Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Niederländer siegt bei Kitzbühel-Premiere

Sechs der weltbesten U14-Athleten kämpften im Rahmen des "Next Up Kitzbühel" um 20.000 Euro Entwicklungsgeld.

©Kitzbühel ATP

Der niederländische Europameister Thijs Boogaard ist der Premierensieger des neuen Formats Next Up Kitzbühel, bei dem sechs der weltbesten U14-Spieler ihren großen Auftritt im Rahmen des Generali Open Kitzbühel bekamen.

In einem spannenden Finale setzte sich der niederländische frischgebackene Europameister gegen den US-Amerikaner Carel Ngounoue mit 4:2, 4:2 und 4:0 durch und durfte sich über 9.000 Euro Entwicklungsgeld für seine weitere Karriere freuen. Rang drei ging an die Nummer eins der Weltrangliste in der U14, an den Bulgaren Ivan Ivanov.

Mit dem U14-Bewerb "Next Up in Kitzbühel", setzen die Turnierverantwortlichen eine Benchmark in Sachen Nachwuchsförderung. Gespielt wird im Round Robin-System, auf vier gewonnene Games im Best-of-Five-Format und jeder gegen jeden. Insgesamt werden 20.000 Euro als "Entwicklungsgeld" ausgespielt. "Wir haben uns für den U14-Bewerb entschieden, da die Topspieler auf der Tour immer jünger werden und wir ihnen damit eine Bühne bieten wollen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir sie eines Tages wieder bei uns in Kitzbühel begrüßen dürfen", erklärt Generali Open-Veranstalter Markus Bodner. Österreichs Vertreter beim topbesetzten Event war Maximilian Heidlmair, der jedoch auch sein zweites Gruppenmatch verlor.

Top Themen der Redaktion