Zum Inhalt springen

Neues ÖTV-Sportkonzept

Der Österreichische Tennisverband hat für 2016 das Sportkonzept adaptiert und den modernen Bedürfnissen der Akteure angepasst.

Das Konzept greift ab 1. Jänner 2016 und baut auf 7 Punkte:

1.    Individualförderung unabhängig vom Trainingsort
2.    Nationales Trainingszentrum Südstadt in Kooperation mit der Tennischule Bresnik
3.    Damentennis – Hauptverantwortlicher Jürgen  Waber, Touring-Coach Bernd Wetter
4.    Entsendungen
5.    Turnierbetreuung
6.    Nationaltrainings
7.    Kids-Bereich

Der ÖTV finanziert somit ein breites Spektrum der Unterstützung für Jugendliche am Weg zum Spitzensport. Administrative Wege werden durch eine neugeschaffene Sportkoordination vereinfacht.

Das mittel- und langfristige Ziel ist es, dass mehrere SpielerInnen ein entsprechendes ITF-Ranking haben, um an den Junior Grand Slam Turnieren erfolgreich teilnehmen zu können und in weiterer Folge auch im Damen- und Herrentennis insgesamt mehrere SpielerInnen auf der Tour spielen bzw. sich unter den TOP 100 etablieren können.

Im Bild: Marion Maruska, Flo Pernhaupt, Robert Groß und Jürgen Waber bei der Präsentation in der Stadthalle

Link:
Das  ÖTV-Sportkonzept | Download

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

Lucas Miedler ist Hallenmeister 2019

Der 22-Jährige setzte sich in Wolfsberg gegen Jurij Rodionov im Finale mit 6:3, 6:7, 6:3 durch. Bei den Damen gewann die routinierte Betina Stummer gegen die 18-jährige Arabella Koller.

ÖTV Events

Das programmierte Finale in Wolfsberg

Jurij Rodionov und Lucas Miedler matchen sich am Samstag um den Titel bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg. Das Damen-Finale bestreiten Betina Stummer und Arabella Koller.