Zum Inhalt springen

NEUDÖRFL: ÖSTERREICHISCHE U16-HALLENMEISTERSCHAFTEN

Bei den Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl (2.-8.1.2009) holte sich Patricia Haas souverän den Titel, während Dennis Novak gegen Patrick Ofner hart zu kämpfen hatte, ehe er die Meisterschaften für sich entscheiden konnte.

Haas und Novak
(8.1.2009)
Das eine Finale: eine klare Sache. Das andere Finale: eng wie ein Tennisschuh. Im Mädchenfinale der Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl setzte Patricia Haas (NÖTV/4) ihren Erfolgslauf beeindrucked fort, ließ ihre Gegnerin Denise Scheiflinger von Anfang nicht ins Match kommen und besiegte die an Nummer 7 gesetzte Kärntnerin glatt mit 6:3, 6:0. Haas hatte im Verlauf des gesamten Turniers keinen einzigen Satz abgeben müssen und überließ ihren Gegnerinnen insgesamt bloß 12 Games - drei pro Match! Wesentlich spannender und mit einem überraschenden Endresultat verlief das Finale im Burschenbewerb zwischen Patrick Ofner (KTV/1) und Dennis Novak (NÖTV/4). Nachdem Ofner erwartungsgemäß den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden konnte, kam Novak danach immer besser ins Spiel, holte sich den zweiten Satz mit 6:4 und entschied den dritten Satz und damit das Match im Tiebreak mit 12:10 für sich.

Ofner - Novak, Haas - Scheiflinger
(7.1.2009)
An Nummer 1 gesetzt und ohne Satzverlust bis ins Finale - besser hätte die Turnierwoche bei den Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl für Patrick Ofner (KTV) kaum laufen können. Auch im Halbfinale konnte sich sein Gegner Andreas Hametner dem druckvollen Spiel des 15-jährigen Kärntners nicht entgegenstemmen und verlor glatt mit 4:6, 1:6. Im Finale wird Ofner auf die Nummer 4 des Turniers, Dennis Novak (NÖTV), treffen, der nur im ersten Satz mit dem Qualifikanten Raphael Schmied (WTV) seine Probleme hatte, sich letztendlich aber doch klar mit 7:6(4), 6:1 seinen Finalplatz sicherte. Ein ähnliches Bild bot sich im Mädchenbewerb: Die eine Finalistin kam ohne Satzverlust ins Endspiel, die andere hatte hart zu kämpfen. Konkret: Patricia Haas (NÖTV/4) setzte sich in ihrem Halbfinal-Match mit 6:3, 6:2 ohne Probleme über Lisa Dinhof (BTV/5) hinweg. Bei Denise Scheiflinger (KTV/7) stotterte der "Motor" zu Beginn noch etwas, ehe sie die an Nummer 3 gesetzte Anna-Maria Heil mit 3:6, 6:3, 6:3 aus dem Bewerb werfen konnte.

Zwei Ungesetzte, sechs Gesetzte
(6.1.2009)
Am dritten Spieltag der Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl blieben die Überraschungen aus: Der topgesetzte Kärntner Patrick Ofner machte mit Udo Dietrich kurzen Prozeß und besiegte den Qualifikanten aus Niederösterreich glatt mit 6:2, 6:2. Im Halbfinale wird Ofner auf den ungesetzten Oberösterreicher Andreas Hametner treffen, der sich nach einem 6:0 im ersten Satz im zweiten Satz erst im Tiebreak (8/6) über Felix Schüller (NÖTV/Q) hinwegsetzen konnte. Das zweite Semifinal-Duell lautet Dennis Novak (NÖTV/4) gegen Raphael Schmied (WTV/Q). Im Bewerb der Mädchen konnte Julia Dinhof nicht zum Viertelfinal-Duell gegen ihre Schwester Lisa antreten. Die 14-jährige trifft daher in der Runde der letzten vier auf Patricia Haas (NÖTV/4), die Julia Schiller (VTV/6) mit 6:3, 6:0 abfertigte. Die zweite Finalistin wird im Match zwischen Anna-Maria Heil (3/besiegte Nadine Mathis mit 6:2, 6:2) und Denise Scheiflinger (KTV/7 - 7:6, 6:2 über Denise Maxl) ermittelt.

Drei aus acht
(6.1.2009)
"Favoritensterben" in Neudörfl: Bei den Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften erreichten im Burschenbewerb von den acht Gesetzten mit Patrick Ofner (KTV/1), Dennis Novak (NÖTV/4) und Johannes Schretter (STTV/5) nur drei das Viertelfinale. Die Nummer 2 des Turniers, Dominic Thiem (NÖTV), konnte aufgrund einer fiebrigen Erkältung zu seinem Viertelfinalmatch gegen Raphael Schmied (WTV) nicht antreten, David Aschaber (TTV/3) verlor im Achtelfinale gegen den Qualifikanten Felix Schüller (NÖTV) 6:7(4), 7:5, 3:6, Ambros Morbitzer (STTV/6) kam nicht über Raphael Schmied hinweg (6:1, 4:6, 2:6), Thomas Häusler (STTV/7) scheiterte mit 2:6, 3:6 an Andreas Hameter (OÖTV), Linus Erhart (VTV/8) musste im zweiten Satz gegen Udo Dietrich (NÖTV) aufgrund einer plötzlich aufgetretenen Muskelverletzung aufgeben (6:4, 2:0 ret.).

Acht aus acht
Ein komplett anderes Bild zeigt sich im Mädchenbewerb: Alle acht gesetzten Mädchen erreichten das Viertelfinale und werden sich am heutigen Tag den Einzug ins Semifinale untereinander ausmachen. Turnierfavoritin Julia Dinhof (WTV/1) trifft dabei auf ihre Zwillingsschwester Schwester Lisa (BTV/5), Denise Maxl (WTV/2) trifft auf Denise Scheiflinger (KTV/7), Anna-Maria Heils (3) Gegnerin ist Nadine Mathis (VTV/8), Patricia Haas´ (NÖTV/4) vorletzte Hürde zum Finale ist Julia Schiller (VTV/6).

Test für Neusiedl
(31.12.2008)
Bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften der Allgemeinen Klasse (14.-21.2.2009, Neusiedl) erwartet ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller den Start "von dem einen oder anderen Youngster, weil sie ein guter Test für die nächste, die zweite Generation sind. Es wird dabei den jungen Wilden die Chance geboten, sich gegen die schon Bewährten durchzusetzen." Sechs Wochen davor kann sich diese zweite Generation bei den Österreichischen U16-Hallenmeisterschaften in Neudörfl schon einmal warm spielen. Der topgesetzte Kärntner Patrick Ofner trifft dabei in der ersten Runde auf Patrick Wiesmüller (WTV), die Nummer 2 Dominic Thiem (NÖTV) auf Marcel Hadwiger (VTV) und der an Nummer 3 gesetzte David Aschaber (TTV) auf Benjamin Gebeshuber (OÖTV). Bei den Mädels dürfte es an der an Nummer 1 gesetzten Julia Dinhof, die es der ersten Runde mit Natasa Vukovic (TTV) zu tun bekommt, kaum ein Vorbeikommen geben. Fed Cup-Kapitän Alfred Tesar: "Sie ist ein sehr cleveres Mädchen am Platz, das im Februar in Neusiedl schon aufzeigen sollte, dass sie mit den Älteren mithalten kann." Ihre schärfsten Gegnerinnen bei den U16-Meisterschaften: Denise Maxl (WTV/2), Anna Maria Heil (3) und Patricia Haas (NÖTV/4).

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.