Zum Inhalt springen

NEUDÖRFL / TALLIN: TENNIS EUROPE WINTER CUPS - VON ABSOLUTEN AUSHÄNGESPIELERN BIS HIN ZU AUSGEWOGENEN TEAMS

Am 25. Jänner beginnt in Neudörfl (Mädchen) bzw. Tallin (Burschen) der Tennis Europa Winter Cup für die Altersklasse u12, eine Woche später kämpfen Österreichs u14-Teams in Ebreichsdorf (Mädchen) bzw. Budapest (Burschen) um den Aufstieg ins Finale. Michi Ebert (ÖTV-Kids- und Juniortennis-Development) stellt die Mannschaften näher vor.


25. Jänner 2013

Michi Ebert (ÖTV-
Kids- und Juniortennis-Development) über ...


... Filip Misolic (u12): Er ist im Moment mit Abstand der beste Spieler, den wir derzeit im u12-Bereich haben. Seit er im u9-Development-Programm war, hat er sich in seiner Altersklasse eine gewisse Vormachtstellung erarbeitet. Zuletzt hat er die Österreichischen Hallenmeisterschaften im Finale gegen Alexandre Hillhouse verdient gewonnen, der davor ein eher unbekannter Faktor war.

... Benedict Emesz (u12): Er ist derzeit sehr verdient die Nummer 2, hat sich im letzten halben Jahr sehr stark verbessert. Auf internationaler Ebene wie eben dem Winter Cup wird der Erfolg des gesamten Teams hauptsächlich von Filip und ihm abhängen.

... Marco Koppensteiner (u12): Er bekommt jetzt die Chance im Team, weil er seit Winterbeginn kontinuierlich gut gespielt hat und fast immer das Semifinale erreicht hat. Sein Antreten beim Winter Cup hat er sich sehr brav und verdient erarbeitet.

... Nina Geissler (u12): Gemeinsam mit Emily Meyer war sie in den letzten Jahren eine der beiden Vorarlbergerinnen, die das Mädchentennis ergebnistechnisch stark dominiert haben. Nina hat deshalb auch verdient die Österreichischen Meisterschaften gegen Valentina Cavic gewonnen. Sie ist die Spielerin, die im Moment das variantenreichste Spiel bei den Mädchen spielt.

... Emily Meyer (u12): Sie hat gegen Cavic im Semifinale der Österreichischen Hallenmeisterschaften in Götzis in einer sehr guten Partie sehr knapp verloren. Ansonsten gilt für sie das Gleiche wie für Nina: sehr stark und sehr erfolgreich.

... Valentina Cavic (u12): Sie ist eine Spielerin, die in den letzten Jahren immer wieder sehr erfolgreich im Development-Programm gespielt hat. Im vergangenen Sommer war sie allerdings ein bißchen verletzt und hat dadurch einigen Trainingsrückstand gehabt. Jetzt aber hat sie wieder zu alter Stärke und Sicherheit zurückgefunden. In einem sehr guten Spiel hat sie vor kurzem bei den Staatsmeisterschaften Emily Meyer geschlagen und sich erst im Finale Nina Geissler geschlagen geben müssen.

... Luka Mrsic (u14): Er hat bei den Österreichischen u14-Hallenmeisterschaften relativ deutlich die Überlegenheit von Gabriel Huber anerkennen müssen. Es könnte für ihn als auch für Pürrer eine relativ harte Geschichte werden, weil die beiden - im Gegensatz zu Huber, der ein 99er-Jahrgang ist - eigentlich u13 sind. Das erste Jahr in der Altersklasse u14 ist nämlich immer schwierig.

... Gabriel Huber (u14): Er hat bei den Österreichischen u14-Hallenmeisterschaften rein gar nichts anbrennen lassen, hat in einer eigenen Liga gespielt und sich mehr als verdient den Titel geholt. Bei ihm muss man freudig angespannt vorraussehend sein, was er 2013 auch auf internationaler Ebene alles erreichen könnte. Er ist ein Spieler, der schon seit seinem neunten Lebensjahr immer - im Training und im Wettkampf - durch eine unglaubliche Leistungsbereitschaft aufgefallen ist.

... Tobias Pürrer (u14): Er war über vier Jahre lang im Jahrgang 2000 der absolute Aushängespieler. Andere Spieler wie Mrsic und Kopp schließen jetzt schön langsam aber etwas auf, wobei Tobias bei den Österreichischen Meisterschaften Kopp dennoch besiegen konnte.

... Anna-Lena Neuwirth (u14): Sie hat bei den Österreichischen Meisterschaften etwas überraschend gegen Kompein verloren. Sie ist eine groß gewachsene, sehr athletische Spielerin.

... Fabienne Kompein und Melanie Pinkitz (u14): Mit Neuwirth, Kompein und Pinkitz stellen wir ein sehr ausgeglichenes Team. Das sind drei Spielerinnen auf etwa dem gleichen Niveau. Hier kann viel von der aktuellen Tagesform abhängen, wie letztendlich das gesamte Team abschneidet.


TENNIS EUROPE WINTER CUP by HEAD

u12 (Burschen)
Qualifikationsrunde, 25.1. - 27.1.2013, Tallin (EST)

Filip Misolic, Benedict Emesz, Marco Koppensteiner

u12 (Mädchen)
Qualifikationsrunde, 25.1. - 27.1.2013, Neudörfl (AUT)
Nina Geissler, Emily Meyer, Valentina Cavic

u14 (Burschen)
Qualifikationsrunde, 1.2. - 3.2.2013, Budapest (HUN)
Luka Mrsic, Gabriel Huber, Tobias Pürrer

u14 (Mädchen)
Qualifikationsrunde, 1.2. - 3.2.2013, Ebreichsdorf (AUT)
Anna-Lena Neuwirth, Fabienne Kompein, Melanie Pinkitz

u16 (Burschen)
Qualifikationsrunde, 15.2. - 17.2.2013, Cholet (FRA)
Alexander Erler, Matthias Raubinger, Benjamin Schürz

u16 (Mädchen)
Qualifikationsrunde, 1.2. - 3.2.2013, Izmir (TUR)
Mira Antonitsch, Christina Wolfgruber, Jasmin Buchta

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.