Zum Inhalt springen

NEUDÖRFL / GÖTZIS: DIE NEUEN MEISTER (u16, u12): ALEXANDER ERLER UND LENA REICHEL, FILIP MISOLIC UND NINA GEISSLER

Mit einem Finale, das rasch zu Ende war und einem Endspiel, in dem die unterlegene Spielerin im zweiten Satz bereits im 5:0 in Führung gelegen war, gingen heute die Österreichischen Hallenmeisterschaften (u16) ni Neudörfl zu Ende. In Götzis krönten sich zwei Spieler zu neuen Meistern, auf die in diesem Jahr erstmals auch internationale Herausforderungen warten. Im Bild: Lena Reichel.


NEUDÖRFL

GÖTZIS



8. Jänner 2013

KLARE ANGELEGENHEIT. Tag 5 der Österreichischen Hallenmeisterschaften in Neudörfl (u16) und der Österreichischen Hallenmeisterschaften (u12) in Götzis. Die Bilanz nach diesem Final-Tag: Sowohl bei den "großen" als auch den "kleinen" Teenagern konnten sich die Favoriten klar über ihre GegnerInnen hinwegsetzen. Den härtesten Kampf musste dabei Lena Reichel (WTV) absolvieren: Nachdem sie bei den Hallenmeisterschaften in Neudörfl den ersten Satz gegen Jasmin Buchta (STTV) klar mit 6:1 für sich entscheiden konnte, schien Buchta mit einer 5:0-Führung im zweiten Satz die Trendwende doch noch zu gelingen. "Leider", so Buchta-Trainer und ÖTV-Kader-Coach (u13/u14) Matthias Schuck, "hat sie es dann doch nicht "rüberbringen" können. Trotzdem hat sie Lena, die letztendlich verdient gewonnen hat, voll gefordert." Im Burschenbewerb hatte Alexander Erler bloß in Runde 1 (2:6, 6:4, 7:5 gegen Christopher Hutterer) Probleme, danach lief der "Motor" des topgesetzten Tirolers warm - 6:4, 6:4 im Achtelfinale gegen Max Lang, 6:3, 7:6 gegen Philipp Floimair im Viertelfinale, 6:4, 3:1 ret. gegen Adrian Kuchar im Semifinale und zuletzt 6:1, 6:3 im Endspiel gegen Matthias Raubinger. Matthias Schuck: "Alex hat dabei von Anfang an sehr souverän am Platz agiert und ist nie ins Straucheln gekommen. Das Endspiel war deshalb sehr rasch aus."

DOMINANZ VON ANFANG AN. Bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften (u12) rasten die beiden neuen Meister Filip Misolic (STTV) und Nina Geissler (VTV) ohne Satzverlust zum Titel. Misolic besiegte im Endspiel den Qualifikanten Alexandre Hillhouse (OÖTV) mit 6:3, 6:4. Geissler hatte bis zum Finale in keiner einzigen ihrer drei Partien ein Game abgegeben, erst im Finale wurde sie von Valentina Cavic (WTV) gefordert, ging letztendlich aber doch als klare 6:1, 6:4-Siegerin vom Platz. Für ÖTV-Kader-Coach Petra Russegger sind diese beiden Titelträger keine Überraschung: "Die beiden haben das Turnier von Anfang an dominiert. Jetzt muss man einmal schauen, was diese Siege auch international wert sind - jetzt kommen sie nämlich in ein Jahr, in dem sie zum ersten Mal auch international unterwegs sein werden." Russegger traut beiden aber einiges zu: "Geissler ist eine Spielerin, die in ihrem Spielstil einiges mitbringt und ein großes Kämpferherz hat. Und auch Misolic ist sehr talentiert."


Die Finale bei den Österreichischen u14-Hallenmeisterschaften in Neudörfl:

Mädchen: (6)Lena Reichel (WTV) - (2)Jasmin Buchta (STTV): 6:1, 7:5
Burschen: (1)Alexander Erler (TTV) - (4)Matthias Raubinger (TTV): 6:1, 6:3


Die Finale bei den Österreichischen u12-Hallenmeisterschaften in Götzis:

Mädchen: (3)Nina Geissler (VTV) - (5)Valentina Cavic (WTC): 6:1, 6:4
Burschen: (1)Filip Misolic (STTV) - (Q)Alexandre Hillhouse (OÖTV): 6:3, 6:4

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.