Zum Inhalt springen

ATP

Österreich ist beim ATP-Cup ausgeschieden

Das Team Austria musste sich in Sydney den Polen mit 1:2 geschlagen geben, das Viertelfinale findet somit ohne rotweißrote Beteiligung statt. Dominic Thiem intensiviert die Zusammenarbeit mit Kapitän Muster.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ ZUMA Press

Österreich ist beim erstmals ausgetragenen ATP-Cup in Australien nicht über die Gruppenphase hinausgekommen. Nach dem 0:3 gegen Kroatien und dem 3:0 gegen Argentinien hätte die Mannschaft von Kapitän Thomas Muster gegen Polen mit 3:0 gewinnen müssen, um als einer von zwei besten Gruppenzweiten ins Viertelfinale aufzusteigen. Am Ende hieß es 1:2 - Dennis Novak unterlag Kacper Zuk (ATP-448) mit 7:5, 6:7 (3), 3:6, Dominic Thiem verlor gegen Hubert Hurkacz (ATP-37), der in Sydney alle drei Einzel gewinnen konnte, nach 2:35 Stunden 6:3, 4:6, 6:7 (5). Das abschließende Doppel entschieden Oliver Marach und Jürgen Melzer gegen Hurkacz/Lukasz Kubot mit 6:7 (3), 6:3, 11:9 für sich.

Die Niederlage könnte für Thiem Folgen in der Weltrangliste haben. Der 26-Jährige liegt nur noch knapp vor Daniil Medvedev auf Rang vier. Der Russe hat im Viertelfinale die Chance, an Thiem vorbeizuziehen. Damit würde der Lichtenwörther seine Top-Vier-Setzung bei den Australian Open verlieren, was ihm schon vor dem Halbfinale einen Top-3-Spieler als Gegner bringen könnte.

Am Rande des neuen Bewerbs wurde bekanntgegeben, dass Dominic Thiem die Zusammenarbeit mit Thomas Muster im Jahr 2020 intensivieren wird. Der French-Open-Triumphator 1995 wird Thiem bei den Turnier-Highlights wie den Grand Slams oder den ATP-Masters-1000-Events zusammen mit Headcoach Nicolas Massu betreuen.

„Ich bin sehr froh darüber, dass die Zusammenarbeit mit Tom jetzt fixiert ist, das wird sicher eine geile Zeit", sagte Thiem. Wir haben schon in den letzten Tagen zusammen trainiert, und das hat sehr gut funktioniert. Tom entwickelt als Betreuer eine unglaubliche Energie, er gibt uns auch als Captain sehr, sehr wertvolle Ratschläge. Die Arbeit mit ihm wird mir echt weiterhelfen. Wir sind sehr motiviert und werden alles dafür tun, um unsere Ziele auch zu erreichen.

Muster freut sich, "dass ich Dominic in diesem Jahr bei wichtigen Turnieren unterstützen und meine Erfahrungen einbringen kann, die ihm hoffentlich weiterhelfen, um sein Tennis zu verbessern und damit eine weitere Leistungssteigerung zu erreichen. Das alles wird gemeinsam mit Nicolas Massu passieren, der unverändert sein Hauptcoach bleibt. Ich glaube, dass wir uns sehr gut ergänzen und für Dominic das Beste herausholen können“.

Top Themen der Redaktion

ITF

Thiem startet souverän in die French Open

Der 27-jährige Niederösterreicher, als Finalist 2018 und 2019 Co-Favorit in Roland Garros, ließ dem Kroaten Marin Cilic nicht den Funken einer Chance. Zweitrundengegner ist der US-Amerikaner Jack Sock.

Kids & Jugend

Ein würdiger Saisonabschluss

Die Top-8 dreier Altersklassen kämpften beim Masters des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by ANA auf der Anlage des UTC La Ville um den Titel und um Gutscheine für eine internationale Turnierentsendung.