Zum Inhalt springen

Niederösterreich feiert ungefährdete Titelverteidigung

Wie erwartet, ließen Nico Langmann (Bild) und Josef Riegler bei den Österreichischen Mannschaftsmeisterschaften im Rollstuhltennis ihren Gegnern keine Chance und setzten sich in der finalen Begegnung mit dem ersten Team aus Tirol (Martin Legner, Gebhard Schweiger) klar durch.

In der Dornbirner Messehalle trafen sechs Rollstuhl-Tennis-Mannschaften aus vier Bundesländern aufeinander. Der haushohe Favorit aus Niederösterreich gab sich keine Blöße und überzeugte zudem mit gleich zwei Siegen Nico Langmanns über Martin Legner. Der Jungstar behielt gegen den Altmeister sowohl im Gruppen- als auch Platzierungsspiel die Oberhand und untermauerte zusammen mit Josef Riegler die Vormachtstellung.
 
Den emotionalen Höhepunkt setzten die Hausherren im Spiel um Platz drei gegen die zu favorisierenden Steirer. Im Gruppenspiel waren Thomas Flax und Johannes Steiner ihren Kontrahenten Dan Kleckner und Harald Pfundner nach einer siebenstündigen Schlacht erst im entscheidenden Match-Tie-Break unterlegen. Am Finaltag gelang die Revanche. Nach einem 4:9-Rückstand im alles entscheidenden Match-Tiebreak und sechs abgewehrten Matchbällen holten sich Flax/Steiner im Doppel unter euphorischem Jubel vieler Freunde und Fans die Bronzene.
 
Die anschließende Siegerehrung nahm der Präsident des Vorarlberger Behindertensportverbands Josef Fink vor und fand dabei die richtigen Worte, um den Leistungssport der Tennisspieler im Rollstuhl entsprechend zu würdigen.
 
Die Ergebnisse finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.