Zum Inhalt springen

ATP

Neuchrist überrascht bei Challenger

Der Wiener steht beim 35.000-Euro+H-Turnier in Todi wie auch Martin Fischer und Andreas Haider-Maurer im Achtelfinale.

Max Neuchrist steht zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Guangzhou im Februar im Achtelfinale eines ATP-Challenger-Turniers. Der 22-Jährige, der sich mit drei Siegen in der Qualifikation ins Hauptfeld des mit 35.000 Euro+H dotierten Events von Todi (Italien) gespielt hatte, überraschte am Mittwoch mit dem souveränen 6:2, 6:2-Sieg gegen den auf Nummer sieben gesetzten Thomas Fabbiano. Der Italiener ist derzeit die Nummer 170 der Welt und damit der höchstgereihte Spieler, den Neuchrist auf Challenger- oder ITF-Niveau in seiner Karriere auf die Abschussliste setzen konnte.

Haider-Maurer und Fischer weiter
Neben Neuchrist, der nun auf den Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP 228) trifft, stehen auch Andreas Haider-Maurer (6:0, 6:7, 6:2 gegen den Argentinier Renzo Olivo) und Martin Fischer (2:6, 6:4, 6:3 gegen den Spanier Roberto Carballes Baena) in der Runde der letzten 16. Der topgesetzte Haider-Maurer trifft nun auf den Franzosen Lucas Pouille, Fischer auf den italienischen Routinier Filippo Volandri.

Turnier-Link: Todi

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.