Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHISCHE HALLENMEISTERSCHAFTEN U14 2006

Björn Treber (KTV / ÖTV 3) und Christina Mathis (VTV / ÖTV 1) sind Österreichische Meister Halle U 14. Im Doppel konnten sich Christoph Lang (WTV) / Sebastian Stiefelmeyer (WTV) und Sabrina Emerschitz (NÖTV) / Stephanie Hirsch (NÖTV) den Titel sichern. Selbstverständlich werden auch wieder Fotos und Short-Movies veröffentlicht.

Der Finaltag in Lannach

Björn Treber (KTV / ÖTV 3) ist der Mann des Tages. Er sorgte bereits im Semifinale mit einem Sieg über den als Nummer 1 gesetzten Christoph Lang (WTV / ÖTV 1) mit 7/6 3/1 ret. für die erste Überaschung

Im Finale holte sich der Kärntner mit einem 6/4 6/4 Erfolg über Peter Nagovnak (StTV / ÖTV 4) den Titel. Nagovnak setzte sich zuvor klar mit 6/3 6/1 gegen David Aschaber (TTV / ÖTV 8) durch.

Christina Mathis (VTV / ÖTV 1) musste im Viertelfinale das erste Mal in diesem Turnier über drei Sätze gehen, ehe sie die Niederösterreicherin Sabrina Emerschitz (NÖTV / ÖTV 5) mit 6/3 4/6 6/0 bezwingen konnte.

Veronika Zatekova (BTV), die einzige noch vertretene Qualifikantin, bezwang zuvor im Semifinale Julia Schiller (VTV / ÖTV 8) nach hartem Kampf mit 6/7 (5) 6/2 7/5.

Im Finale machte Christina Mathis dann aber alles klar. Mit einem 6/2 6/1 Erfolg über Zatekova sicherte sich die Vorarlbergerin den Staatsmeistertitel 2006.

Zusätzlich zum Titel dürfen sich die Österreichischen Staatsmeister des Einzelbewerbes über je eine Gröbl - Teneriffa Reise freuen.

Die Doppelstaatsmeister Halle 2006:

Wir gratulieren den Burschen

Christoph Lang (WTV) / Sebastian Stiefelmeyer (WTV) vs.
Gerrit Lebeda (VTV) / Peter Nagovnak (StTV) 6/4 6/0

und den Mädchen

Sabrina Emerschitz (NÖTV) / Stephanie Hirsch (NÖTV) vs.
Isabella Aumüller (WTV) / Christina Mathis (VTV) 1/6 6/2 7/6

Am Dienstag, 17. Jänner, werden die Finalisten und Staatsmeister ermittelt

Bei den Burschen war der Einzug ins Halbfinale für die Nummer 1 Christoph Lang (WTV / ÖTV 1) eine klare Angelegenheit. Er besiegte Sebastian Stiefelmeyer (WTV / ÖTV 7) mit 6/3 6/4 und trifft auf den Kärntner Björn Treber (KTV / ÖTV 3) der sich nach hartem Kampf gegen Gerrit Lebada (VTV / ÖTV 6) mit 4/6 6/1 6/4 durchsetzen konnte.

Im Zweiten Halbfinale treffen der Steirer Peter Nagovnak (StTV / ÖTV 4) und der Tiroler David Aschaber (TTV / ÖTV 8) aufeinander. Während Aschaber mit einem klaren 6/4 6/2 Sieg über Felix Schöch (VTV) in die Runde der letzten 4 einzog, musste Nagovnak über 3 Sätze gehen ehe er Andreas Napokoj (KTV / ÖTV 5) mit 4/6 6/1 6/4 bezwingen konnte.

Bei den Mädchen trifft im ersten Halbfinale Christina Mathis (VTV / ÖTV 1) auf die Niederösterreicherin Sabrina Emerschitz (NÖTV / ÖTV 5). Im zweiten Halbfinale kämpft mit Veronika Zatekova (BTV) die einzige noch vertretene Qualifikantin gegen Julia Schiller (VTV / ÖTV 8) um den Einzug ins Endspiel.

Festspiele der gesetzten Burschen im Achtelfinale!

Nur der Überraschungsmann des Turnieres, der Vorarlberger Felix Schöch (VTV / ÖTV 15), schaffte es als ungesetzter Spieler bis ins Viertelfinale. Er besiegte am heutigen Tag den Qualifikanten Karl Czernin (NÖTV / ÖTV 50) klar mit 6/1 6/4 und ist aufgrund seiner gezeigten Leistungen auch in der nächsten Runde sehr zu beachten. Sein Gegner im rein west-österreichischen Viertelfinale ist der an Nummer 8 gesetzte David Aschaber (TTV / ÖTV 8), der seinerseits durch einen 6/0 6/2 Sieg über Beat Fritsch (VTV / ÖTV 53) ins Viertelfinale gelangte. Keine Blösse gaben sich die übrigen gesetzten Spieler, von denen der Kärntner Andreas Napokoj (KTV / ÖTV 5) einen sehr starken Eindruck hinterlässt und in seinen beiden Matches überhaupt erst ein Game abgeben musste. Sein Viertelfinalgegner ist der steirische Hoffnungsträger Peter Nagovnak (STTV / ÖTV 4), der heute Christian Trubrig (WTV / ÖTV 26) mit 6/3 6/3 besiegen konnte.
Die weiteren Viertelfinale bei den Burschen lauten:
Christoph Lang (WTV / ÖTV 1) vs Stiefelmeyer Sebastian (WTV / ÖTV 7)
Björn Treber (KTV / ÖTV 3) vs Gerrit Lebeda (VTV / ÖTV 6)

Nach der Nummer 2 verabschiedete sich bei den Mädchen auch die Nummer 3!

Die burgenländische Qualifikantin Veronika Zatekova (BTV / ÖTV 31) setzt ihre starke Serie fort und besiegte im Achtelfinale, die an Nummer 3 gesetzte Salzburgerin Christina Auer (STV / ÖTV 3) mit 6/1 6/2. Eine ähnlich gute Leistung benötigt Zatekova auch im Viertelfinale, denn dort trifft sie auf die Nummer 6 Isabella Aumüller (WTV / ÖTV 6), die heute klar gegen Pia König (WTV / ÖTV 14) gewinnen konnte. Auch die Sensation des ersten Hauptbewerbstages, die erst 11-jährige Julia Dinhof (WTV / ÖTV 26) qualifizierte sich mit einer tollen kämpferischen Leistung und eisernen Nerven mit 6/4 3/6 7/6 über Katharina Mörth (STTV / ÖTV 24) für das Viertelfinale. Ihre dortige Gegnerin ist die an Nummer 8 gesetzte Julia Schiller (VTV / ÖTV 8), die mit einem 6/3 6/0 Erfolg über Karoline Sluga (KTV / ÖTV 30) in dieses Viertelfinale einzog.
Die weiteren Viertelfinale bei den Mädchen lauten:
Christina Mathis (VTV / ÖTV 1) vs Desiree Forstner (STTV / ÖTV 7)
Anja Köll (STTV / ÖTV 4) vs Sabrina Emerschitz (NÖTV / ÖTV 5)

Erste Sensation durch die Nummer 15 der aktuellen ÖTV u14 Rangliste!

Bereits in einem der ersten Hauptbewerbs-Matches des Tages, zeigte Felix Schöch (VTV / ÖTV 15) eine tolle Leistung und besiegte den an Nummer 2 gesetzten und dadurch auch favorisierten Dominic Thiem (NÖTV / ÖTV 2) mit 5/7 6/2 6/1. Schöch trifft nun auf den Qualifikanten Karl Czernin (NÖTV / ÖTV 50), der in seinem ersten Hauptrundenmatch gegen Ambros Morbitzer (STTV / ÖTV 14) mit 6/1 6/4 siegreich blieb. Auch Qualifikant Manuel Eisenwenger (STV / ÖTV 34) hatte zum Auftakt des Hauptbewerbes keine Probleme und siegte gegen Niki Redl (WTV / ÖTV 20) mit 6/2 6/1. Sein Achtelfinalgegener heisst Andreas Napokoj (KTV / ÖTV 5), der gegen Fabian Kostrhon (NÖTV / ÖTV 23) beim 6/0 6/1 Sieg keine Probleme hatte. Wie bei den Mädchen liess auch bei den Burschen der Topgesetzte Christoph Lang (NÖTV / ÖTV 1) nichts anbrennen und besiegte den Qualifikanten Rafael Lughammer (WTV / ÖTV 42) mit 7/5 6/2. Er trifft nun im Achtelfinale auf den steirischen Lokalmatador Michael Eibl (STTV / ÖTV 11), der in seinem Erstrundenmatch gegen Marcel Hadwiger (VTV / ÖTV 21) mit 6/2 6/3 siegreich blieb.
Die weiteren Achtelfinalpaarungen bei den Burschen lauten:
Patrick Ofner (KTV / ÖTV 10) vs Sebastian Stiefelmeyer (WTV / ÖTV 7)
David Aschaber (TTV / ÖTV 8) vs Beat Fritsch (VTV / ÖTV 53)
Christian Trubrig (WTV / ÖTV 26) vs Peter Nagovnak (STTV / ÖTV 4)
Stefan Rettl (STTV / ÖTV 25) vs Gerrit Lebeda (VTV / ÖTV 6)
Björn Treber (KTV / ÖTV 3) vs Benjamin Gebeshuber (OÖTV / ÖTV 9)

Große Überraschung im Mädchenbewerb bereits am ersten Tag!

Die wohl größte Sensation am heutigen Tag lieferte die erst 11-jährige Julia Dinhof (WTV / ÖTV 26) mit ihrem hart erkämpften 5/7 6/2 6/1 Erfolg über die um zwei Jahre ältere und in Österreichs u14 Rangliste an Nummer 2 geführte Stephanie Hirsch (NÖTV / ÖTV 2). Sie trifft nun im Achtelfinale auf Katharina Mörth (STTV / ÖTV 24), die sich im steirischen Duell gegen die Qualifikantin Melanie Krassnitzer (STTV / ÖTV 63) klar mit 6/2 6/1 durchsetzen konnte. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde Christina Mathis (VTV / ÖTV 1), die sich gegen Lena Steiger (STTV / ÖTV 13) klar mit 6/1 6/0 durchsetzen konnte. Nächste Gegnerin von Mathis ist die Qualifikantin Anna Maria Heil. Ein weiteres Achtelfinale von morgen Sonntag, bestreiten die Klosterneuburgerin Yvonne Neuwirth (NÖTV / ÖTV 20), die mit 6/2 6/2 gegen Carina Hendler (STTV / ÖTV 22) siegreich blieb und die an 7 gesetzte Steirerin Desiree Forstner (STTV / ÖTV 7), nach ihrem 6/4 7/5 Erfolg über Lisa Reichel (WTV / ÖTV 29).
Die weiteren Achtelfinalpaarungen bei den Mädchen lauten:
Karoline Sluga (KTV / ÖTV 30) vs Julia Schiller (VTV / ÖTV 8)
Christina Auer (STV / ÖTV 3) vs Veronika Zatekova (BTV / ÖTV 31)
Isabella Aumüller (WTV / ÖTV 6) vs Pia König (WTV / ÖTV 14)
Patricia Haas (NÖTV / ÖTV 11) vs Köll oder Knapp

Los gehts mit dem Kampf um die Meistertitel - die Mädchen machen den Beginn!

Um 11:00 Uhr war es soweit. Die steirische Lokalmatadorin und u12 Kaderspielerin Anna Maria Heil (STTV / ÖTV 41) eröffnete den Hauptbewerb mit einem 7/6 6/2 Erfolg über Katrin Brandstötter (OÖTV / ÖTV 21). Bemerkenswert dabei ist die Tatsache, dass Heil um drei Jahre jünger als ihre Kontrahentin ist. Kurz danach kämpften Pia König (NÖTV / ÖTV 14) und Sabrina Urban (WTV / ÖTV 17) um den Einzug ins Achtelfinale und die Favoritin König siegte mit 6/2 6/3.

Der Burschenbewerb startet ca. um 13.00 Uhr mit der Partie des Steirers Michael Eibl (STTV / ÖTV 11) gegen Marcel Hadwiger (VTV / ÖTV 21), der seinerseits in der ÖTV u12 Rangliste an Position 1 geführt wird.
Der Topgesetzte Wiener Christoph Lang (WTV / ÖTV 1) wird sein Match gegen den Qualifikanten Rafael Lughammer (WTV / ÖTV 42) etwa um 15:00 Uhr beginnen.

Tag 2 in Lannach und die Burschen ermitteln zu Beginn die Qualifikanten!

Pünktlich um 08:00 Uhr schickte Turnierleiterin Géraldine Bouvier die ersten Paarungen des Qualifinales auf die Plätze und es wurde vom Start weg hart gekämpft.
Zunächst setzte sich im Duell der gesetzten Spieler die Nummer 2 Manuel Bezucha (WTV / ÖTV 29) gegen Udo Dietrich (NÖTV / ÖTV 44) klar mit 6/2 6/4 durch. Parallel dazu siegte der an Nummer 14 gesetzte Rafael Lughammer (WTV / ÖTV 42) gegen den ungesetzten Thomas Boruta (WTV / ÖTV 116) mit exakt dem gleichen Resultat. Einen harten Kampf lieferten sich die beiden Niederösterreicher Karl Czernin (NÖTV / ÖTV 50) und Sebastian Beutel (NÖTV / ÖTV 45), in dem Czernin mit 7/6 7/5 die Oberhand behielt. In einem weiteren Gesetzten-Duell besiegte Thomas Häusler (STTV / ÖTV 33) seinen Landsmann Patrick Ludwig (STTV / ÖTV 39) mit 6/4 6/3. Eine sehr positive Überraschung aus steirischer Sicht lieferte der ungesetzte Christopher Kienzer (STTV / ÖTV 120). Er besiegte Jakob Zöchling (NÖTV / ÖTV 61) mit 6/3 7/5. Die weiteren Qualifikanten heissen Manuel Vonbank (VTV / ÖTV 41), Manuel Eisenwenger (STV / ÖTV 34) und Beat Fritsch (VTV / ÖTV 53).

Der erste Wettkampftag mit kleinen Überraschungen!

Insgesamt 59 Matches gingen im Freizeit Paradies Lannach und in der Tennishalle Stainz am heutigen Tag über die Bühne. Auffallend dabei war das bereits erstaunlich hohe Niveau in den Qualifikationsspielen und der Kampfgeist, den die vielen, motivierten Nachwuchshoffnungen an den Tag legten.

Bei den Mädchen kämpften sich die 3 Top-Gesetzten Spielerinnen in der Qualifikation locker durch. Lisa Reichel (WTV / ÖTV 29), Karoline Sluga (KTV / ÖTV 30), Veronika Zatekova (BTV / ÖTV 31) schafften mit klaren Siegen den Einzug in den Hauptbewerb. Als letzte gesetzte Spielerin qualifizierte sich Ena Smajic (STTV / ÖTV 37) nach einem harten Drei-Satz-Kampf gegen Landsfrau Theresa Arlt für die Hauptrunde. Die weiteren Qualifikantinnen waren alle ungesetzt und heissen Karin Lesink (TTV / ÖTV 80), Anna Maria Heil (STTV / ÖTV 41), Michelle Knapp (VTV / ÖTV 43) und Melanie Krassnitzer (STTV / ÖTV 63).

Die Burschen kämpften sich heute bereits bis ins Qualifinale vor und der einzige gesetzte Spieler, der sich bereits in Runde 1 verabschieden musste, war Thomas Fischer (NÖTV / ÖTV 37). Er unterlag dem Salzburger Wolfgang Obersamer (ÖTV 46) in zwei Sätzen. Um den Einzug in den Hauptbewerb kämpfen am Samstag, ab 08:00 Uhr:
Manuel Bezucha (WTV / ÖTV 29) vs Udo Dietrich (NÖTV / ÖTV 44)
Karl Czernin ( NÖTV / ÖTV 50) vs Sebastian Beutel (NÖTV / ÖTV 45)
Thomas Häusler (STTV / ÖTV 33) vs Patrick Ludwig (STTV / ÖTV 39)
Manuel Vonbank (VTV / ÖTV 41) vs Matthias Hirschmann (STTV / ÖTV 260)
Thomas Boruta (WTV / ÖTV 116) vs Rafael Lughammer (WTV / ÖTV 42)
Jakob Zöchling (NÖTV / ÖTV 61) vs Christopher Kienzer (STTV / ÖTV 120)
Manuel Eisenwenger (STV / ÖTV 34) vs Philipp Schallert (VTV / ÖTV 37)
Christian Pucher (KTV / ÖTV 36) vs Beat Fritsch (VTV / ÖTV 53)

Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen bietet die Nennliste des Hauptfeldes die absolut stärksten SpielerInnen Österreichs. In beiden Bewerben sind, wie schon bei den u12 Meisterschaften im Tennis Point Fontana, die ersten 8 Gesetzten gleich mit den Top 8 der ÖTV-u14 Rangliste.

Die Vorbereitungsarbeiten laufen auf Hochtouren!

Der TC Freizeit Paradies Lannach und die Turnierleitung Géraldine Bouvier / Kerim Sijercic können sich über ein äußerst stark besetztes und großes Teilnehmerfeld freuen. Österreichs beste u14 Spieler werden in der Nähe von Graz aufeinander treffen. Auch einige bekannte Namen der u12 Staatsmeisterschaften, wie Christine Kandler, Julia Dinhof, Johannes Schretter und Teo Puhanic sind auf der Nennliste zu finden.

Auf Grund des großen Andrangs in Lannach - die Burschen Qualifikation wird in einem 64er Raster ausgespielt - musste eine zweite Anlage mit gleichem Belag in Stainz herangezogen werden. Selbstverständlich wurde ein Shuttleservice eingerichtet um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu garantieren.

Die Setzliste der Burschen u14 - Hauptbewerb

Nr. Name ÖTV 
1Lang, Christoph 1
2Thiem, Dominic 2
3Treber, Björn 3
4Nagovnak, Peter 4
5Napokoj, Andreas 5
6Lebeda, Gerrit 6
7Stiefelmeyer, Sebastian 7
8Aschaber, David 8


Die Setzliste der Mädchen u14 - Hauptbewerb

Nr. Name ÖTV 
1Mathis, Christina 1
2Hirsch, Stephanie 2
3Auer, Christina 3
4Köll, Anja 4
5Emerschitz, Sabrina 5
6Aumüller, Isabella 6
7Forstner, Desiree 7
8Schiller, Julia 8

Heute beginnt die Qualifikation der Burschen und Mädchen, die aktuellen Raster sind bereits online.

tp.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.