Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHER ON TOUR: MELZER? TITELVERTEIDIGUNG! OSWALD? SIEG! JASTRAUNIG? SIEG! KLEMENSCHITS? FINALE!

Die beiden Melzer-Brüder auf Sand: Der eine (Jürgen) genießt mit Gattin Iveta seinen Honeymoon im Indischen Ozean, der andere (Gerald) verteidigte bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Turnier in Bujumbura seine Titel aus den Jahren 2010 und 2011. Auch Lukas Jastraunig verlässt Burundi als Turniersieger: Gemeinsam mit Partner Mark Vervoort (NED) gewann der topgesetzte Niederösterreicher das Turnier in Afrika. Ebenfalls als Turniersieger beendet Philipp Oswald beim 50.000-Dollar-Turnier in Yokohama diese Turnierwoche.




17. November 2012

TURNIERSIEG & FINALE! Während der eine Bruder gemeinsam mit Gattin Iveta an irgendeinem Sandstrand im indischen Ozean derzeit seinen Honeymoon in vollen Zügen genießt, geht es auch dem anderen fern der Heimat auf körnigem Untergrund ziemlich gut: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Bujumbura, der Hauptstadt von Burundi, erreichte Gerald Melzer nach seinem 6:3, 6:4-Sieg über die Nummer 3 des Turniers, den Italiener Riccardo Sinicropi, das Endspiel. Dort traf der topgesetzte 22-jährige Deutsch-Wagramer erneut auf einen Italiener, den an Nummer 2 gesetzten Alessandro Bega und verteidigte mit seinem 6:2, 6:3-Sieg seine Titel aus den Jahren 2010 und 2011. Dass Burundi ein guter Boden für Österreicher ist, bewies auch Lukas Jastraunig: Gemeinsam mit Partner Mark Vervoort (NED) holte sich der topgesetzte Niederösterreicher nach seinem 6:4, 3:6, 10:8-Sieg über Alessandro Bega (ITA) / Riccardo Sinicropi (ITA) den Turniersieg. Erfreulich neigt sich auch für Philipp Oswald die Saison zu Ende: Beim 50.000-Dollar-Challenger in Yokohama zog der Vorarlberger mit Partner Prakash Amritraj (IND) nach einem glatten 6:1, 6:4-Sieg über Andrea Arnaboldi (ITA) / Matteo Viola (ITA) ins Finale ein. Dort trafen die beiden auf die topgesetzten Thailand-Brüder Sanchai Ratiwatana / Sonchat Ratiwatana und holten sich mit ihrem 6:3, 6:4-Sieg den Turniersieg. Viel Grund zum Jubeln hat trotz einer Niederliege derzeit auch Sandra Klemenschits: Am Dienstag feierte die Salzburgerin ihren 30. Geburtstag, fünf Tage später zog sie mit Partnerin Kristina Barrois bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Turnier in Zawada (POL) nach einem Freilos in Runde 1, einem glatten 6:3, 6:3 gegen die Tschechinnen Martina Borecka / Petra Krejsova und ihrem 6:4, 6:4 gegen die ungesetzten Polinnen Olga Brozda / Natalia Kolat in ihr sechstes Endspiel in diesem Jahr ein. Dort mussten sie sich allerdings den tschechischen Zwillingen Karolina und Krystina Pliskova mit 3:6, 1:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.