Zum Inhalt springen

ÖMS SENIOREN: DIE DOPPEL-MEISTER

Mit einem stimmungsvollen Treffen der Tennisprominenz anläßlich des 100-jährigen Bestandes des BMTC in Mödling (Brühl) gingen die Staatsmeisterschften der Senioren zu Ende.Hier noch die Meister im Doppel.

Damen 35+/40+:
Finale: Vlach/Danzinger - Kunzfeld-Muhr/Klauzer-Möller 6:1, 6:2

Damen ab 45+:
Der Titel ging an das ungesetzte Paar Stremitzer/Rainer, das im Viertelfinale Ötsch/Steiner (Nr. 4) mit 6:4, 5:7, 6:2 besiegte, im Semifinale gegen Pötzelberger/Brachtel (Nr. 1) 6:3, 6:3 gewann und im Finale Ascher/Krammer mit 6:7, 7:6, 6:4 bezwang.

Herren 35+/40+:
Zuerst ein glatter Durchmarsch von Hundstorfer/Roch bis ins Finale. Hier hatten die Favoriten gegen Tenkl/Ollram (Nr. 2) zu kämpfen, setzten sich aber mit 5:7, 6:3, 6:1 durch.

Herren 45+/50+:
Das topgesetzte Paar Haupt-Buchenrode/Klammer unterlag im Semifinale Saida/Huber 3:6, 1:6. Die Sieger lieferten im Finale auch dem Paar Nr. 2, Lattinger/Pansy, einen guten Kampf, mußten sich jedoch mit 5:7, 3:6 geschlagen geben.

Herren 55+:
Haider Wrann waren zwar ungesetzt, gaben jedoch nur ingesamt sieben Games ab. Im Finale gegen das topgesetzte Paar Schwelberger/Kabisch mußten die Favoriten bei 0:6, 1:3 aufgeben.

Herren 60+:
Finale: Kreuzhuber/Thallinger (Nr. 1) - Lund/Bayer 6:2, 6:3

Herren 65/70+:
Noch ein Titel für den BMTC durch Gebauer/Liska (Nr. 1), die im Finale Rauscher/Lumsden 6:2, 7:5 besiegten. Die Meister hatten im Semifinale Kochanek/Jell 7:5, 3:6, 6:3 geschlagen, Rauscher/Lumsden gegen das Paar Nr. 2, Eger/Raser, 6:3, 6:1 gewonnen.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.