Zum Inhalt springen

OBERPULLENDORF: ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN (AK)

Bei den Österreichischen Meisterschaften auf der Anlage des Sporthotels Kurz hat sich mit Tina Schiechtl (Bild) die absolute Favoritin durchgesetzt, im Herrenbewerb gab es mit Martin Schneiderbauer einen Überraschungssieger.

Favoritensieg für Schiechtl
(28.6.2009)
Hart umkämpft, eine erfolgreiche Titelverteidigung und ein Überraschungssieger - das ist die Bilanz, die nach den Finalspielen der Österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf gezogen werden kann. Im Damenbewerb musste die an Nummer 1 gesetzte Salzburgerin Tina Schiechtl zwar ihren ersten Satzverlust hinnehmen ("Und das absolut zurecht, sie hat perfekt gespielt"), konnte im Duell gegen Daniela Kix (WTV/3.) aber dennoch ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Schiechtl gewann 3:6, 6:2, 6:4 und war danach glücklich, "ein reines Grundlinienduell, bei dem wir beide vielleicht fünf Mal am Netz waren" (Schiechtl) für sich entschieden zu haben. Unmittelbar nach der Siegesehrung ging es für Schiechtl zum Flughafen, "da ich nächste Woche ein 25.000-Dollar-Turnier in Ystad (SWE) spiele."

Überraschungssieger Schneiderbauer
War der Titelgewinn für Schiechtl noch zu erwarten gewesen, so war der Sieger des Herrenbewerbs, Martin Schneiderbauer (OÖTV/5.), "selber ziemlich überrascht, da ich ja als klarer Außenseiter in die Partie gegangen bin." Gegen Mario Haider-Maurer (TTV/3.) hatte er mit 6:4, 5:7, 6:4 bei seinem ersten Meistertitel den längeren Atem. "Jeder Satz", so Schneiderbauer, " war hart umkämpft und total eng. Im dritten Satz ist mir Gott sei Dank zum 3:2 das Rebreak gelungen, das ich bis zum Schluss gehalten habe." Sein Erfolgrezept am heutigen Finaltag war neben dem konstanten Spiel ("Ich habe auf seine Fehler gewartet") auch in der Wetterlage der letzten Tage zu suchen. Schneiderbauer: "Der Platz war ziemlich tief, was meinem Spielstil gut entgegegen gekommen ist. Ich bin ja eher derjenige, der hinten steht und die Bälle reinspielt. Er hat in den entscheidenden Momenten einfach mehr Eigenfehler gemacht."

AKTUELLE RESULTATE

Brothers in arms?
(27.6.2009)
Im Vorjahr hatte sich Andreas Haider-Maurer gegen Rainer Eitzinger bei den Österreichischen Meisterschaften den Titel geholt, im diesem Jahr könnte es ihm sein Bruder Mario (TTV/3.) nachmachen. Überraschend deutlich schaltete er im Semifinale die Nummer 2 des Turniers, Patrick Telawetz (STV), mit 6:1, 6:4 aus und trifft am Sonntag um 10:30 Uhr im Finale auf DIE Überraschung dieser Meisterschaften: Martin Schneiderbauer (OÖTV/5.) kämpfte in einer harten Dreisatz-Partie mit solidem Tennis den heute nicht mehr so souverän spielenden Titelfavoriten Nico Reissig (STV/1.) mit 7:5, 4:6, 7:5 nieder. Auch 2008 war Reissig vorzeitig gescheitert - im Achtelfinale war er Philipp Oswald unterlegen.

Titelverteidigung von Schiechtl?
Gute Chancen auf ein Déjà-vu-Erlebnis hat hingegen noch Tina Schiechtl (STV/1.): Die Titelverteidigerin aus dem Vorjahr hatte mit ihrem druckvollen Grundlinienspiel im ersten Satz Stephanie Vock (KTV/5.) nicht den Funken einer Chance und auch kein Game gelassen. Beim Stand von 0:6 aus ihrer Sicht beendete Vock die Partie. Oberschiedsrichter Othmar Böhm: "Der Hauptgrund für dieses w.o. war, dass sich Vock in ihrer gestrigen Partie gegen Magdalena Österle eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte und heute gegen Schiechtl immer wieder gehumpelt ist. Sie wollte nicht das Risiko einer noch schwereren Verletzung eingehen." Im Finale wird Schiechtl auf Daniela Kix (WTV/3.) treffen, die ihr Semifinale gegen die Vorjahresfinalistin Barbara Hellwig (NÖTV/2.) von Anfang an dominierte, bei langen Ballwechseln immer wieder das bessere Ende hatte und mit 6:3, 6:2 ins Finale einzog.

Die Finale werden am Sonntag um 10:30 Uhr gespielt

AKTUELLE RESULTATE

Gekämpft wie ein Löwe
(26.6.2009)
Aus Pascall Brunners (NÖTV) Umfeld sickerte schon vor Beginn der Meisterschaften durch, was danach mit jeder Partie immer deutlicher wurde. "Er wollte unbedingt österreichischer Meister werden", so ÖTV-Wettspielreferent Heinz Lampe. Gelungen ist es dem 20-jährigen Niederösterreicher, der sich 2005 und 2006 den U16- bzw. U18-Staatsmeistertitel sichern konnte, hingegen nicht, "auch wenn er am heutigen Tag wie ein Löwe gekämpft hat" (Lampe). Gegen Mario Haider-Maurer (TTV/3.) war ihm nach verlorenem ersten Satz zwar der Satzausgleich gelungen, dennoch musste er sich letztendlich dem aggressiven Grundlinienspiel des gebürtigen Niederösterreichers geschlagen geben. Das Resultat: 6:3, 5:7, 6:2. Haider-Maurer trifft im Semifinale auf Patrick Telawetz (STV/2.), der mit David Simon (NÖTV) mehr Probleme als erwartet hatte. Das Resultat: 6:2, 3:6, 6:2. Wesentlich rascher als Haider-Maurer und Telawetz hatte sich der Titelfavorit seiner Arbeit entledigt: Nico Reissig (STV/1.) fegte Stefan Hirn (OÖTV) mit 6:1, 6:1 vom Court und trifft nun Martin Schneiderbauer (OÖTV/5.), der Max Krammer (WTV/4.) 7:6, 6:0 besiegte.

Schiechtl konkurrenzlos
Was Reissig im Herrenbewerb am Court zeigt - aggressives Winkelspiel, intelligente Netzattacken - gelingt Tina Schiechtl (STV/1.) bei den Damen: Nach einem "Ruhetag" - Achttelfinalgegnerin Anna Dopler hatte w.o. gegeben - war es im Viertelfinale Marlena Metzinger (WTV/6.), die die absolute Überlegenheit ihres Gegenübers akzeptieren musste. Schiechtl siegte mit 6:4, 6:0 und trifft im Semifinale auf Stephanie Vock (KTV/5.), die mit Magdalena Österle gewaltig zu kämpfen hatte, ehe sie als 7:5, 5:7, 6:4-Siegerin vom Platz gehen konnte. Im zweiten Halbfinale trifft Daniela Kix (WTV/3.) auf die Siegerin der Partie Barbara Hellwig (NÖTV/2.) - Kristin Haider-Maurer (WTV/7.)

Die Semifinale werden am Samstag um 10:30 Uhr gespielt, das Finale ebenfalls um 10:30 Uhr am Sonntag.

AKTUELLE RESULTATE


Tag der Favoriten
(25.6.2009)
Vor wenigen Wochen hatte sie erfahren, „dass ihr Südstadt-Vertrag nicht mehr verlängert wird“ (ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller). Auswirkungen auf Magdalena Österles (WTV) Selbstvertrauen sind durch diesen Einschnitt in ihr sportliches Leben bis dato noch keine zu erkennen: Bei den Österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf eliminierte sie in der ersten Runde die Nummer 4 des Bewerbs, Lisa Summerer (STV/4.), klar mit 6:2, 6:2, und auch im Achtelfinale war Bettina Kreindl (OÖTV) keine allzu hohe Hürde für sie: Österle siegte 6:2, 6:4 und bereitete sich damit ein vorverlegtes Geschenk – am 1. Juli feiert sie ihren 18. Geburtstag. Auch für den Rest der Favoriten gab es nach dem heutigen Spieltag Anlass zum Feiern: Tina Schiechtl (STV/1.) steht nach einem w.o. von Anna Dopler (WTV) kampflos im Viertelfinale. Barbara Hellwig (NÖTV/2.) fegte Yvonne Neuwirth (NÖTV) mit 6:3, 6:0 vom Court. Im Herrenbewerb hatte Nico Reissig (STV/1.) mit Thomas Pichl (NÖTV) keine Probleme, steht nach einem lockeren 6:2, 6:4 in der Runde der letzten acht und trifft dort auf Stefan Hirn (OÖTV). Mario Haider-Maurer (TTV/3.) fertigte Clemens Weinhandl (BTV) mit 6:0, 6:2 ab. Max Krammer (WTV/4.) überließ dem Qualifikanten Manuel Pröll lediglich drei Games (6:1, 6:2). Lediglich die Nummer 2, Patrick Telawetz (STV), musste unerwartet „Überstunden“ machen, ehe auch ihm der Einzug ins Viertelfinale sicher war. Gegen Florian Farnleitner (STV) verlor der 22-jährige Nalbandian-Fan aus Hinterglemm den ersten Satz, ehe er doch noch zu seinem Spiel – offensiv von der Grundlinie mit Zug zum Netz – fand. Das Resultat: 4:6, 6:2, 6:3.

AKTUELLE RESULTATE

Der Favorit fällt aus

(24.6.2009)
Die erste Überraschung gab es für die Veranstalter zu verdauen, noch bevor überhaupt ein Ball gespielt war: Martin Fischer sagte am Dienstag Abend überraschend seinen Start für Oberpullendorf ab. Der Grund: „Ich verspüre bei längeren Schritten einen stichartigen Schmerz an der Oberschenkelrückseite. Heute früh war ich beim Arzt, um mich durchchecken zu lassen. Er meinte, dass es Folgeerscheinungen von überhöhter Belastung sei und hat mir geraten, zwei Wochen vom Turniertennis fern zu bleiben.“ Die Österreichischen Meisterschaften begannen damit ohne den Topspieler aus der Südstadt, dafür aber mit weiteren unerwarteten „Unregelmäßigkeiten“:  Mit Jürgen Gündera (KTV/6.) und Benjamin Klein (NÖTV/8.)  bzw. Lisa Summerer (STV/4.) wurden drei gesetzte Spieler gleich zu Beginn der Meisterschaften aus dem Raster „entfernt“: Gündera fand seinen Meister in Stefan Hirn (OÖTV), der nach verschlafenem ersten Satz immer besser zu seinem Spiel fand und letztendlich als 0:6, 7:6, 6:3-Sieger vom Platz ging. Klein unterlag dem Niederösterreicher David Simon klar mit 6:4, 6:0. Summerer zog gegen Magdalena Österle mit 2:6, 2:6 den Kürzeren. Die restlichen Favoriten setzten sich klar durch: Nico Reissig (STV/1.) steht ebenso wie Patrick Telawetz (STV/2.) bzw. Tina Schiechtl (STV/1.)und Daniela Kix (WTV/3.) bereits im Achtelfinale. Detail am Rande: Da auch heute der Regen ein Spielen im Freien unmöglich machte, wurden sämtliche Partien in der Halle absolviert.

AKTUELLE RESULTATE

Ab in die Halle, fürs Erste
(23.6.2009)
Da die Plätze auf der Anlage des Sporthotels Kurz in Oberpullendorf aufgrund von Dauerregen "extrem tief und deshalb derzeit unbespielbar sind" (ÖTV-Wettspielreferent Heinz Lampe), müssen die Österreichischen Meisterschaften vorerst in die Halle ausweichen. Da vor Ort insgesamt acht Courts zur Verfügung stehen, bedeutet diese Änderung von Freiluft auf Indoor allerdings keinen "allzu großen logistischen Aufwand" (Lampe). Der Hauptbewerb wird heute Abend ausgelost.

Breite Basis, scharfe Spitze

Das Burgenland wird mit dem Sport-Hotel Kurz in Oberpullendorf in den nächsten drei Jahren die heimischen Freiluft-Meisterschaften beherbergen. Der Startschuss für das „Duell zwischen jungen Wilden und alten Bewährten“ (ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller) wird von 21. bis 28. Juni 2009 gegeben und „ein kräftiger Impuls für das Sportland Burgenland und das heimische Tennis sein“, so Landeshauptmann Hans Niessl. „Mit der Vergabe der Meisterschaften für drei Jahre an das Burgenland ist uns ein entscheidender Schritt gelungen, um Kontinuität in die Durchführung dieser Veranstaltung zu bringen und damit auch eine Marke im österreichischen Tennis zu schaffen“, zeigte sich auch ÖTV-Präsident Ernst Wolner erfreut, dass die Titelkämpfe nun bis 2011 in Folge im Sport-Hotel Kurz ausgetragen werden. „Mit herausragenden Leistungen der österreichischen Tennisspitze wird auch wieder eine breitere Basis angesprochen. Daher sind gut besetzte Meisterschaften und sportlich hochwertige Titelkämpfe von großer Bedeutung“, sagte der für den Breitensport verantwortliche ÖTV-Vizepräsident und Novomatic-Generaldirektor Franz Wohlfahrt. Novomatic, Europas größter Glücksspielkonzern, tritt als Titelsponsor der ÖTV-Meisterschaften auf. Die traditionell hohe Qualität Österreichischer Meisterschaften (Titelverteidiger:  Andreas Haider-Maurer, Tina Schiechtl) wird diesmal durch die Startverpflichtung sämtlicher vom ÖTV im Bundessportzentrum Südstadt betreuten SpielerInnen sowie die Wildcard-Vergabe an den/die SiegerIn der in der Woche davor ebenfalls in Oberpullendorf stattfindenden U16-Meisterschaften (14.-21.6.2009) zusätzlich erhöht.

Einsatz am Tisch
Auf Einladung des Sporthotel Kurz findet am Mittwoch, den 24.06.2009, abends eine Player´s Party mit anschließendem Poker-Abend statt. Die Fakten:

- Gespielt wird auf 6 Pokertischen (= 60 Spieler)
- Jeder Teilnehmer erhält nach Bezahlung d. Nenngelds 2.000 Turnierjetons.
- Nachkauf einmalig zum Preis von € 30 für 2.000 Turnierjetons möglich, Zeitlimit d. Nachkaufs 21.00 Uhr, danach kein Nachkauf mehr möglich.
- Die Blinds (Grundeinsätze) werden alle 10 Minuten erhöht.
- Sobald genügend Plätze durch das Ausscheiden anderer Spieler frei geworden sind, werden die Spieler von einem Tisch auf die freien Plätze der anderen Tische verteilt, bis der Finaltisch erreicht ist.
- Am Finaltisch wird gespielt bis ein Spieler alle Jetons gewonnen hat.
- Die 3 Bestplatzierten erhalten Sachpreise vom Veranstalter - das Nenngeld (Grundeinsatz plus Nachkauf) erhält der BTV Jugendkader zur Nachwuchs und Jugendförderung des burgenländischen Leistungstennis.

Die Durchführung des Pokerturniers erfolgt durch Concord Card Casino (www.ccc.co.at)

Stats & Facts

Turnier: Österreichische Staatsmeisterschaften (AK)
Datum: 21.-28.6.2009
Nennschluss: 18.6.2009
Ort: TC Sport-Hotel-Kurz, Stadiongasse 16, 7350 Oberpullendorf
Info-Tel.: 02612/43 233
Website: www.kurz.cc

WEITERE INFOS

Top Themen der Redaktion

ITF

Filip Misolic triumphiert in Telfs

Selbst die Wetterkapriolen konnten ihm nichts anhaben: Der 19-jährige Steirer gewann das Event in Tirol. Am Dienstag startet in Kottingbrunn das nächste ITF 25.000-Dollar-Turnier (Livestream!!)

Nächster Halt: Kottingbrunn und Neudörfl

Im Rahmen des BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit 2021 presented by kronehit finden ab 26. Juli die jeweils fünften Turniere für die Altersklassen U12, U14 und U18 statt.