Zum Inhalt springen

OBERWALTERSDOFT: NÄCHSTER STAATSMEISTERTITEL FÜR LEGNER

Bei den von 14. bis 16. Juli 2006 im Tennis-Point Fontana ausgetragenen Österreichischen Staatsmeisterschaften im Rollstuhltennis, stellte unser Aushängeschild Martin Legner einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Bei den Damen konnte sich die Steirerin Margrit Fink durchsetzen.

Erwartungsgemäß gewann der Tiroler Martin Legner auch heuer wieder die Österreichischen Staatsmeisterschaften. Er gab in den 4 Einzelspielen nur 3 (!) Games ab und holte im Finale gegen Adi Peinsith mit 6/2 6/0 den Titel. Damit unterstreicht er seine Vormachtstellung in Österreich - er hat seit 1992 keinen Satz bzw. kein Spiel gegen einen österreichischen Spieler verloren. An der Seite von Johannes Steiner konnte Legner auch das spannende Doppelfinale gegen Herwig Pellosch / Erich Trupp mit 2/6 7/5 6/0 für sich entscheiden.

Der Damentitel geht in die Steiermark.. Magrit Fink holte mit 6/3 6/3 gegen Annette Baldauf aus Tirol ihren bereits neunten Staatsmeistertitel. Im Doppelbewerb war Fink gemeinsam mit ihrer Finalgegnerin Baldauf ebenfalls erfolgreich und gewann gegen Johanna Beyer / Henriett Koosz klar mit 6/2 6/0.

tp

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.