Zum Inhalt springen

COVID-19

News aus dem ÖTV-Präsidium (06.04.2020)

Die Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf und die dort anberaumte ÖTV-Generalversammlung werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Patrick Leuk

Die Corona-Krise hat auch unsere Tennisfamilie weiter im Griff. Aber es gibt Hoffnung. Auch, weil Bundeskanzler Sebastian Kurz und Sportminister Werner Kogler in Aussicht stellten, dass Tennis eine jener Sportarten sein werde, mit der man früher beginnen wird können.

Wann und in welcher Form die Hobbyspieler endlich wieder zum Schläger greifen dürfen, wird Kogler in der Woche nach Ostern bei einer Pressekonferenz zum Thema Sport verkünden.

Fest steht, dass Sportveranstaltungen in Österreich bis mindestens Ende Juni nicht vor Publikum stattfinden dürfen.

Das betrifft auch den ÖTV: Die Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf, die für 3. bis 9. Mai anberaumt waren, werden ebenso wie die dort geplante ÖTV-Generalversammlung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der frühest mögliche Termin für beide Veranstaltungen wäre in der Kalenderwoche 27.

Bezüglich Bundesliga folgen Informationen in der kommenden Woche.

In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen und Ihren Familien viel Kraft und trotz allem ein schönes Osterfest.

Bleiben Sie gesund!
Ihr ÖTV-Präsidium

Top Themen der Redaktion

WTA

31. August bis 6. September 2020

Pörtschach freut sich auf die Damen-Tour

Endlich wieder Profi-Tennis am Wörther See: Weil es heuer für die US Open keine Qualifikation gibt, sorgte die WTA für zwei Ersatzturniere. Neben Prag bekam auch Kärnten den Zuschlag. Die Veranstalter planen bereits längerfristig.

Verbands-Info

Video-News der ÖTV-Präsidentin

Christina Toth bedankt sich für die Disziplin seit dem Ende des Lockdowns, maht aber zur Vorsicht: Die Corona-Krise ist längst nicht überstanden! Weiters berichtet sie, was seit März im ÖTV passiert ist und wie es im Verband weitergeht.

ITF

31. August - 13. September 2020

Nadal sagt für die US Open ab

"Die Situation ist weltweit sehr kompliziert, die Covid-19-Fälle nehmen zu", sagt der Titelverteidiger, der ebenso wie die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty nicht nach New York reisen wird. Dominic Thiem ist als Nummer 2 gesetzt.