Zum Inhalt springen

WTA

NORWEGEN: METZINGER MIT ACHTELFINALPREMIERE

Die 19-jährige Niederösterreicherin Marlena Metzinger, schaffte nach zahlreichen Anläufen ihren ersten Hauptbewerbserfolg bei einem ITF Future Turnier. Im Achtelfinale war dann allerdings Endstation.

Ausgerechnet auf Hardcourt, in mitten der europäischen Sandplatzsaison, gelang der 19-jährigen Niederösterreicherin, die für den TC St. Pölten in der Staatsliga starke Leistungen vollbracht hatte, ihr erster Sieg im Main Draw eines ITF 10.000 U$ Future Events. Als Fixstarterin im Hauptfeld von Gausdal, besiegte sie in Runde 1 die Norwegerin Helene Auensen (WTA - ) mit 6/3 6/2. Das anschliessende Achtelfinale verlor sie dann gegen die Nummer 8 Karoline Steiro (NOR/WTA 1042) mit 2/6 4/6.

Im Doppel war Metzinger mit Partnerin Hanne-Skak Jensen (DEN) an Nummer 3 gesetzt. Die beiden treffen nach einem Freilos in Runde 1 auf die Paarung Melissa Percy (GBR) / Sheila Solsona-Carcasona (ESP) und siegten mit 6/1 6/2. Im Halbfinale mussten sie sich dann der an 2 gesetzten Paarung Karoline Borgersen (NOR) / Michaela Johansson (SWE) mit 1/6 3/6 geschlagen geben.

bh

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.