Zum Inhalt springen

Nur Melzer siegt im Paris-Doppel

Oliver Marach, Philipp Oswald, Sandra Klemenschits und Yvonne Meusburger müssen sich in den Doppel-Bewerben verabschieden. Alex Peya kämpft wie auch Melzer morgen um den Achtelfinal-Einzug und gegen seinen Davis-Cup-Kollegen im Mixed.

Kein Österreicher-Tag in Paris: Neben den Einzel-Niederlagen von Dominic Thiem und Andreas Haider-Maurer verfehlten vier der fünf am Donnerstag im Einsatz gewesenen Doppel-Spieler und –Spielerinnen den Einzug in die nächste Runde. Die einzige Ausnahme bildete Jürgen Melzer, der im letzten Match des Tages auf der Anlage Roland Garros mit seinem spanischen Partner Feliciano Lopez die beiden Franzosen Albano Olivetti und Pierre-Hugues Herbert mit 7:6 (4), 6:3 ausschaltete. Nächste Gegner sind bereits am Freitag die ungesetzten Finnen Henri Kontinen und Jarkko Nieminen, es geht um einen Platz im Achtelfinale.

Davor hatten Oliver Marach und sein französischer Mitstreiter Jeremy Chardy gegen den langjährigen Doppel-Partner des Steirers, den Polen Lukasz Kubot, und Robert Lindstedt aus Schweden mit 1:6, 5:7 ebenso verloren wie Sandra Klemenschits und Yvonne Meusburger gegen die US-Amerikanerinnen Raquel Kops-Jones und Abigail Spears (3:6, 3:6). Auch die Siegesserie von Philipp Oswald, der in der Vorwoche sensationell das Turnier von Nizza gewonnen hatte, riss: Mit dem Spanier Guillermo Garcia-Lopez gewann der Vorarlberger gegen die favorisierten Marcel Granollers und Marc Lopez zwar den ersten Satz, dann jedoch nur noch eines der folgenden zwölf Games. Die Aufholjagd zum Schluss kam zu spät, am Ende hieß es 6:4, 0:6, 3:6.

Peya und Melzer im Mixed-Duell
Neben Melzer hat mit Alex Peya noch ein weiterer von insgesamt sechs im Doppel-Bewerb der Herren gestarteten Österreichern die Chance auf das Achtelfinale. Morgen geht es mit seinem brasilianischen Standard-Partner Bruno Soares gegen das niederländisch-deutsche Duo Robin Haase/Andre Begemann. Dazu kommt es im Mixed-Bewerb zu einem echten "Schmankerl", nämlich dem Duell der ÖTV-Daviscupper zwischen Peya (an der Seite von Abigail Spears) und dem Ehepaar Melzer (Jürgen und Iveta). Mit Oliver Marach ist auch der dritte österreichische Mixed-Starter morgen im Einsatz: mit der Slowakin Janette Husarova gegen Timea Babos aus Ungarn und Eric Butorac aus den USA.

Link:
French Open | Website

Top Themen der Redaktion

Senioren ITF

Weltmeister-Titel für Herren 75

Bei den von 16.-22. September 2018 in Umag stattgefundenen ITF Super-Seniors Team Championships konnten Peter Pokorny, Alfred Schwab, Richard Salzmann und Karlheinz Schick triumphieren.

WTA

Premiere der Wildcard-Challenge in Linz

Acht junge Österreicherinnen spielen um eine Wildcard für die Qualifikation beim WTA-Upper Austria Ladies in Linz. Damit möchte der ÖTV neue Impulse im Mädchen- und Damentennis setzen.

ITF

Erster Titel für Frau Kraus

Die 16-jährige Sinja Kraus feiert beim 15.000-Dollar-Future in Antalya den Premieren-Sieg in der Welt der Erwachsenen und schreibt sich in die WTA-Weltrangliste ein.