Zum Inhalt springen

ATP

NOTTINGHAM: FUTURE-TITEL NUMMER 2 FÜR MARTIN FISCHER

Beim 15.000 U$ Future von Nottingham legte ÖTV-Kaderspieler Martin Fischer (Bild) eine beeindruckende Turnierwoche hin und holte sich den Turniersieg in überlegener Manier!

Triumph und 18 ATP-Points für Martin Fischer
Aufgrund des in England üblichen, schlechten Wetters konnten die Semifinalpartien nicht wie geplant am Freitag gespielt werden, sondern es wurden Halbfinale und Finale am Samstag ausgetragen. Wie schon in den Matches davor beherrschte der 20-jährige Vorarlberger und HSZ-Schützling Martin Fischer seinen Halbfinalgegner Tom Rushby (GBR/ATP 714) klar und siegte mit 6/2 6/1. Im Finale traf er dann erstmals in diesem Turnier auf einen Spieler von anderem Kaliber, nämlich auf den Australier Rameez Junaid (ATP 383), der zuvor die Nummer 1 des Turniers besiegen konnte. Aber auch in seinem fünften Spiel behielt Fischer die Nerven und er fertigte Junaid mit 6/3 6/3 ab.
Coach Thomas Weindorfer zeigte sich sehr froh über die tolle Leistung seines Schützlings:"Ich freue mich sehr für Martin, dass er in Nottingham seine gute Form derart umsetzen konnte. Er selbst führt seinen Erfolg auf viel Selbstvertrauen beim Return zurück. Martin spielt derzeit mit dem Gefühl, dass er jederzeit Breaks erzielen kann und das macht ihn auf Hardcourt sehr stark!"

Martin Fischer ist nicht zu stoppen
Der 20-jährige Vorarlberger Martin Fischer macht ÖTV-Coach Thomas Weindorfer große Freude, denn er deklassierte im heutigen Viertelfinale seinen Gegner Tom Burn (GBR/ATP 978) und zog mit 6/1 6/1 ins Halbfinale ein. Dort trifft er auf Tom Rushby (GBR/ATP 713), der heute gegen Fischers Südstadt-Kollegen Christoph Steiner mit 7/5 6/4 siegreich blieb. Fischer spielt im Semifinale um mindestens 12 ATP-Punkte, was einen Vorstoss unter die Top 500 des ATP Entry Ranking bedeuten würde.

Weiter gehts für Martin Fischer und Christoph Steiner
Überzeugend präsentierten sich die beiden 20-jährigen ÖTV-Boys auch im Achtelfinale. Martin Fischer liess keine Schwächen erkennen und besiegte den englischen Qualifikanten David Brewer (ATP 948) klar mit 6/3 6/0. Im Viertelfinale spielt "Fisch" nun um 6 ATP-Punkte und ist dabei gegen den englischen Qualifikanten Tom Burn (ATP 978) wieder klarer Favorit! Auch Christoph Steiner spielt derzeit in Hochform. Der Tiroler besiegte den an Nummer 6 gesetzten Deutschen Gero Kretschmer (ATP 414) sensationell mit 6/2 6/1 und zog damit in sein erstes 15.000 U$ Viertelfinale ein, wo er auf den Briten Tom Rushby (ATP 713) trifft.

Zwei HSZ-Boys schaffen den Sprung ins Achtelfinale

Weiter gehts für die ÖTV-Truppe von Thomas Weindorfer im englischen Nottingham bei einem stark besetzten 15.000 U$ Future-Event. Der 20-jährige Vorarlberger Martin Fischer (ATP 562) hatte mit dem WC-Spieler Robin Searle (GBR/ATP 891) wenig Mühe und siegte mit 6/2 6/3. Auch im Achtelfinale ist Fischer zu favorisieren, denn dort trifft er auf den englischen Qualifikanten David Brewer (ATP 948). Auch Christoph Steiner (ATP 768) zeigt weiterhin ansteigende Form. Der Tiroler eliminierte den amerikanischen Lucky Looser Patrick Briaud (ATP 1064) klar mit 6/2 6/1 und spielt nun gegen den an Nummer 6 gesetzten Bezwinger von Philipp Oswald, nämlich auf den Deutschen Gero Kretschmer (ATP 412).
Nicht so toll lief es für Armin Sandbichler (ATP 566). Der Tiroler kämpfte brav, musste sich aber dem aufschlagstarken Lokalmatador Jonathan Marray (ATP) mit 4/6 6/7 geschlagen geben. Marray schaffte erst vergangenen Woche beim Challenger in Orleans aus der Qualifikation den Sprung ins Halbfinale, wo er sich der Nummer 30 der Selt, dem Belgier Olivier Rochus erst mit 6/7 im 3. satz geschlagen geben musste! Auch Philipp Oswald (ATP 812) scheiterte frühzeitig und zwar am Deutschen Gero Kretschmer mit 4/6 4/6.


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.