Zum Inhalt springen

ATP

Österreich wahrt die Aufstiegschance

Dennis Novak, Dominic Thiem und das Doppel Jürgen Melzer/Oliver Marach besiegen Argentinien 3:0 und dürfen beim ATP-Cup auf das Viertelfinale hoffen. Letzter Gruppengegner ist Polen.

Dominic Thiem besiegte seinen Freund Diego Schwartzman und stellte gegen Argentinien auf 2:0. ©GEPA-Pictures (2)

Nach dem klassischen Fehlstart in den erstmals ausgetragenen ATP-Cup in Australien, dem 0:3 gegen Kroatien, zeigte das Team Austria im zweiten Gruppenspiel gegen Argentinien sein enormes Potenzial. Dennis Novak besiegte Guido Pella, die Nr. 25 der Welt, mit 0:6, 6:4, 6:4, Dominic Thiem schlug Diego Schwartzman vorentscheidend  6:3, 7:6 (3), zum Abschluss ließen Jürgen Melzer und Oliver Marach dem Duo Maximo Gonzalez/Andres Molteni beim 6:1, 6:4 keine Chance.

Den Kroaten, die sich gegen Polen mit 2:1 durchsetzten, dürfte der Gruppensieg und somit der Aufstieg ins Viertelfinale nicht zu nehmen sein. Das Team von Kapitän Thomas Muster wiederum muss am Mittwoch die Polen schlagen und hoffen, den Aufstieg als einer der zwei besten Gruppenzweiten zu schaffen.

Thiem feierte im achten Duell mit seinem Freund Schwartzman, der Nummer 13 der Welt, den sechsten Sieg. „Ich habe gewusst, dass ich mich von Spiel zu Spiel verbessern kann. Jedes Match gegen Diego ist schwer, es sind lange und spektakuläre Punkte“, sagte Thiem im Siegerinterview auf dem Platz. „Ich bin froh, dass wir heute gewonnen haben. Danke an das Publikum für die Unterstützung.“

Novak hatte zwei Sätze lang eine Top-Leistung gezeigt. "„Ich muss mich für den ersten Satz entschuldigen, aber Thomas hat mir dann eine Kabinenpredigt gehalten, und ich bin sehr stolz“, sagte der Niederösterreicher. „Es war eines der vielleicht fünf besten Spiele meiner Karriere.“ Nach diesem Erfolg wird der 26-Jährige kommende Woche erstmals in den Top 100 der Weltrangliste aufscheinen.

Dennis Novak steht nach dem Dreisatzsieg gegen Guido Pella erstmals in den Top-100 der Tennis-Welt.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Finanzielle Unterstützung für die Sportvereine

"Der Sport und die Sportvereine sind positiv im Visier und kommen dran“, sagt Sportminister Kogler, der auch in Aussicht stellte, „Hilfsfonds zu konstruieren“. Spitzensportler könnten schon bald das Training aufnehmen.

COVID-19

Der Minister gibt den Tennisspielern Hoffnung

Laut Sportminister Werner Kogler soll so schnell wie möglich auch im Sport schrittweise wieder Normalität einkehren. Tennis und Golf könnten früher starten.