Player´s Party statt.
 

bh

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.