Zum Inhalt springen

NAPLES/CAGNES-SUR-MER/GIMCHEON: TINA KANDLER "ARBEITET" SICH INS FINALE, YVONNE MEUSBURGER VERPASST DAS ENDSPIEL UND MAX RADITSCHNIGG DEN TURNIERSIEG

Beim ITF-Juniors-Turnier in Naples (Florida) zieht Tina Kandler (Bild) in ihr zweites Finale in dieser Saison ein, Yvonne Meusburger (mit Kathrin Woerle) verpasst hingegen den Einzug unter die letzten zwei. Max Raditschnigg verliert im Finale.

"Tag der Arbeit"
(2.5.2010)
Ein Turnier in den USA, eines in Frankreich und eines in Korea, und bei allen drei demonstrierten drei österreichische Profis, welche Bedeutung für sie der "Tag der Arbeit" tatsächlich hat: Beim ITF-Juniors-Turnier in Naples (Kat. 4) kämpfte sich Christina Kandler nach einer beinharten Drei-Satz-Partie - 7:6(5), 3:6, 6:3 über Lauren Herring (USA/2.) - in ihr zweites Finale in dieser Saison. Ende März hatte die Tochter von Ex-Profi Hans-Peter Kandler das Kat.4-Turnier auf Trinidad & Tobago für sich entscheiden können. Weniger gut, allerdings ebenfalls enorm arbeitsintensiv, verlief das Semifinale des mit 100.000 Dollar dotierten Challenger-Turniers in Cagne-sur-Mer: Yvonne Meusburger mit Kathrin Woerle (GER) an ihrer Seite konnte gegen Mervana Jugic-Salkic/Darija Jurak zwar den ersten Satz für sich entscheiden, danach kam das bosnisch-kroatische Duo allerdings immer besser in Fahrt, und die Partie wogte bis zum (für Meusburger schlechten) Ende hin und her. Österreichs Nummer 2 musste sich letztendlich mit 6:2, 6:7(6), 11:13 geschlagen geben und schrammte (nach Stockholm im März) nur knapp an ihrem zweiten Finaleinzug 2010 vorbei. Beim 15.000-Dollar-Future in Gimcheon konnte Max Raditschnigg seinem Erfolgslauf der letzten Tage mit dem Finaleinzug die Krönung aufsetzen. Im Semifinale ließ er Chu-Juan Yi (TPE) mit 6:3, 6:1 keine Chance. Erst im Finale konnte Raditschnigg von Milos Raonic (4:6, 4:6) gestoppt werden.


Semifinal-Alarm!
(30.4.2010)
Ein Turnier in Frankreich, eines in Korea, eines in den USA, und an jedem dieser "Arbeitsplätze" sind österreichische Profis "nur" noch einen Sieg vom Finaleinzug entfernt. Bei dem mit 100.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier in Cagne-sur-Mer steht Yvonne Meusburger mit der Deutschen Kathrin Woerle an ihrer Seite nach zwei ungefährdeten Zwei-Satz-Siegen bereits im Semifinale und trifft dort auf Mervana Jugic-Salkic/Darija Jurak (BIH/CRO). Im südkoreanischen Gimcheon setzt Max Raditschnigg seinen Erfolgslauf der letzten Tage (Turniersieg mit Niki Moser in Changwon) souverän fort und konnte sich nach bewältigter Qualifikation und drei Zwei-Satz-Siegen im Hauptbewerb für die Runde der letzten vier des 15.000-Dollar-Futures qualifizieren. Beim ITF-Juniors-Turnier in Naples (Florida) kam der Motor von Tina Kandler verspätet auf Touren - nach zwei Drei-Satz-Siegen in den ersten beiden Runden überließ die 15-jährige Niederösterreicherin ihrer Achtelfinal- bzw. Viertelfinal-Gegnerin nur mehr fünf bzw. vier Games (6:1, 6:4 bzw. 6:2, 6:2). Im Semifinale trifft die an Nummer 4 gesetzte Kandler auf die Nummer 2 des Turniers, die US-Amerikanerin Lauren Herring.

 WEITERE INFORMATIONEN/CAGNES-SUR-MER

WEITERE INFORMATIONEN/GIMCHEON

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…