Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Niederösterreich hat die besten U12-er

Zum dritten Mal wurde der Bundesländervergleichskampf in der Altersklasse U12 durchgeführt. Die Veranstaltung in Mieming und Imst wurde zum Event.

Der U12 Bundesländervergleichskampf, heuer zum dritten Mal ausgetragen, wurde wieder zu einem einmaligen Event. Die Veranstaltung ging erneut im Tirol Resort Hotel Kaysers über die Bühne.

Jedes Bundesland stellte ein Team mit je zwei Burschen und Mädchen sowie einem Trainer. Coaching während aller Matches war erlaubt. Es wurde sowohl im Single, als auch im Doppel auf zwei gewonnene Sätze mit no-Ad gespielt, der 3. Satz war ein Match-Tiebreak.

An den vier Tagen wurden 104 Matches ausgetragen. Aufgrund der vielen Partien wurde in Mieming und Imst gespielt.

Leider konnte der OÖTV erst einen Tag verspätet anreisen, da die Oberösterreicher mit vielen kurzfristigen Ausfällen zu kämpfen hatten. Nach der zuerst geplanten Absage vom Team Cup, schafften sie es schließlich doch noch, eine Mannschaft aufzustellen.

Die NÖTV Panters gelang es, ihren Titel gegen den WTV verteidigen. Im Spiel um den Gesamtsieg mussten beim Stand von 2:2 nach den Singles die Doppel entscheiden. Beide gingen, äußerst knapp, mit 10:8 im Match-Tiebreak an die Niederösterreicher.

Endergebnis:
1. NÖTV                       
2. WTV                 
3. TTV          
4. KTV
5. STV
6. VTV
7. STTV
8. OÖTV
9. BTV

TTV-Präsident und ÖTV-Vizepräsident Dr. Walter Seidenbusch besuchte die Veranstaltung und konnte sportlich hochwertige Matches beobachten. Auch die Gründerin des Events, Petra Russegger, ließ es sich nicht nehmen, den Kids einen Besuch abzustatten.

Das Event unter der Patronanz von ÖTV-U12-Nationaltrainer Robert Maieritsch ging reibungslos über die Bühne. Besonderer Dank gebührt Andreas Moitzi für seine Mithilfe! Auf diesem Weg seien auch die LV-Coaches erwähnt. Durch ihr Zutun holten nicht nur die AthletenInnen das Beste aus sich raus, sondern es gab auch keinerlei an Streitigkeiten auf dem Platz.

Highlight off Court war die Teampräsentation, bei der sich jedes Team mittels Tanz, Rap, Sketch und Reim vorstellte. Auch das weihnachtliche gemeinsame Abendessen trug zur positiven Stimmung unter allen Anwesenden bei.

Die niederösterreichischen Panter haben wie im Vorjahr zugeschnappt.

Top Themen der Redaktion

ATP

Sternstunde in Indian Wells

Dominic Thiem besiegte Roger Federer in drei Sätzen - der Niederösterreicher gewann sein erstes Masters-1000-Turnier und ist wieder die Nr. 4 der Weltrangliste.