Zum Inhalt springen

ITF

Novak, Ofner und Gerald Melzer in der 2. Quali-Runde

Drei von sechs Österreichern erreichten bei den US Open die zweite Quali-Runde. Ausgeschieden sind Lucas Miedler, Max Neuchrist und Jürgen Melzer.

Dennis Novak brauste bei den US Open binnen einer Stunde in die zweite Quali-Runde. ©GEPA-Pictures

Dennis Novak, Sebastian Ofner und Gerald Melzer haben in der Qualifikation für die US Open die erste Hürde genommen, Lucas Miedler, Maximilian Neuchrist und Jürgen Melzer sind ausgeschieden.

Novak brauchte gegen den Franzosen Quentin Halys nur eine Stunde, um sich mit 6:1, 6:3 durchzusetzen. Nächster Gegner ist der Russe Alexey Vatutin. Die Grand-Slam-Bilanz des 24-jährigen Niederösterreichers im Jahr 2018 kann sich sehen lassen - in Melbourne qualifizierte sich Novak erstmals bei einem Major für den Hauptbewerb, in Wimbledon stieß er aus der Qualifikation kommend bis in die dritte Runde vor.

Sebastian Ofner rettete sich gegen den Serben Nino Serdarusic in den dritten Satz, ehe der Steirer 3:6, 7:6 (5), 6:2 gewann. Nun trifft er auf den Südafrikaner Lloyd Harris.

Gerald Melzer setzte sich gegen Darian King aus Barbados nach mehr als zweieinhalb Stunden mit 7:5, 4:6, 6:3 durch. Der 28-Jährige bekommt es in der zweiten Quali-Runde mit dem Franzosen Kenny de Schepper zu tun, der Bruder Jürgen besiegt und somit ein Familienduell vereitelt hatte. 

Jürgen Melzer lieferte sich mit de Schepper einen spannenden Schlagabtausch im ersten Satz, schließlich musste sich der österreichische Rekord-Daviscupspieler 6:7 (7), 2:6 geschlagen geben. Im Tiebreak lag Melzer 6:3 vorn, der 37-Jährige vergab also drei Satzbälle.

Lucas Miedler verlor gegen den Weltranglisten-110. Thomas Fabbiano 2:6, 5:7, für Max Neuchrist war ebenfalls gegen einen Italiener Endstation: 5:7, 7:5, 5:7 gegen Simone Bolelli.

Top Themen der Redaktion

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.

ATP

Thiem verliert zum Auftakt gegen Anderson

Der Niederösterreicher unterliegt beim ATP-Finale in London dem Südafrikaner 3:6, 6:7. Um aufzusteigen zu können, wird er wohl am Dienstag gegen Roger Federer gewinnen müssen. Alex Peya muss sich im Doppel geschlagen geben.