Zum Inhalt springen

ATP

ÖSTERREICHER IN SZOLNOK

Zahlreiche Österreicher sind beim 10.000 Dollar Sand-Future von Szolnok (HUN) an den Start gegangen. Zweitrunden-Schlager aus unserer Sicht ist das Zusammentreffen von Stefan Wiespeiner und Markus Egger.

In dieser zweiten Runde stehen fünf unserer Spieler. Die Erfolge zum Auftakt:
Stefan Wiespeiner (ATP 571, Nr. 4) - Gvidas Sabeckis (LTU, 946) 6:2, 6:3
Markus Egger (792) - Pedro Clar (ESP, 1263) 5:7, 6:3, 6:0
Herbert Wiltschnig (783) - Tibor Szatmary (HUN) 6:2, 6:0
Mario Haider-Maurer (Q, 1482) - Botond Gödry (HUN, 1385) 6:3, 6:1
Bertram Steinberger (Q, 1388) - Theo Devoty (CZE, 777) 7:6, 7:6

Georg Novak (1007) unterlag David Novak (CZE, 580, Nr. 5) 1:6, 1:6.

Im Doppel steht Herbert Wiltschnig, mit dem Deutschen Alexander Satschko auf 3 gesetzt, in der Vorschlussrunde. Wiespeiner/Egger siegten in der ersten Runde über Haider-Maurer/Skoloudik (CZE) 6:2, 7:6, schieden aber danach gegen die topgesetzten Ungarn Bardoczky/Kisgyörgy aus.

In der Qualifikation hatten sich Haider-Maurer und Steinberger mit je drei Siegen durchgesetzt, Christian Kern war in der dritten Runde ausgeschieden. In Runde zwei war für Markus Krenn, Marcel Altmann und Mathias Feitsch Schluss.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.