Zum Inhalt springen

NEUDÖRFL / SÜDSTADT: VERLETZUNGSPECH! NACH PICHLER FÄLLT AUCH GRUBELNIG AUS

Die Finale der ersten Österreichischen Meisterschaften 2012 stehen fest: In Neudörfl kämpfen morgen Sebastian Schloffer und Can Paul Gueven bzw. Elba Kasum und Alena Weiß um den 16u-Titel. Bei den 12u-Hallenmeisterschaften lauten die Finale: Tobias Pürrer - Luka Mrsic, Benita Nasic - Arabella Koller.



7. Jänner 2012

SCHLOFFER IM FINALE.
Bereits vor Beginn der 16u-Hallenmeisterschaften (Tennis- und Freizeitzentrum Neudörfl) war Max Voglgruber ausgefallen (Bänderisse im linken Fußgelenk), während der Meisterschaften litten dann auch noch Lena Reichel an einer Bauchmuskelzerrung oder fielen sogar aufgrund der Verschiebung der Wachstumsfuge im Ellbogen (David Pichler) für mehrere Monate aus. Das nächste Talent, das "dran" glauben musste, ist Lukas Grubelnig (KTV), der seine Viertelfinalpartie gegen Daniel Fabisch (STTV) zwar zu Ende spielen und mit 7:5, 6:0 gewinnen konnte. "Da er aber schon seit längerem unter einer Sehnenentzündung in der Schlaghand leidet", so Turnierdirektor Robert Heiss, "konnte er zum Semifinale nicht antreten und ist bereits abgereist." Can Paul Gueven vom CTP Pötzleinsdorf steht damit bereits im Endspiel und trifft dort auf Sebastian Schloffer (STTV), der den oberöstereichischen Qualifikanten Markus Sikora mit seinem sicheren Spiel glatt mit 6:1, 6:0 besiegte. Heiss: "Dass für ihn in seinem Rasterast der Weg ins Finale frei sein würde, war eigentlich klar, seit Pichler ausgefallen ist."

KURZ SCHEIDET AUS.Im Mädchenbewerb fightete die Wienerin Elba Kasum überraschend die an Nummer 2 gesetzte Burgenländerin Karoline Kurz mit 6:3, 3:6, 6:1 nieder (ÖTV-Coach Martin Slanar: "Karo hat im dritten Satz viele Chancen nicht genutzt und ist damit mental nicht fertig geworden.") und trifft morgen ab 11:00 Uhr im Endspiel auf Alena Weiß (KTV), die gegen Kristina Mrazova (OÖTV) ebenfalls über die komplette "Distanz" gehen musste - 6:1, 3:6, 6:3. Heiss: "Alena hat vor allem im ersten Satz die taktischen Anweisungen ihres Trainers sehr gut umgesetzt, sehr viele Varianten, Slice und Tempowechsel gespielt. Im zweiten Satz hat sie das genaue Gegenteil gemacht und versucht, Mrazovas typisches Spiel - von der Grundlinie die Bälle übers Netz zu knallen - mitzuspielen. Das ist in die Hose gegangen. Erst im letzten Satz hat sie wieder zu ihrem Spiel gefunden."

FAVORITENSIEGE.Wesentlich einfacher ist im Tennispoint BSFZ Südstadt hingegen Tobias Pürrer in die Runde der letzten zwei eingezogen: Auch im Halbfinale musste das topgesetzte BTV-Talent vom TC Sport-Hotel Kurz keinen Satz abgeben und besiegte Simon Traxler (OÖTV) glatt mit 6:3, 6:3. Ihm wird morgen der an Nummer 2 gesetzte Niederösterreicher Luka Mrsic gegenüberstehen, der Martin Vondrak (NÖTV) mit 6:0, 6:4 besiegte. Im Mädchenturnier lautet das Finale: Benita Nasic (BTV) gegen Arabella Koller (STV). Nasic, die im Viertelfinale mit Mia Caikovsky (WTV) die Titelfavoritin aus dem Raster "entfernt" hatte, musste auch im Semifinale keinen Satz abgeben und besiegte Alina Michalitsch (NÖTV) mit 6:3, 7:5. Beeindruckend ist die Überlegenheit Kollers: Das STV-Talent hat sich in ihren vier Partien in einen wahren "Rausch" hineingespielt und in keiner ihrer Matches mehr als bloß ein einziges Game abgegeben. Im Semifinale war es die an Nummer 2 gesetzte Sarah Hassler (KTV), die ihre Überlegenheit anerkennen musste - 6:1, 6:0.



VERWANDTE ARTIKEL 

» 6. Jänner 2012
RIESENSCHOCK BEI DAVID PICHLER! WACHSTUMSFUGE VERSCHOBEN! OPERATION! DREI MONATE PAUSE!

»
5. Jänner 2012
FAVORITENSIEGE UND "FAVORITENSTERBEN" AN TAG 2

»
2. Jänner 2012
ÖTV-JUGEND-HALLENMEISTERSCHAFTEN - "TALENTSHOW" AUF HOHEM NIVEAU


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.