Zum Inhalt springen

NEUDÖRFL / GÖTZIS: "ORDENTLICHES NIVEAU UND TECHNISCH GUT AUSGEBILDETE SPIELER" BEI DEN ÖSTERR. HALLENMEISTERSCHAFTEN

Bis zum gestrigen Viertelfinal-Tag machte sich Fed Cup-Captain Jürgen Waber vor Ort in Neudörfl (u16) ein Bild vom Status quo heimischer NachwuchsspielerInnen. Sein Fazit: "Ordentliches Niveau, technisch gut ausgebildete Spieler mit Ansätzen von gefährlichen Waffen, einige interessante und zukunftsversprechende Mädchen." Im Endspiel trifft Alexander Erler auf Matthias Raubinger bzw. Lena Reichel auf Jasmin Buchta.


NEUDÖRFL

GÖTZIS



7. Jänner 2013

FINALE! Tag 3 der Österreichischen Hallenmeisterschaften in Neudörfl (u16). Die Bilanz nach diesem Semifinal-Tag: zwei Finale nach Plan, mit denen man trotzdem nicht unbedingt rechnen durfte. Im Mädchenbewerb rasten die an Nummer 6 gesetzte Wienerin Lena Reichel und die Nummer 2 des Turniers, Jasmin Buchta (STTV), bisher problemlos und ohne Satzverlust durch den Raster und treffen morgen im Endspiel um 10:00 Uhr aufeinander. Reichel besiegte im Semifinale die ungesetzte Steirerin Lisa Hobauer mit 6:1, 6:1, Buchta eliminierte in ihrem Match Elena Etzelsdorfer (OÖTV) mit 6:0, 6:4. Für ÖTV-Kader-Coach Andreas Fasching "eine klare Angelegenheit, da sich beide bisher sehr souverän präsentiert haben." Im Burschenbewerb musste der topgesetzte Tiroler Alexander Erler seine Partie gegen Adrian Kuchar nicht zu Ende spielen, da der an Nummer 3 gesetzte Kärntner beim Stand von 6:4, 3:1 aufgrund einer Bauchmuskelzerrung w.o. geben musste. Im Endspiel trifft Erler auf die Nummer 4 des Turniers, Matthias Raubinger (TTV), der gegen den "schon etwas müde wirkenden" (Fasching) Vorarlberger Gabriel Pfanner, der im Achtelfinale den an Nummer 2 gesetzten Matthias Haim besiegt hatte, als 6:1, 6:4-Sieger vom Platz gehen konnte. Bis zum gestrigen Viertelfinal-Tag machte sich auch Fed Cup-Captain Jürgen Waber vor Ort in Neudörfl ein Bild vom Status quo heimischer NachwuchsspielerInnen: "Bei den Burschen war in beiden Jahrgängen ein ordentliches Niveau zu registrieren - technisch gut ausgebildete Spieler mit unterschiedlichen Ausrichtungen und mit Ansätzen von gefährlichen Waffen. Bei den Mädchen war das allgemeine Level deutlich schwächer, aber mit einigen interessanten und zukunftsversprechenden Ausnahmen."

Die Finale bei den Österreichischen u12-Hallenmeisterschaften in Götzis:

Mädchen: Nina Geissler (VTV) - Valentina Cavic (WTC)
Burschen: Filip Misolic (STTV) - Alexandre Hillhouse (OÖTV)

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Eine Weltreise für das Daviscup-Team

Am Sonntag wurden in Madrid die Qualifyer-Partien für das Finalturnier 2022 ausgelost. Das Generali Austria Davis Cup-Team muss am 4. und 5. März in Südkorea antreten. „Sportlich sicher eine machbare Aufgabe. Aber von der Reiserei her das Schlimmste,…

Davis Cup

Lostag für das Daviscup-Team

Am Sonntag ab 13.30 Uhr werden in Madrid die Qualifyer-Partien für das Finalturnier 2022 ausgelost. Fest stand bis zuletzt nur, dass die heurigen Finalisten Kroatien und Russland fix beim Finalturnier dabei sein werden. Zwei Wildcards werden noch…

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.