Zum Inhalt springen

OBERPULLENDORF: ÖSTERREICHISCHE STAATSMEISTERSCHAFTEN - "KRÖNUNG DER NATIONALEN SPORTEREIGNISSE IM TENNIS"

Gestern noch Wimbledon, heute Oberpullendorf: Für Andreas Haider-Maurer (Bild), bei den Staatsmeisterschaften (26.6.-2.7.) an Nummer 1 gesetzt, geht es nach einem Freilos in Runde 1 am Mittwoch um die Wiederholung seines letzten Titelgewinns bei "Staats" aus dem Jahr 2008.


27. Juni 2011

"ES MACHT SPASS, HIER ZU SPIELEN". Für den einen (Andreas Haider-Maurer) sind Österreichische Staatsmeisterschaften auf der einen Seite "die ideale Möglichkeit, um sich auf kommende Turniere vorzubereiten", andererseits aber auch ein eigenständiges Event, über dessen Gewinn "man sehr stolz sein kann." Zuletzt war "AHM" das im Jahr 2008 gelungen. Für den anderen (Stefan Koubek) sind die "Staats" die perfekte Kombination aus Sport und Spaß: "Man hat hier in Oberpullendorf einfach alles. Deshalb hat es mir schon im letzten Jahr sehr viel Spaß gemacht, hier zu spielen. Ich kann nur hoffen, dass der Plan von Veranstalter Günter Kurz in Erfüllung geht und sich Andi und ich bis ins Finale durchspielen werden." Im Vorjahr hatte sich Koubek mit seinem Sieg gegen den Salzburger Nico Reissig erstmals seit 1996 wieder in die Siegesliste einer Österreichischen Meisterschaft eingetragen, heuer - in seinem letzten Profijahr - könnte der 34-jährige Kärntner seiner 17-jährigen Profikarriere bei der "Krönung der nationalen Sportereignisse im Tennis" (ÖTV-Vize-Präsident Dr. Franz Wohlfahrt) einen würdigen Schlußpunkt setzen.Leicht wird es ihm allerdings auf keinen Fall gemacht werden, denn bei den bereits zum dritten Mal in Folge im Sporthotel Kurz in Oberpullendorf ausgetragenen Meisterschaften (26.06. - 02.07.11) gehen neben Österreichs Nummer 2, Andreas Haider-Maurer, u. a. auch Vorjahresfinalist Nico Reissig, Marc Rath, Tristan-Samuel Weissborn, Mario Haider-Maurer an den Start. Im Damenbewerb wird Nikola Hofmanova versuchen, 2011 einen Schritt weiter zu kommen als noch im Vorjahr. Im Spiel gegen Tina Schiechtl hatte die burgenländische Tennishoffnung aufgrund einer Kehlkopfentzündung w.o. geben müssen. Auch heuer sind Hofmanova und Schiechtl wieder auf 1 bzw. 2 gesetzt. Ein mögliches Finale der beiden könnten u. a. Patricia Haas, Marlena Metzinger, Anna-Maria Heil, Stephanie Hirsch, Yvonne Neuwirth oder "Hausherrin" Karoline Kurz verhindern.



» Verwandte Artikel «

25. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-STAATSMEISTERSCHAFTEN - TROTZ GEGENWIND ZUM TITEL +++ DIE NEUEN STAATSMEISTER: DAVID PICHLER, JULIA GRABHER

24. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-STAATSMEISTERSCHAFTEN - OHNE SATZVERLUST INS FINALE

23. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-STAATSMEISTERSCHAFTEN - "HÖCHSTSTRAFE" IM VIERTELFINALE, ERSTE PRÜFSTEINE IM SEMIFINALE

22. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-MEISTERSCHAFTEN - DIE FAVORITEN BLEIBEN IM RENNEN

21. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-MEISTERSCHAFTEN - DER SOMMER BEGINNT MIT FAVORITENSIEGEN

16. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN - ZUNÄCHST DIE YOUNGSTERS, DANN HAIDER-MAURER, KOUBEK, HOFMANOVA & CO

1. Juli 2010: DIE NEUEN MEISTER: STEFAN KOUBEK UND TINA SCHIECHTL

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…