Zum Inhalt springen

OBERPULLENDORF: AUFTAKT ZUR JURA SENIORS TENNIS TROPHY 2010

Bereits zum sechsten Mal findet heuer die Jura Seniors Tennis Trophy, Österreichs größtes Turnierserie für Senioren, statt. Der Startschuss wurde am 14. April in Oberpullendorf gegeben. Fazit: kaum Überraschungen in den Finale, zum größten Teil setzten sich die Favoriten durch.

FavoritInnen vorne
(19.4.2010)
Burgenland, das Land der Sonne: Obwohl die Vorwoche von starkem Regen und einem Herbst-"Comeback" eingeläutet wurde, "hatten wir zu Beginn des Turniers unheimliches Wetterglück", konnte Tour-Organisator Alexander Wendt nach dem ersten Turnier der Jura Seniors Tennis Trophy in Oberpullendorf eine positive Bilanz ziehen. "Nur ein oder zwei Matches mussten in die Halle verlegt werden, der Rest des Turniers konnte im Freien gespielt werden - zwar auf tiefen, aber dennoch perfekt hergerichteten Plätzen." In den Damenbewerben setzten sich bis auf Michaela Kasperak (NÖTV, Siegerin Damen 55) mit Sabine Reiter (NÖTV/2., Siegerin Damen 35) und Regina Bano (WTV/1., Siegerin Damen 45) ausschließlich die Favoritinnen durch. Ähnlich die Bilanz bei den Herren: In den acht Altersklassen gab es mit Helmut Rauscher (WTV) bei den Herren 70 nur einen einzigen ungesetzten Turniersieger, die restlichen sieben Titel gingen an Spieler, die das Turnier als Favoriten begonnen hatten: Clemens Weinhandl (BTV/1, Herren 35), Thomas Charamza (BTV/1., Herren 40), Wolfgang Kunstmann (STV/2, Herren 45), Karl Pansy (1., Herren 50), Christian Hebenstreit (NÖTV/2., Herren 55), Anton Wengert (OÖTV/3./4., Herren 60), Peter Fuchs (ÖTV/2., Herren 65). Das nächste Turnier der Jura Seniors Tennis Trophy findet von 20.-24. Mai in Dornbirn statt.



Viel Neues bei den "Alten"
(13.4.2010)
Die aus zwölf Veranstaltungen bestehende Turnierkette Jura Seniors Tennis Trophy – neun Turniere, ein Masters, zwei Österreichische Meisterschaften (Halle, Freiluft) in den Alterklassen 35 bis 70 – geht heuer bereits in ihr sechstes Jahr, und ein Ende ist nicht in Sicht. „Die Anfragen von interessierten Veranstaltungsorten und SpielerInnen“, so Tour-Organisator Alexander Wendt, „reißt nicht ab.“ Als Basisinformationen kann Wendt für die heurige Saison Interessenten die Antwort geben, dass einiges sich geändert hat, vieles aber gleich geblieben ist. Auch 2010 gibt es die meisten Punkte bei der Jura Seniors Tennis Trophy zu holen, da diese Turniere vom ÖTV mit der Kategorie II bzw. III bewertet werden. Auch in dieser Saison zählen die Hallen- und die Staatsmeisterschaften (Anif bzw. Wien; Anm.) erneut zur Tourwertung. Das die Saison abschließende Masters fällt sogar unter die Kategorie I und ist damit den Österreichischen Staatsmeisterschaften gleichgestellt. Die Einzelbewerbe werden in den Altersklassen Damen 35+ bis 60+ und Herren 35+ bis 70+ ausgetragen.

Soviele SpielerInnen wie nie zuvor
Das Tour-Regelwerk für Österreichs größte Seniorentennis-Turnierreihe wurde für die Turniersaison 2010 ein wenig überarbeitet. Beim Masters (30.9.-3.10.2010; Anm.) werden heuer soviele SpielerInnen wie nie davor teilnahmeberechtigt sein: Anstatt wie bisher sechs dürfen bei den Seniorinnen diesmal acht Spielerinnen je Altersklasse sowie bei den Herren 16 Spieler anstatt bis bisher die zwölf Bestplatzierten pro  Altersklasse  an den Start gehen. „Und wenn sie an mindestens vier Einzelturnieren teilgenommen haben“ (Wendt). Eine weitere Neuerung: Sollten von den qualifizierten SpielerInnen aufgrund von Verletzung, Erkrankung oder Zeitmangel TeilnehmerInnen ausfallen, „dann rutschen diesmal andere SpielerInnen nach, die mindestens drei Turniere gespielt haben müssen.“ Der Grund für diese Aufstockung liegt auf der Hand. „Wir wollen, dass die SpielerInnen noch mehr Freude an den Grundturnieren haben und SpielerInnen, die es bisher vielleicht nur knapp nicht ins Masters geschafft haben, doch noch teilnehmen können.“

1. Turnier: 14. bis 18. April 2010
Veranstalter: TC Sport-Hotel-Kurz
Adresse: Stadiongasse 16, 7350 Oberpullendorf
Tel.: +43 (0) 2612/432 33
Anlage: 7 Sandtennisplätze, 4 Hallentennisplätze, Saunazone, Massagestudio, Restaurant und Tennisstüberl mit Terrasse, Internet-Ecke (gratis), Internationale Tennisschule u. n. v. m.

„Oberpullendorf hat sich in den letzten Jahren zum Tenniszentrum Österreichs entwickelt. Das hat sowohl mit den Seniorenmeisterschaften als auch mit den Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse zu tun. Der größte Vorteil – neben dem Hotel im direkten Anschluss an die Tennisanlage – ist Günter Kurz, der Präsident des Burgenländischen Tennisverbandes und Veranstalter vieler Ereignisse, der voll hinter jedem einzelnen Turnier steht.“

Heinz Lampe, Turnierleiter

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.