Zum Inhalt springen

OBERWALTERSDORF: 3. TENNIS AUSTRIA CHARITY - SPIEL, BUMMERL UND SIEG! ODER: TENNIS SPIELEN, SCHNAPSEN UND NACHWUCHS FÖRDERN!

Bereits zum dritten Mal findet die "Tennis Austria Charity" zugunsten der "Österreichischen Sporthilfe" statt: Am 2. Dezember 2011 haben Unternehmen dabei die Möglichkeit, ein Team für ihre Kunden zu erwerben. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Packages ergehen unmittelbar in die Förderung österreichischer NachwuchsathletInnen und NachwuchstennisspielerInnen.



25. November 2011

SPASS AM SPIEL."Game, set and win!" und "Einer hat immer das Bummerl!" heisst es wieder einmal am 2. Dezember 2011, wenn im Tenniscenter Fontana die 3. Tennis Austria Charity zugunsten der Österreichischen Sporthilfe über die Bühne gehen wird. "Tennis spielen mit aktiven und ehemaligen Spitzensportlern und vielen anderen Persönlichkeiten für den guten Zweck stehen dabei im Vordergrund dieses Charity-Tages", so ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl. "Und während der Tennis-Spiel-Pausen sorgt ein Karten-Schnaps-Turnier für unterhaltsame Duelle und zusätzliche Turnierpunkte." Für Anton Schutti, Generalsekretär der Österreichischen Sporthilfe, steht neben dem Spass am Spiel das Event logischerweise auch als Mittel zum Zweck im Mittelpunkt des Interesses: "Die Tennis Austria Charity bringt Spitzensportler und Unternehmen zusammen und sorgt für ein Kundenincentive der besonderen Art. Unternehmen haben dabei die Möglichkeit, ein Team für ihre Kunden zu erwerben. Einnahmen aus dem Verkauf der Packages ergehen unmittelbar in die Förderung österreichischer NachwuchsathletInnen und NachwuchstennisspielerInnen."

DIE REGELN.Es werden insgesamt drei Wertungen durchgeführt. Eine im Tennis (ausschließlich Doppel), eine im Schnapsen und eine Gesamtwertung. Für jedes Tennis-Team werden die Ergebnisse jeder Runde gewertet. Es zählen die Anzahl der Siege und in weiterer Folge die Anzahl der gewonnenen Games. Im Preisschnapsen werden die Siege gewertet und in weiterer Folge die Anzahl der "Bummerln". Für die Gesamtwertung werden alle Ergebnisse berücksichtigt. Jedes Team besteht aus vier SpielerInnen des Firmenteams plus – auf Wunsch – einem Pro bzw. Sporthilfe-Sportler. Es werden für jedes Team die gleiche Anzahl von Tennis-Matches ausgetragen, wobei ausschließlich Doppel-Spiele ausgetragen werden. Allerdings mit einigen Unterbrechungen. Denn: In den Spielpausen findet das Preisschnapsen statt. Die Ergebnisse aus beiden Bewerben fließen dann in eine Gesamtwertung zusammen. In den vergangenen Jahren haben sich u. a. Jürgen Melzer, Gilbert Schaller, Andreas Haider-Maurer, Julian Knowle, Sandra Klemenschits, Barbara Schwartz u. n. v. m. in den Dienst der guten Sache gestellt.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Der Tag der letzten Chance

Das Generali Austria Davis Cup Team muss am Sonntag erstmals gegen Deutschland gewinnen, um in Innsbruck theoretisch ins Viertelfinale aufzusteigen. Rechenspiele sind unmöglich.

Davis Cup

Serbien wird der Favoritenrolle gerecht

Das Generali Austria Davis Cup Team musste sich zum Auftakt des Finalturniers in Innsbruck Serbien mit 0:3 geschlagen geben. Nachdem Gerald Melzer als besserer Spieler gegen Dusan Lajovic verloren hatte, ließ der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic…

Davis Cup

Lasset die Spiele beginnen!

Das Generali Austria Davis Cup Team startet am Freitag ab 16 Uhr gegen Serbien als Außenseiter ins Finalturnier in Innsbruck. Fix ist, dass Dennis Novak die zweite Partie des Tages gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu spielen hat.…