Zum Inhalt springen

ATP

Österreicher-Duell im Brasov-Finale!

Andreas Haider-Maurer (Bild) gegen Gerald Melzer! Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Challenger-Turnier in Brasov (ROU) wird auf jeden Fall ein Österreicher als Turniersieger vom Platz gehen. AHM besiegte Dusan Lajovic mit 6:4, 7:6(6)-Sieg, Melzer setzte sich über den an Nummer 3 gesetzten Julian Reister hinweg.


Österreichs Davis Cup-Team wird am frühen Sonntag-Morgen mit einer reduzierten Mannschaft nach Amsterdam und dann weiter nach Groningen anreisen müssen, um dort am Nachmittag das erste Training zu absolvieren: Nachdem bereits seit Donnerstag festgestanden war, dass Alexander Peya bei den US Open in sein erstes Grand Slam-Finale eingezogen war (Sonntag, 18:30 MEZ), wird jetzt auch Andreas Haider-Maurers Sitzplatz im Flugzeug leer bleiben: Österreichs Nummer 2 steht nach seinem 6:4, 7:6(6)-Sieg über Dusan Lajovic im Endspiel des mit 30.000 Euro dotierten Challenger-Turniers im rumänischen Brasov und trifft dort auf Gerald Melzer, der den an Nummer 4 gesetzten Deutschen Julian Reister mit 6:2, 6:4 eliminierte und das Brasov-Finale damit in eine rotweißrote "Meisterschaft" verwandelte. Haider-Maurer steht bei einem Challenger zum dritten Mal in dieser Saison in der Runde der letzten zwei - sowohl in Poznan als auch in Timisoare war er als Sieger vom Platz gegangen. Für Melzer - zum ersten Mal in einem Challenger-Endspiel - bedeutet dieser Finaleinzug das Highlight in seiner Karriere. Im bisher einzigen Aufeinandertreffen der beiden Niederösterreicher auf internationaler Ebene hatte AHM im Achtelfinale des Challengers von San Bendetto Melzer in drei Sätzen niedergekämpft.

> Brasov-Challenger | Website

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler?

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen trotz Lockdowns vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.