Zum Inhalt springen

OBERPULLENDORF: ÖSTERREICHISCHE 16u-STAATSMEISTERSCHAFTEN - "HÖCHSTSTRAFE" IM VIERTELFINALE, ERSTE PRÜFSTEINE IM SEMIFINALE

Im Mädchenbewerb der Österreichischen 16u-Meisterschaften rast Karoline Kurz weiterhin ungefährdet - 6:0, 6:0 im Viertelfinale - durch den Raster. Ebenfalls im Semifinale: Julia Grabher (Bild) und Helena Nyikos. Auch bei den Burschen trennte sich die Spreu vom Weizen. Mit David Pichler, Sebastian Ofner, Philipp Moritz und Max Voglgruber stehen die Topfavoriten in der Runde der letzten vier.


23. Juni 2011

"IM SEMIFINALE EIN PRÜFSTEIN".Tag 3 der Österreichischen 16u-Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf. "Auch wenn's ein bissl überheblich klingt, aber überhaupt nicht so gemeint ist: Das sind ja fast schon burgenländische Meisterschaften", grinste BTV-Interimstrainer Mario Haider-Maurer beim Anblick der aktuellen Raster-Resultate. Im Detail: Im Burschenbewerb musste Topfavorit David Pichler auch im Viertelfinale keinen Satz abgeben - beim Stand von 6:1, 0:2 hatte sein Gegner Felix Frühwirth (NÖTV) "überraschend aufgegeben. Überraschend deshalb, weil eine Verletzung vom Platzrand aus nicht zu bemerken war", so Haider-Maurer. Im Semifinale bekommt es der topgesetzte Burgenländer morgen mit Sebastian Ofner (STTV) zu tun, der sich mit 6:0, 6:3 über Gregor Schöfberger (OÖTV) hinwegsetzte. "Das wird für David sicherlich ein Prüfstein werden."

"INTELLIGENT & KONSEQUENT". Ofner, der in Oberpullendorf von Matthias Schuck betreut wird, "hat sein Match heute taktisch sehr intelligent und konsequent gespielt - gegen einen Spieler, der längere Zeit verletzt war, in letzter Zeit nur wenige Turniere gespielt hat, als Linkshänder aber ein sehr gefährlicher Spieler ist", so Schuck. "Gegen Pichler im Semifinale wird es ein sehr interessantes und ganz anderes Match. Pichler hat bis jetzt jedes Match nämlich sehr souverän gespielt und nie etwas anbrennen lassen." Im zweiten Semifinale treffen morgen Max Voglgruber (OÖTV) und Philipp Moritz (KTV) aufeinander. Voglgruber, der im Achtelfinale gegen Lukas Klien bereits auf der Verliererstrasse war, mit 3:6, 6:3, 6:2 die Partie aber doch noch umdrehen konnte, "hat heute von Anfang an wesentlich aktiver gespielt und sehr souverän gewonnen", so Schuck. "Gegen Moritz wird das morgen ein sehr interessantes Match: Voglgruber ist der, der immer versucht, den Rhythmus des Gegners zu brechen, während Moritz mit seiner starken Vorhand ein sehr aggressiver Spielertyp ist."

"UM DEN EINEN PUNKT AGGRESSIVER".Als zweite Burgenländerin im Semifinale ist "Hausherrin" Karoline Kurz vertreten. Gegen Johanna Wastian (KTV) ließ die Titelträgerin bei den Österreichischen 16u-Hallenmeisterschaften (2011) sowie bei den 14u-Hallen- und Freiluftmeisterschaften (2010) von Anfang nichts anbrennen und verabschiedete ihre Gegnerin mit der "Höchststrafe" aus dem Raster - 6:0, 6:0. "Bis 5:0 und 40:0 im ersten Satz hat sie keinen Punkt verloren", so Haider-Maurer. "Dann hat sie einen Doppelfehler serviert, das war dann der erste Punkt für die Gegnerin im ersten Satz. Wastian war aber auf keinen Fall so schwach, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lassen würde. Karoline spielt allerdings schon um den einen Punkt aggressiver und ein höheres Tempo." Das burgenländische Trio vervollständigt Helena Nyikos, die Jana Schober mit 6:1, 6:0 besiegte. Im morgigen Halbfinale baut sich mit der Nummer 1 des Bewerbs, Julia Grabher (VTV), allerdings eine hohe Hürde auf. Grabher ("Langfristig will ich unter die Top 50 im WTA-Ranking") hatte in ihrem Viertelfinal-Duell gegen Jasmin Buchta (STTV) "nur im ersten Satz zu kämpfen und musste bis ins Tiebreak gehen" (Schuck), im zweiten Satz ließ das von Matt Hair betreute VTV-Talent allerdings kein einziges gegnerisches Game mehr zu - 7:6, 6:0.


» Verwandte Artikel «

22. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-MEISTERSCHAFTEN - DIE FAVORITEN BLEIBEN IM RENNEN

21. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE 16u-MEISTERSCHAFTEN - DER SOMMER BEGINNT MIT FAVORITENSIEGEN

16. Juni 2011: ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN - ZUNÄCHST DIE YOUNGSTERS, DANN HAIDER-MAURER, KOUBEK, HOFMANOVA & CO

1. Juli 2010: DIE NEUEN MEISTER: STEFAN KOUBEK UND TINA SCHIECHTL

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.