Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Nationaltraining der 2009-er

ÖTV-U12-Trainer Robert Maieritsch nahm die U11-Kids drei Tage lang in der Südstadt unter die Lupe. "Ein spannender Jahrgang!"

Promimenter Besuch: Daviscup-Spieler Jurij Rodionov schaute den Kids auf die Schläger

Von 24. bis 26. Jänner fand in der Südstadt das erste Nationaltraining im Jahr 2020 statt. Unter der Leitung von ÖTV-U12-Nationaltrainer Robert Maieritsch sowie den Trainern Benni Schürz und Angelo Novkovic wurde der Jahrgang 2009 (U11) erstmals empfangen. Mit von der Partie waren Paul Brammen, Patrick Breitenstein, Gabriel Niedermayr, Felix Raser, Lorenz Stadler, Leander Tauber und Adam Weiler sowie die Mädchen Avril Illetschko, Amelie Losbichler, Solomia Pyndna und Magdalena Schalwich. Am ersten Tag beobachtete Günter Bresnik die Kids bei der Arbeit, am Wochenende schaute ÖTV-Daviscupspieler Jurij Rodionov vorbei.

Für Maieritsch ging es primär ums Kennenlernen. "Wir haben Vor- und Rückhand durchgecheckt und das Netzspiel, Service und den Return angeschaut - um herauszufinden, wo bei jedem Einzelnen Reserven liegen." Mathias Wiese führte eine Konditions-Grundschulung durch, auf dem Platz wurden Punkte im Single und Doppel gespielt. "Alle waren top motiviert", sagt Maieritsch, der bereits nach dem ersten Wochenende großes Potenzial geortet hat. "Es ist ein spannender Jahrgang!"

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.