Zum Inhalt springen

ATP

ÖSTERREICHERTAG IN KITZBÜHEL

Der erste Hauptbewerbstag des Generali Open presented by betandwin.com in Kitzbühel ist traditionell den Spielen der Österreicher gewidmet. Oliver Marach (ATP 161 Wildcard) beginnt; er trifft um 13.00 Uhr auf den starken Tschechen Tomas Zib (57).

Leichte Regenschauer am frühen Vormittag werden den Beginn der Veranstaltung voraussichtlich nicht verzögern; die Plätze sind abgedeckt und es ist warm. Das Wetter bleibt jedoch vorerst labil.

Markus Hipfl, der mit einer Wildcard der Veranstalter ein Comeback versucht, hat den serbischen Qualifikanten Dusan Vemic (217) zum Gegner.

Danach stehen zwei Österreicher-Doppel auf dem Programm: auf dem Centre Court eine ganz schwierige Aufgabe für Jürgen Melzer und Julian Knowle: sie treffen auf die Argentinier Lucas Arnold und Mariano Puerta.
Auf dem Centrecourt 2 angesetzt ist das Match von Stefan Koubek mit Philipp Kohlschreiber (GER) gegen Max Raditschnigg und Patrick Schmölzer.

Der Gegner von Stefan Koubek (87) steht fest, nachdem die erfolgreichen Qualifikanten zugelost worden sind: es ist Hugo Armando (USA, 154), der u.a. Konny Gruber (420) mit 6:2, 6:1 abgefertigt hat.

Jürgen Melzer (37, Nr. 9) wartet auf den Sieger der Partie Hipfl - Vemic imd Staatsmeister Daniel Köllerer (WC, 220) spielt voraussichtlich morgen gegen Michal Tabara (CZE, 111).

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.