ATP

Neuchrist überrascht bei Challenger

Der Wiener steht beim 35.000-Euro+H-Turnier in Todi wie auch Martin Fischer und Andreas Haider-Maurer im Achtelfinale.

Max Neuchrist steht zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Guangzhou im Februar im Achtelfinale eines ATP-Challenger-Turniers. Der 22-Jährige, der sich mit drei Siegen in der Qualifikation ins Hauptfeld des mit 35.000 Euro+H dotierten Events von Todi (Italien) gespielt hatte, überraschte am Mittwoch mit dem souveränen 6:2, 6:2-Sieg gegen den auf Nummer sieben gesetzten Thomas Fabbiano. Der Italiener ist derzeit die Nummer 170 der Welt und damit der höchstgereihte Spieler, den Neuchrist auf Challenger- oder ITF-Niveau in seiner Karriere auf die Abschussliste setzen konnte.

Haider-Maurer und Fischer weiter
Neben Neuchrist, der nun auf den Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP 228) trifft, stehen auch Andreas Haider-Maurer (6:0, 6:7, 6:2 gegen den Argentinier Renzo Olivo) und Martin Fischer (2:6, 6:4, 6:3 gegen den Spanier Roberto Carballes Baena) in der Runde der letzten 16. Der topgesetzte Haider-Maurer trifft nun auf den Franzosen Lucas Pouille, Fischer auf den italienischen Routinier Filippo Volandri.

Turnier-Link: Todi

 

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der neue Vorstand des WTV ist gewählt

Am 21. November 2017 nahm der neue Vorstand des Wiener Tennisverbandes seine Tätigkeit auf. Der WTV-Präsident heißt Christian Barkmann, das Credo lautet: "Unsere Kernaufgabe ist der Sport."

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.