Zum Inhalt springen

Davis Cup

ÖSTERREICH - FRANKREICH: FRANKREICHS NUMMER 1, GAEL MONFILS, SAGT FÜR DEN DAVIS CUP AB!

Aufgrund einer Handgelenksverletzung muss Frankreichs Topspieler Gael Monfils (Bild) für das Davis Cup-Duell gegen Österreich absagen. "Unsere Chancen steigen dadurch um einige Prozent" (Gilbert Schaller).



14.2.2011

MONFILS FÄLLT AUS. Der französische Tennisverband hat den Ausfall seiner aktuellen Nummer eins Gael Monfils wegen einer Handgelenksverletzung für das Erstrundenduell in der Davis-Cup-Weltgruppe mit Österreich vom 4. bis 6. März 2011 am Flughafen Wien am Montag offiziell bestätigt. Was sich nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Gael Monfils in der Vorwoche beim ATP-Turnier in San Jose (USA) bereits abgezeichnet hatte, ist nun offiziell. Die Pressestelle des französischen Verbandes bestätigte, dass der Weltranglisten-Zwölfte seinen Farben in Österreich nicht zur Verfügung steht. „Michael Llodra hat bereits in Rotterdam zu mir gesagt, dass Monfils nicht spielen kann“, berichtete Jürgen Melzer am Montag unmittelbar vor seinem Abflug aus den Niederlanden zu seiner nächsten Turnierstation in Marseille.

"UNSERE CHANCEN STEIGEN"„Die Stärke der Franzosen ist und bleibt aber die Tatsache, dass sie ihr Team aus einem großen Kreis an Topspielern zusammensetzen können. Monfils ist aber zweifellos einer ihrer stärksten Leute auf Sand. Im Vergleich dazu bevorzugt Jo-Wilfried Tsonga schnellere Beläge, daher wäre es von Vorteil, wenn wir den Platz am Flughafen Wien nicht besonders zügig machen würden“, beschäftigt sich Melzer bereits mit der Beschaffenheit des Sandplatzes, der gegen die Franzosen im Hangar 3 aufgelegt wird. Melzer hatte in Rotterdam mit Fieber zu kämpfen und war daher bei seinem Achtelfinal-Aus im Einzel gegen den Kroaten Marin Cilic nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. „Ich bin vor der Partie angeschlagen im Bett gelegen und danach gleich wieder dorthin zurück“, so der Niederösterreicher, der trotz der gesundheitlichen Probleme an der Seite des Deutschen Philipp Petzschner den Doppeltitel durch einen Finalerfolg über den Franzosen Michael Llodra und den Serben Nenad Zimonjic eroberte. In der Einzel-Weltrangliste schaffte Melzer als Zehnter wieder den Sprung unter die Top Ten, im Doppel-Ranking ist er Achter. „Auch wenn die Franzosen über eine große Dichte an Topspielern verfügen, wird ihnen der Ausfall von Gael Monfils auf Sand sicher wehtun. Er ist aufgrund seine Stärke auf diesem Belag und seiner Davis-Cup-Erfahrung ein extrem wertvoller Spieler, der für unser Team sehr unangenehm gewesen wäre. Ich denke, dass dadurch unsere Chancen wieder um einige Prozent steigen“, so ÖTV-Kapitän Gilbert Schaller.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Der Tag der letzten Chance

Das Generali Austria Davis Cup Team muss am Sonntag erstmals gegen Deutschland gewinnen, um in Innsbruck theoretisch ins Viertelfinale aufzusteigen. Rechenspiele sind unmöglich.

Davis Cup

Serbien wird der Favoritenrolle gerecht

Das Generali Austria Davis Cup Team musste sich zum Auftakt des Finalturniers in Innsbruck Serbien mit 0:3 geschlagen geben. Nachdem Gerald Melzer als besserer Spieler gegen Dusan Lajovic verloren hatte, ließ der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic…

Davis Cup

Lasset die Spiele beginnen!

Das Generali Austria Davis Cup Team startet am Freitag ab 16 Uhr gegen Serbien als Außenseiter ins Finalturnier in Innsbruck. Fix ist, dass Dennis Novak die zweite Partie des Tages gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu spielen hat.…