Zum Inhalt springen

ATP

Nur Marach und Oswald sind noch in Wimbledon dabei

Unser (getrennt spielendes) Olympia-Doppel erreichte die zweite Runde, Jürgen Melzer verabschiedete sich mit Anstand aus Wimbledon. Für Dennis Novak, den einzigen Einzel-Akteur, kam in Runde 1 das Aus.

©GEPA-Pictures

Nachdem der einzige österreichische Starter im Einzel, Dennis Novak, bereits zum Auftakt gegen den US-Amerikaner Steve Johnson ausgeschieden war, ruhten die rotweißroten Hoffnungen beim Rasen-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon auf den Doppel-Spielern Philipp Oswald (Bild), Oliver Marach und Jürgen Melzer.

Während Oswald und Marach ihre erste Hürde teils überraschend klar nehmen konnten, war Melzer kein Erfolg vergönnt. Der ÖTV-Sportdirektor bezog mit dem Deutschen André Begemann eine knappe 6:7 (2), 6:4, 2:6-Niederlage gegen die Niederländer Sander Arends und Matwe Middelkoop.

Erfreulich und gleichzeitig etwas überraschend war hingegen das Ergebnis des Erstrunden-Auftritts von Olver Marach und seinem pakistanischen Partner Aisam Ul-Haq Qureshi. Die beiden setzten sich gegen die als Nummer 13 gesetzte belgische Paarung Sander Gille und Joran Vliegen mit 6:4, 6:4 durch. Der Steirer ist auch im Mixed-Bewerb im Einsatz. An der Seite der Ukrainerin Lyudmyla Kichenok geht es zum Auftakt gegen die mexikanische Paarung Santiago Gonzalez / Giuliana Olmos.

Die auf Position 15 gesetzten Philipp Oswald und Marcus Daniell hatten mit Jay Clarke und Marius Copil etwas mehr Mühe. Die britisch-rumänische Paarung konnte sich zwar den zweiten Satz sichern, musste sich am Ende aber doch dem österreichisch-neuseeländischen Gespann mit 3:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Ranglistenberechnung wurde verschoben!

Aus technischen Gründen wurde die Ranglistenberechnung auf 14.12.2022 verschoben. Bei dieser Berechnung wird erstmals der Jahrgang 2012 in der Rangliste geführt! Ebenso kommen die TE-Punkte der Jahrgänge 2010 in die Wertung.