Zum Inhalt springen

ÖSTERREICHER ON TOUR: JÜRGEN MELZER? FINALE! JULIAN KNOWLE? TURNIERSIEG! BARBARA HAAS? TURNIERSIEG! GRABHER / KURZ? FINALE!

Fünf ÖsterreicherInnen im Finale, zwei konnten diese Turnierwoche als SiegerIn beenden: Julian Knowle (Bild) und sein Doppelpartner Filip Polasek gewinnen das ATP-Turnier in Zagreb. Beim 10.000-Dollar-Turnier im ägyptischen Urlaubsort Sharm El Sheikh konnte Barbara Haas an der Seite der Serbin Doroteja Eric ihren ersten Doppeltitel auf der Damentour einfahren. Jürgen Melzer musste sich dem topgesetzten Kroaten Marin Cilic klar mit 3:6, 1:6 geschlagen geben, Julia Grabher / Karoline Kurz unterlagen in Monastir Katie Boulter / Isabelle Wallace 3:6, 2:6.



10. Februar 2013

FINALE!
Jürgen Melzer hat das Endspiel des ATP-Turniers in Zagreb verloren. Der 31-jährige Niederösterreicher musste sich am Sonntag im Kampf um seinen insgesamt fünften Einzel-Titel auf der Tour dem topgesetzten Kroaten Marin Cilic klar nach 66 Minuten mit 3:6, 1:6 geschlagen geben. Für Melzer war die Reise nach Kroatien nach der Enttäuschung vom Davis-Cup-Einsatz in Kasachstan dennoch viel wert. Österreichs Nummer eins hat zwar in seinem insgesamt zwölften ATP-Einzel-Finale die achte Niederlage kassiert, dafür aber 150 ATP-Punkte und ein Preisgeld von 39.000 Euro gewonnen. Nächster Turniereinsatz Melzers ist ab 18. Februar in Memphis, wo er Titelverteidiger ist. Die Entscheidung in diesem neunten Duell (Bilanz 2:7) mit dem 1,98-m-Riesen fiel wohl schon im achten Game des ersten Satzes. Bis zum 4:3 für Cilic hielt sich Melzer sehr gut, hatte davor auch zwei Breakbälle im zweiten Game abgewehrt. Als ihm beim insgesamt fünften Breakball für Cilic aber ein klares Ass nicht gewertet wurde, ließ er sich auf Diskussionen mit dem Stuhlschiedsrichter und in der Folge auch mit Supervisor Gerry Armstrong ein. Danach war die Konzentration und bald auch das Match verloren. Einen besonderen Dank richtete Melzer nach der Niederlage in Richtung seiner Box. „Danke Jungs. Ich hatte eine scheiß Woche beim Davis Cup. Ihr habt mich wieder nach oben gebracht“, sagte Melzer, der seit Oktober des Vorjahrs mit Coach Alexander Waske und Fitnesscoach Christian Rauscher zusammenarbeitet. „Das war jetzt das erste Finale. Es gibt sicher noch eines, dann werden wir den Titel holen“, gab Melzer ein Versprechen ab.

TURNIERSIEG!
Julian Knowle und sein Doppelpartner Filip Polasek gewinnen das ATP-Turnier in Zagreb. Das an Nummer zwei gesetzte austro-slowakische Duo setzt sich im Finale des mit 410.200 Euro dotierten Hartplatz-Turniers in 54 Minuten mit 6:3 und 6:3 gegen die Kroaten Ivan Dodig und Mate Pavic durch. Für Knowle ist es bereits der 15. Turniersieg im Doppel - der erste im Jahr 2013. Knowle war heuer mit Polasek schon im Finale von Doha sowie im Semifinale von Auckland gestanden. Der ÖTV-Spieler, der am 29. April 39 Jahre alt wird, hatte zuletzt beim Davis-Cup in Kasachstan an der Seite von Alexander Peya auch für den Ehrenpunkt Österreichs gesorgt. Neben 250 Punkten für die Weltrangliste teilen sich Knowle/Polasek auch einen Siegerscheck in Höhe von 22.500 Euro.

TURNIERGESIEG!
Beim 10.000-Dollar-Turnier im ägyptischen Urlaubsort Sharm El Sheikh konnte Barbara Haas an der Seite der Serbin Doroteja Eric ihren ersten Doppeltitel auf der Damentour einfahren. Das Endspiel gegen die an Nummer 1 gesetzten Martina Kubicikova (CZE, WTA 320) und Chantal Skamlova (SVK, WTA 524) entschied das österreichisch-serbische Doppelpaar mit 6:2, 7:5 für sich. Im Turnierverlauf schlugen Haas/Eric sowohl die Nummer-Zwei-, als auch die Nummer-Eins-Paarung jeweils in zwei Sätzen. Dabei kam das Doppel nur durch Zufall zustande. Babsi: "Ich wollte eigentlich mit der Rumänin Patricia Tig spielen, jedoch sagte sie mir kurz vor dem Sign in, dass ihre Schläger mit dem Flugzeug nicht angekommen sind. Im letzten Moment ergab sich dann das Doppel Haas/Eric." Nach ihrer Finalteilnahme beim 10.000-Dollar-Turnier im Oman im April 2012, klappte es nun in ihrem zweiten Doppel-Finale mit dem ersten Turniersieg für Barbara. Im Einzel konnte sie im August in Wien bereits einen Erfolg beim 10.000-Dollar-Turnier feiern. In der Doppelrangliste wird sich Babsi mit den 12 gewonnenen Zählern von aktuell Rang 928, voraussichtlich unter die besten 800 schieben können. "Eigentlich ist das Doppel für mich Training für das Einzel", so Babsi, die im Single im Viertelfinale ausgeschieden war. In den nächsten zwei Wochen stehen in Ägypten zwei weitere 10.000$-Events am Turnierplan von Haas: "Für mich ist es zur Zeit wichtig, dass ich viele Matches spiele."

FINALEINZUG!
Julia Grabher erreichte mit Karoline Kurz an ihrer Seite das Doppelfinale von Monastir ITF U18 (ITF Kat. 2). Nachdem das österreichische Duo das Halbfinale gegen die an Nummer 4 gesetzten Klaartje Liebens (BEL) & Dessislava Zlateva (BUL) mit 6:4, 7:6 gewonnen hatten, trafen sie im Endspiel auf das an Nummer 3 gesetzte britische Duo Katie Boulter / Isabelle Wallace und mussten sich 3:6, 2:6 geschlagen geben. Die beiden hatten eine denkbar schwere Auslosung und spielten gleich in der ersten Runde gegen die topgesetzten Nina Stojanovic (SRB, ITF 44) und Szabina Szlavikovics (HUN, ITF 121). In einem spannenden Match konnten sie drei Matchbälle abwehren und mit mit 5:7, 7:5, 10:7 gewinnen. Das Viertelfinale entschieden sie souverän gegen die beiden Yosr Elmi und Mouna Jebri Tunk mit 6:1, 6:0 für sich. Erst im Finale kam das Aus.
(Quelle: Redaktion, www.orf.at)

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.